Benutzerbild von wisel

Zum 4. Mal seit jan. 2007 habe ich eine Rippenfellentzündung rechts. Sehr schmerzhaft beim Atmen! Das begann am letzten Freitag mit Schmerzen im Bereich des Schulterblattes und wurde seither schlimmer. Musste deshalb auf den Hermannslauf verzichten.
Habe zurzeit Asthma durch Birkenpollen, intensiv durch Medikamente behandelt, aber so schlimm wie noch nie.
Ich weiß schon wie es weitergeht: Ein paar Tage Schmerzen, dann wird's gut. Ich laufe wieder und dann kommt irgendwann die 5. Pleuritis...
Bei den häufigen Wiederholungen fürchte ich bald bleibende Schäden... und das ich nicht mehr laufen kann.
Natürlich war ich schon bei der Allgemeinmedizinerin und hatte Mühe, ihr eine Überweisung zum Lungenarzt aus der Rippe zu leiern; Frust! Von Asthma versteh ich sicher mehr als sie. Kennt sonst noch jemand solch einen Quatsch? Wäre dankbar für eine Rückmeldung.

Wisel

ich hätte 2 rückfragen: 1.

ich hätte 2 rückfragen:
1. was meinst du mit dem quatsch?
2. wie lange hast du nach den pleuritisdiagnosen pause gemacht und wer hat das diagnostiziert (auch die Hausärztlin?)

gute besserung!

Na, dass es immer wieder vorkommt

Ob jemand auch "solch einen Quatsch" kennt ist salopp und uneindeutig; ich bitte um Entschuldigung!
Mich interessiert, ob ich der einzige bin, der Pleuritiden kennt. Als "Quatsch" bezeichne ich das, weil es mich so ratlos macht: Ich habe bei den ersten drei Malen keine Symptome außer der schmerzhaften Pleuritis gehabt, kein Fieber, kein Husten, noch nicht mal Asthma, kein Krankheitsgefühl außer ein paar Stunden. Im Labor allerdings Infektzeichen. Diagnostizert hatte es erstmals der Hausarzt anhand des Röntgenbildes mit rechtsseitigem Zwerchfellhochstand und unscharfer Zwerchfellkontur (die Radiologin hatte geschrieben :"postpneumonisch"; eine Pneumonie war aber definitiv nicht vorausgegangen). Beim zweiten mal der Lungenarzt anhand eines Röntgenbildes und des Labors. Der empfahl lediglich Atemgymnastik.
Ich habe nur ungefähr eine Woche lang pausiert und konnte dann unproblematisch weitertrainieren. Die Schmerzen wanderten noch ein paar Tage und verschwanden dann. Nach dem 3. Mal blieb aber dauerhaft ein leichtes Ziehen unter dem Rippenbogen bei tiefster Einatmung, nicht beim normalen Atmen. Ich nehme an, da gibt es eine Vernarbung.
Jetzt hätte ich gerne mal eine MRT-Aufnahme von dem rechten Lungen-Zwerchfellbereich; vielleicht hab ich da irgendeine Anomalie. Muss davon aber erstmal den Pneumologen überzeugen. Morgen hab ich einen Termin dort.

Wisel

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links