Benutzerbild von susafras

Mi, 30.04.08 – Ruhetag

Bueschen fad so’n Ruhetag, aber trotzdem schoen. Der Knoechel macht mir Sorgen. Hat die ganze Nacht ziemlich weh getan und das nach einer Woche immer noch... :( Naja, schaug’n mer mal, na seng mer scho.

Ruhetag heisst ja nun nicht nur auf der Couch rumflacken. War immerhin knapp anderthalb Std mit Hundi spazieren. Da moderates Leinentraining auch gemacht wurde, haben wir „nur“ 5.5km geschafft. Aber ich wollte mich ja ausruhen.
__________________________________________________

Do, 01.05.08 – Ruhetag

Heute ungeplant noch ein Ruhetag, aber ich hoffe, mein Knoechel und das rechte Hueftgelenk werden’s mir danken. Die Angst vor dem ISH waechst allerdings und es ist auch nicht schoen, wenn unter letzter Lauf bei Jogmap steht: vor 2! Tagen.
__________________________________________________

Fr, 02.05.08 – neuer Plan fuer’s Morgenprogramm

Da das Laufen mit Hund einem oekonomischen Laufstil nicht wirklich zutraeglich ist, habe ich’s heute mal ganz anders gemacht. Etwas frueher aufstehen, deutlich frueher mit dem Hund raus, aber nur "normal" spazieren gehen. Eine knappe Stunde.

Danach blieb dann noch eine gute halbe Stunde Zeit fuer einen schnellen, kurzen Lauf allein. Das ging auch ganz gut. Der linke Knoechel fuehlt sich nach den beiden Ruhetagen deutlich stabiler an, aber die rechte Huefte ist immer noch beleidigt wegen der einseitigen Belastung durch die Schonhaltung. Naja, das vergeht auch wieder. Ist nicht das erste Mal. Meine Knochen und ich, wir kennen das schon. :)
__________________________________________________

Sa, 03.05.08

Leider war heute ein wenig Zeitdruck beim Laufen, da ich meinen Bruder vom Flughafen abholen musste. Also nicht laufen, solange ich kann und lustig bin, sondern spaetestens nach 35 min umkehren. Auch OK, machen wir halt das Beste draus.

Trotz Stretching ging es etwas holprig los, da die rechte Huefte immer noch "klemmt" (fuehlt sich wirklich so an). Der linke Knoechel zeigt sich wieder stabil und kooperativ, wenn auch die Prellungen noch etwas schmerzen.

Zwar hatte ich noch keine Zeit, die Lauftechnik-Schule von jogmap wirklich mit Knopf im Ohr durch zu ueben, aber angehoert hab ich sie mir schon mal vorab, weil ich so neugierig war. Da von Anfang an klar war, dass das heute kein Tempolauf werden wuerde, habe ich zumindest versucht, auf meine Koerperhaltung zu achten, so wie’s Chris in der Laufschule beschreibt. Oberkoerper grade, Schultern leicht nach hinten, Kopf grade, unter der Leine laufen, Arme schwingen parallel mit etwas Druck nach hinten, Huefte schiebt eher etwas nach vorn.

Das war gleichzeitig anstrengender und trotzdem irgendwie leichter als mein bisheriger Laufstil. Damit habe ich etwas mehr als 9km in meinem Wohlfuehl-Tempo von 7:30 geschafft. Es ging insgesamt ganz gut.

Aber das Beste war, dass mir irgendwann nach km 7 ploetzlich auffiel, dass die Huefte gar nicht mehr weh tat. Was fuer ein tolles Gefuehl! Und was fuer ein Anreiz, so bald als moeglich die Lauftechnik-Schule komplett auf der Bahn im Stadion zu ueben. Da werden sich meine Gelenke freuen! :)

Noch ein Gedanke zum Schluss: Lieber weniger laufen und dafuer "technisch" richtig (oder wenigstens besser), als mit aller Gewalt moeglichst viele Kilometer abspulen.

0

Google Links