Benutzerbild von svepec

Nach einer Leistungsdiagnose mit Atemgas und Laktatanalyse wurde mir empfohlen für die GA1 im Pulsbereich von 84 - 92 Schlägen zu trainieren ... hab's gestern versucht und bin extrem langsam gelaufen, aber bin im Schnitt immernoch bei 114 Schlägen gelandet. Was nun? Soll ich jetzt endgültig mit dem Laufen aufhören und anfangen zu walken?

0

Boah...

...ist das niedrig! Sowas habe ich noch nie gesehen/gehört. Wie hoch ist denn Dein Maximalpuls, wie lange läufst Du schon, wie alt bist Du?
Bei mir kommen solche Werte je nach Tagesform am Ende eines Arbeitstages schon beim Rumstehen zustande und ich bin drüber, sobald ich blinzele.

Laufend auf sehr niedrige Herzfrequenzwerte empfinde ich als nicht gerade einfach, aber es sollte möglich sein (solange die genannten 84 bis 92 OBERHALB Deines Ruhepulses liegen ;).

Wenn Du eine Weile (ein paar Wochen) möglichst niedrigpulsig trainierst, müsste eine Angleichung an die Werte erkennbar werden. Bei mir ist's oft die Schrittlänge, die mich höherpulsig als geplant werden lässt: Ganz kurze Schritte machen bei mir niedrigere Herzfrequenz.

Naja, und dann wären da noch Gehpausen als Möglichkeit, um den Puls immer wieder "einzufangen", aber - naja. Gehpausen halt. Für einen Marathoni und Hermannsläufer vielleicht nicht gerade das Mittel, nach dem er sich sein ganzes Läuferleben lang gesehnt hat, oder?

Ist hundertprozentig sicher, dass der Test zuverlässig war?

---
de nihilo nihil

Und ich dachte...

Und ich dachte, ich sei ein Niedrigpulsi... Das klingt echt wenig. Ich laufe im Blumenpflück-Tempo mit einem Puls um die 125 herum. In Zeitlupe könnte ich es vielleicht auf 115 schaffen, aber unter 100 wüsste ich auch nicht wie, wenn nicht gehen. Ich würde nochmal nachfragen, ob die das wirklich ernst meinen und warum das so niedrig bei dir sein soll.

Hi Du, denke auch das da

Hi Du,

denke auch das da irgend ein Fehler drinne ist.
Denke mal das GA1 im groben ( nicht bei allen ) aber meist so 120-140 ist.
Kenne jemanden der 25 Jahre läuft der schafft lockere Läufe im unteren 120er Bereich.
Lass es einfach nochmal abchecken.

Viele Grüße,
Sportprinz

www.sportprinz.de.tl

Herzfrequenz

ich fange schon mit 100 Puls an und bin bei gemässigtem Tempo zwischen 140 und 150. Meine Hausärztin meint, das sei vertretbar,aber lass' dich noch einmal von einem anderen Arzt untersuchen. Nach dieser sog. HF- Formel wäre das bei mir schon die max. HF . Man rechnet w 220 - Alter; m 210 minus Alter
VG

*grübel*

Da war doch was:
"Leistungsdiagnose mit Atemgas und Laktatanalyse" - der Widerspruch fällt mir erst jetzt auf.

Atemgas klingt nach Spiroergometrie - immer ein Rampentest mit stufenloser Steigerung der Leistung.
Laktatanalyse klingt nach Stufentest mit klassischer Ohrläppchen-Blutabnahme zwecks Laktatwertbestimmung.

Entweder der eine Test oder der andere oder, mit gehörigem Sicherheitsabstand, zuerst der eine und dann der andere.
Aber beide gleichzeitig ergeben meines Wissens keinen Sinn, weil einer davon immer Rampentest, der andere immer Stufentest ist/sein muss.

Irgendwie ist das seltsam.

---
de nihilo nihil

Grundlagenausdauer

ist ein Training zur Erhöhung der aeroben Kapazität,d.h. es kommt bei richtiger Anwendung und Beibehaltung aerober Stoffwechselbedingungen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit.Laktat 0-3 mmol/l
Ich weiß zwar nicht wie alt du bist und wie lange du schon trainierst,als Anfänger würden mir die niedrigen Pulswerte aber plausibel erscheinen.
Ich komme zwar aus dem Radsport und dort wird auch noch in GA1 und GA2 unterschieden. Versuch doch die Bereiche einzuhalten, denn ich vermute der Test hat auch noch andere Trainingsbereiche ergeben,nicht nur GA ,oder?
Nicht den Mut verlieren !!!!

Ja, da hast du wohl Recht!

Das war ein Belastungs-EKG mit Spirooxymetrie, also Atemgasmessung. Im eigentlichen Bericht steht nix von Laktat, nur in der Übersicht. Ist wohl eine Textkonserve ....
Im Test erfolgte eine stufenweise Belastung von je 3 min, Begin bei 50 Watt, Steigerung um 50 Watt, bei 350 Watt und 156/min Herzfrequenz habe ich abgebrochen.
Die individuelle anaerobe Schwelle soll ich bei 107/min erreicht haben.
Was doch wohl bedeuten würde, dass ich in meinem üblichen Training, welches zwischen 120/min und 140/min liegt, im anaeroben Bereich trainiere. Kann nicht sein, hätte dann kaum einen Marathon geschafft ...

Aber was soll's, ich laufe aus und mit Spaß - die Werte sind letztendlich egal.

Komisch!!

wie Nezzwerker schreibt wird die Ergospiro normalerweise nicht als Stufentest (50W+50 usw.) durchgeführt, sondern mit einem Rampenprogramm . Falls irgendjemand es anders kennt, laß` ich mich belehren, aber in den 3 Instituten andem ich gearbeitet habe, wurde und wird es so gemacht.

Zum Puls: beim Fahrrad fahren ist die Pulsfrequenz in der Regel 10-15 Schläge niedriger als beim Laufen, mit der gleichen Belastung. Würde das berücksichtigt ? Außerdem, falls Du es nicht schaffst 100% in Deinem Trainingbereich zu laufen, verzweifel nicht, solange die Tendenz stimmt und Du Dich wohl fühlst bist Du doch auf dem richtigem Weg . Und ich möcht den sehen der mit einer Herzfrequenz von 90 laufen kann, HF 114 finde ich schon beeindruckend. Jemand der gesund ist und Freude am Laufen hat sollte wirklich nicht Walken. Also Laufschuhe an die Füße und raus an die Luft. L G Fairy

Ja, das wurde berücksichtigt ...

... beim Fahrradfahren wurde mein GA1-Trainingsbereich mit um die 80/min angegeben.

Schönen Dank für eure Antworten!

Gruß svepec

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links