Benutzerbild von Pinacolada89

Hallo, vor etwa 4 Wochen habe ich begonnen, intensiver zu trainieren (ich laufe schon länger, aber nie auf Zeit)...habe eine 10km Strecke in der ich mich in den ersten beiden Wochen von vor Trainingsbeginn etwa einer Stunde, auf 56:41, dann auf 54:06 und heute, nach weiteren 2 Wochen, auf 52:25 verbessert habe. Ich muss sagen, ich war TOTAL K.O. danach, also schon ziemlich grenzwertig ^^, aber ich denke, dass das irgendwie normal ist. Mich würde interessieren, wie die Verbesserung der Zeit zu bewerten ist...ist das eine mittelmäßig, gute oder schlechte Steigerung? Ich weiß nicht, wie schnell man sich normalerweise verbessert.Danke, lg!

Das ist doch ein super

Das ist doch ein super Fortschritt an Geschwindigkeit in der kurzen Zeit.
Wie hast du Trainiert? Erzähl ein bisschen mehr,will auch noch ein wenig schneller werden.
Ich habe es gerade mal auf 4 Minuten schneller auf 10Km in ca.35-40 Läufen(3 Läufe die Woche) gebracht.
Habe aber meine Priotät nicht auf Schnelligkeit sondern auf die Ausdauer (G1 Läufe)gelegt. Lediglich 2-3 Intervalle bin ich gelaufen. Laufe aber in jeden Lauf der kein G1 Lauf ist mit wechselnen Geschwindigkeiten. Meine Läufe kannst du bei mir in meinem PLOG nachlesen.
Meine Geschwindigkeitszunahme denke ich kommt von meiner Grundlagenausdauer und den wechselnen Geschwindigkeiten in den übrigen Läufen. Die Grundlagenausdauer bewirkt das mein Herzschlag bei z.B 6:OOmin/km Geschwindigkeit statt 165 jetzt mit 150 Schlägen auskommt.

Die Verbesserung ist schon

Die Verbesserung ist schon beachtlich, aber du solltest aufpassen, das du dich und deinen Körper nicht zu sehr verausgabst, da dann das Verletzungsrisiko unnötig steigt.

Danke für eure

Danke für eure Antworten...mein trainingsplan ist so, dass ich 4 mal die Woche laufe, davon einmal immer zwischen 11 und 12km mit recht vielen Steigungen, einmal einen Lauf auf Zeit (so wie heute) und 2 mal variierende, ruhigere Läufe (6min/km), teilweise aber auch im Bereich 20km. Soll ich vielleicht doch etwas runterfahren? Ich bin leider immer so ungeduldig, aber auch hier ist wohl Ausdauer gefragt ;) Lg

Ziel?

Hallo Pinacolada89!

Herzlichen Glückwunsch, das lässt sich doch gut an mit Deiner Leistungssteigerung! Die ist beachtlich aber nicht ungewöhnlich, vor allem wenn man noch nicht so lange läuft und dann beginnt, intensiv zu trainieren, sind oft wirkliche Quantensprünge in kurzer Zeit zu beobachten. Freu´ Dich darüber aber gehe nicht davon aus, dass das immer so weiter geht. Irgenwann stößt der Körper an seiner Grenze und dann hilft nur langfristiges (über Jahre) und ausgeklügeltes Training, um noch weiter besser zu werden. Und vor allem: Zyklisches Training mit mindestens einer, besser zwei Phasen im Jahr, in denen man bewußt runterschaltet und regeneriert. Wie Du Dein Training gestaltest, hängt vor allem davon ab, was Du erreichen willst. Willst Du bei 10km bleiben und Deine Zeit auf dieser Strecke verbessern, strebst Du einen Halbmarathon an oder sogar einen Marathon? Je kürzer die Strecke, desto mehr Tempotraining darf´s sein; je länger, desto wichtiger ist die Grundlagenausdauer. Falls es Halbmarathon oder mehr sein soll, würde ich, wenn Du Dein Training steigern willst, an erster Stelle die Häufigkeit der Trainingstage steigern (zugunsten der Grundausdauer), an zweiter die km-Leistung steigern (auch zugunsten der GA) und erst als letztes das Tempo steigern (ein bißchen steigt das Tempo in den ersten Jahren oft von alleine kontinuierlich).

Viele Grüße und weiter viel Spaß!!!

fbpr179

"Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft."
Emil Zátopek

@fbpr179: Danke für eine

@fbpr179: Danke für eine Antwort...jedoch hat mir bis jetzt fast jeder dazu geraten, eher mehr zu regenerieren und weniger zu trainieren? Das verwirrt mich jetzt ein wenig...

So, und heute waren es dann

So, und heute waren es dann 00:50:50 auf 10km...langsam wirds unheimlich ;)

Übertreiben

Hi,
ich freue mich, dass Du 1. so viel Spass am Laufen hast und 2. dass Du mächtige Erfolge verbuchst. Ich schliesse mich denen an, die aber auch sagen, dass anfangs eben grosse Sprünge drin sind und auch normal sind, aber das irgendwann abnimmt und dann jede Minute, die man schneller ist, hart erkämpft werden will/muss. Zudem ist es zu erwarten, dass wenn Du jede Woche 2x Anschlag läufst, dass DU recht schnell ziemlich platt sein wirst und Gefahr läufst, Dich vielleicht kurzfristig zu verbessern, aber Deine Muskulatur, die Sehnen etc. langfristig zu schädigen.

Wie manche einer schon gesagt hat, liegt die Basis aller Erfolge in der Grundlage und nur ca. 10-15% aller Trainingsumfänge sollten schnell gelaufen werden. Zudem kommt es auf das Ziel an. Wenn man auf 10k schneller werden will, ist es nicht sinnvoll, Läufe >20k zu machen.

Geduld und Ausdauer sind hier Gold wert! Wenn Du auf 10k schneller werden willst, empehle ich, die Grundlage 3x die Woche zu polieren, (bspw. 2x 12km bei 60-70% HF max., 1x länger bei gleicher Intensität) und 1x Intervalle (Pyramide oder 10x1 Lauf...).

Viel Spass und ich verstehe, dass es bei dem Frühlingswetter schwer ist, so langsam zu laufen.

Gruss
Fex

PS: Jogkl...die HF hängt vom Alter ab...ich bspw. laufe 6km/h mit 130-140 Puls...mein Laufpartner mit 110-120..

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links