Benutzerbild von Chris aus WI

Das Wochenende war voll crazy!

Ziel war der HM am Sonntag in Mainz - wollte daher am Samstag meine Unterlagen in MZ abholen. Morgens noch in Wiesbaden nen lockeren Jog hingelegt - dann gedacht: Ohhaa, so tolles Wetter - fahr doch mit dem Rad rüber nach MZ um deine Unterlagen zu holen. Gedacht - getan ;-) 24 Rad-KM also noch als kleine Vorbereitung auf den Lauf drauf gelegt. Unterlagen und nen Teller Pasta ohne langes Warten bekommen - alles super.

Vom ersten Hoch infizier, hab ich mir gedacht: Fahr doch am Sonntag auch mit dem Rad hin - biste wenigstens schon aufgewärmt. Gedacht - gemacht ;-) fast hätte mich dann Sonntagmorgen noch ein Taxi mitgenommen (wo schon Läufer für Mainz drin saßen), weil die Sorgen hatten, dass ich nicht rechtzeitig ankomme. Bin ich aber :-) und mit dem Rad kommt man ja auch nach 8 Uhr noch schön über die Brücke - mit dem Taxi nicht ;-)

In MZ locker umgezogen - noch ne Zigarrette geraucht (OK - kam mir sehr blöd dabei vor - alle mit Iso-Getänken und Obst am Werk und ich qualm mir eine - aber musste einfach sein ;-) ) - Wäschesack abgegeben und zum Startblock, in dem man ja ab 9 Uhr sein sollte - da war aber noch so gut wie nix los und er lag im Schatten, war recht kühl dort - daher noch am Rheinufer 15 min locker aufgewärmt und wieder zurück. 9:30 Startschuss - 9:38 ging es dann auch für mich los.

Die Strecke (für mich HM) waren für mich eigentlich im groben drei Teile:

1.Teil: Start - Schott-Werksgelände und Mombach - nur Party - ich hab nur gegrinst und mich gefreut, was alles so los ist - hat einen voll gepuscht! Super!

2. Teil: von Mombach zur und durch die Altstadt - eigentlich der schöne Teil der Strecke - in der Altstadt ist das Publikum so nah dran und die Gassen so eng, als wäre man bei der Tour-de-France. Aber den Teil konnte ich nicht so genießen, weil A, die ersten Leute von den Johannietern eingesammelt wurden, was mich schon etwas geschockt hat, obwohl man ja schon weiß, dass es passiert - also hab ich mir dann auch mal Gedanken darüber gemacht, wie ich die 2ten 10km gut überstehe. Da war dann B, die Zeit ein Problem. Ich war schneller als im Training, aber es war klar, dass ich die 2h nur knacken kann, wenn ich noch ein paar Kohlen drauf lege. Kurzer innerer Kampf, und dann entschieden: lauf in deinem Tempo weiter und vielleicht hau die letzten 3 km noch mal was drauf. War eine seeeehr gute Entscheidung!

3. Teil: Durch die Wüste und zurück - nach MZ-Weisenau, auf ner Schnellstraße - kaum Bebauung => kaum Schatten und die Sonne wurde ja nun auch kräftiger. Also schön jeden Trinkstand mitnehmen und die Wendemarke herbeihoffen. Als die kam, war klar: auf den letzten 3km noch was drauf legen war nicht drin. Einfach im Tempo bleiben war angesagt. Der letzte km auf der Rheinstraße war dann wieder ein wenig wie kurz nach dem Start. Freude, und schon ein wenig vorweggenommener Stolz und Erleichterung, wenn gleich das rote Törchen kommt.

Am Ende waren es dann 2:05:48. Für den ersten HM ein Ergebnis, mit dem ich voll zufrieden bin. Besser als im Training und noch nach oben offen, für den nächsten HM ;-)

Und ich hab es danach echt noch mit dem Rad zurück geschafft. Bin echt überrascht, was ich an dem WE alles geschafft habe - und wie das jetzt weiter gehen soll - wie gesagt: MZ hat irgendwie alles nochmal verändert ... mal sehen, was draus wird!

0

Google Links