Ich bin gestern meinen ersten Marathon in HH gelaufen. Allen Helfern und Zuschauern an der Strecke ein riesiges DANKE,es war einfach wunderbar. Meine Zeit ,trotz nicht optimaler Vorbereitung durch Krankheit und nur einem Jahr Lauferfahrung bislang ohne jeglichen Wettkampf,beträgt 05:15:04. Ich bin superstolz. Der schwierigste Abschnitt war km 25 bis km 34, in diesem Abschnitt musste ich auch eine Gehpause einlegen, wobei jedes Anlaufen auch nach einem Verpflegungsstand immer schwerer wurde. Irgendwann hatte ich aber gemerkt, dass laufen besser war als gehen und dann ging es wieder. Den nächsten Marathon in HH möchte ich unter 5 Std. laufen.

Stolz grüßt alle Läufer Sabine.

0

Glückwunsch!!!

Glückwunsch zum erfolgreichen und gesunden Debüt!!! Hach, ich werde schon ganz kribbelig, wenn ich das lese... Im Oktober ist es auch bei mir (hoffentlich) soweit!

Zielschluss 5 Std

Nichts gegen deinen Lauf, aber ich fordere immer wieder einen Zielschluss nach 5 Stunden. Das würde den Marathon als Leistung sportlich aufwerten.
Aber ich weiss das es dem Veranstalter natürlich um Teilnehmerzahlen geht.
Wäre auch deutlich spannender wenn alle kämpfen um die Zielzeit von 5 Std. zu schaffen.
Über 5 Stunden geht eigentlich immer selbst mit Wandern..
In Hamburg war nach sechseinhalb dann Schluss.
Lieber noch ein Jahr trainieren und dann die 5 Std. angreifen.

Dich möchte ich mal beim

Dich möchte ich mal beim Wandern sehen....

Herzlichen Glückwunsch auch

Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Das ist doch trotz der langsamen Zeit einen riesen Erfolg! Ich habe mir den Marathon gestern im NDR angeschaut und es hat total gekribbelt. Ich werde kommenden Sonntag in Düsseldorf antreten. Es ist zwar auch mein erster Marathon, allerdings habe ich mich mehr als gut darauf vorbereitet. Ich peile die 4-Stunden-Marke an.

Gruß Niklas

Glückwunsch und Ärger über die 5-Stunden-Grenze

Herzlichen Glückwunsch! Super Leistung!
Ich war gestern auch in Hamburg, leider nur als Fan. Mein Mann (55 Jahre) ist seinen ersten Marathon gelaufen, 4 Stunden und 43 Minuten. In der vergangenen Woche hatte er eine sehr starke Erkältung und bis Donnerstag war noch nicht klar, ob er überhaupt starten kann. Für mich als Zuschauer war es eine wunderbare Erfahrung dabei zu sein. Allen, die sich der Herausforderung eines Marathonlaufes stellen gebührt mein größter Respekt - egal ob man 2, 3, 4, 5 oder gar 6 Stunden benötigt. Jeder muss für sich selbst das richtige Tempo finden und es gibt nun mal Menschen, die eben 5 Stunden benötigen. Was ist daran so schlimm. Denen geht es eben nicht darum, Bestzeit zu laufen, sondern die freuen sich über das Erreichte!

Lass Ihr erstmal den Stolz

... Fritziblume hat Ihren Stolz - denn hat Sie sich sauber verdient. Und will Ihn sicher nicht durch Dich vermiest sehen.

Klar verstehe ich Deine Meinung, aber auch 5:14 sind immerhin mehr als 8 km/h das ist doch anerkennenswert.

Die Diskussion ob man nach einem Jahr bereits Marathon laufen sollte (und ob nicht ein guter 10er oder HM besser wäre - aber es ist einfach ein Zeichen der Zeit, dass es gleich der Marathon oder IM sein muss), warum die Zielzeiten im Durchschnitt mit größer werdenden Teilnehmerzahlen immer schlechter werden und ob ein Zielschluss fair oder unfair wäre (M30 vs. W70!) gehört einfach ins Forum - und nicht in den Blog.

Glueckwunsch!

Glueckwuensche auch von mir. Gerade, wenn man'n bueschen laenger braucht, benoetigt man besonders viel Nervenstaerke, um bis zum Ende durchzuhalten. Also Daumen hoch und der naechste muss unter 5 dran glauben. :) Das packst Du!

s:)

Ja!

Dem ist nichts hinzuzufügen...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links