Benutzerbild von BlackBoot

Seit heute morgen zieht bei mir die linke Wade/Achillessehne. Das tut zwar nicht weh, ist aber nicht immer angenehm.
Ich habe heute Abend ein wenig gedehnt und die Wade massiert, was dazu führte, dass die Beschwerden zeitweise verwanden. Beim Laufen ist das Problem aber wiedergekommen, und dabei bin ich nicht einmal weit gelaufen (6,6km).
Das Ziehen ist nur auf der linken Seite, rechts habe ich gar kein Problem.

Kennt jemand von euch möglicherweise das Problem und/oder kann mir einige gute Übungen nennen?

Danke im Vorraus

Nein, Überbelastung ist es

Nein, Überbelastung ist es IMHO nicht. Bin ja kaum gelaufen. Diese Woche bisher erst 10 (inklusive heute) und vergangene Woche waren es knappe 20km.
Trotzdem achte ich mal drauf ein bischen kürzer zu treten, mal sehen wie es am Wochenende ist.

Achillessehne

Ich kenne dieses Problem auch. Immer weiter Dehnen und Fußgymnastik. Ist ganz wichtig. Wenn es nicht weg geht oder schlimmer wird bleibt auf Dauer tatsächlich nur eine Pause - mit leichter Gymnastik und Dehnen. Kühlen hilft auch.

Während der Pause hilft Nordic Walking, Cross Walker oder ggf. auch Fahrradfahren und Kraftausdauertraining (alles was die Achillessehne nicht weh tun läßt) den Leistungsverlust in Grenzen zu halten.

Daneben Schuhe überprüfen. Sind die wirklich noch in Ordnung. Die Laufstrecke solltest du auch mal prüfen. Manchmal sind es immer gleich wiederkehrende Belastungen die auf die Füße wirken. Es gibt Leute, die behaupten man sollte deswegen immer mal anders herum die Strecke laufen.

Sei bloß vorsichtig!

Bei mir fing es im letzten Jahr auch mit den von dir geschilderten Symptomen an. Da ich gerade so große Fortschritte gemacht hatte und einfach unvernünftig war, habe ich das "Wehwehchen" ignoriert und bin trotzdem laufen gegangen. Dann ging an einem Tag nach ca. 4 km auf einmal gar nichts mehr. Wade und Achillessehne versteiften sich plötzlich und schmerzten stark, ich lief, als hätte ich ein Holzbein. Da ich allerdings irgendwie nach Hause kommen musste, biss ich weiterhin die Zähne zusammen und hörte erst viel zu spät mit dem Laufen auf.
Trotz Kühlung, Voltaren-Salbe und Hochlagerung war die betroffene Achillessehne am nächsten Morgen mehr als doppelt so dick wie die gesunde. Ich konnte kaum auftreten, und bei jedem Schritt knirschte es seeehr unangenehm. Der Doc diagnostizierte eine starke Entzündung der Achillessehne. Trotz Schonung, Diclofenac und KG ließen sich die Beschwerden kaum in den Griff kriegen. Noch heute zwickt die blöde Sehne manchmal. Komplett abgeschwollen ist sie ebenfalls nicht...

Pass also bloß auf und sei vernünftig!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links