So dann mal los, also der herrliche Wetter lud gerade zu dazu ein, mal wieder Laufen zu gehen.

Am Freitag stand ein gemütlicher 13,5 km lauf auf dem Plan. Gestern wurden zur Untersützung meines Mitbewohner 55 km auf dem Fahrrad zurückgelegt. Er trainiert für den Vollmarathon in Mannheim und ich habe die Getränke und Snacks mitgenommen auf seinem Lauf nach Heidelberg (30 km), danach noch alleine zurück und schon kamen 55 km zusammen. Lohn der Mühe ist das ich nicht mehr schmerzfrei sitzen kann. Der Sattel war einfach zu hart.

Egal, also zurück zum heutigen Tag. Wetter klasse, also nichts wie raus. Sachen angezogen und Nike+ System angelegt. Dann Training ausgewählt, bislang war nichts geplant, es sollte nur etwas weiter gehen als Freitag. Naja im Überschwang des Wetters dann Halbmarathon ausgewählt und los ging. Strecke war nicht geplant, erstmal nur am Neckar entlang. Bei Kilometer 4/5 gab es den typischen Einbruch, wo meine Muskel schon nach Hause wollen, erst ab Kilometer 6 sind sie warm und dann geht es entspannt weiter. Auf dem Weg am Neckar entlang, dann an dem Tip (Danke an Eike) erinnert das es in Ilvesheim (Insel in der Nähe von Mannheim) sehr schön sein soll, also rauf auf die Insel (über die Brücke kurzer Entspannungsgang) und weiter. Dank Ipod gabs tolle Beschallung und nem regelmäßigen Status der zurückgelegten Strecke (leider in Meilen diesmal, deswegen eher selten Rückmeldung (Halbmarathon sind 13,1 Meilen). Die Strecke war den Tip wert, super schön zu laufen. Lange Trampelpfade durch Baumreihen, die ich am liebsten laufe.

Dann war auch die Hälfte geschafft. Also mal langsam Gedanken machen, wo es zurück geht ;-) . Nachdem man auf die Autobahnbrücke nicht kann (außer man springt 20 m hoch), muss man weiter bis Ilvesheim laufen und kann dann die Brücke nach Seckenheim nehmen. Da meine Kehle trocken war und ich kein Geld hatte für den Biergarten, war ich glücklich über den Zufall in Seckenheim gelandet zu sein, denn ein Studienkollege wohnt da. Also Abbieger auf einen Liter Wasser, ein paar Weintrauben und einen Plausch. Danach wieder zurück zum Ufer und nach Mannheim zurück. Da ich inzwischen kalt war, waren die ersten Kilometer natürlich wieder der Horror ;-) . Aber als die Muskeln dann zum 2. Mal warm waren ging es dann auch. Habe zwar dann alle 2 Meilen eine kurze Gehpause gemacht, aber sonst Tempo gut gehalten. Kurz hinter Neuostheim meldete der Ipod dann auch noch 1 Meile und dann danach kürzere Rückmeldungen bis zum Ziel (Halbmarathon), die Aufmunterung hatte ich zu diesem Augenblick auch dringend nötig...

Denn Powersong brauchte ich zwar nicht, aber fertig war ich schon als der IPod das erreichte Trainingsziel verkündete. Kurz die Arme gehoben (meine persönliche Ziellinie) und dann als Belohnung einen kurzen Entspannungsspaziergang. Danach mußte ich ja noch nach Hause. Da Nike+ anders misst, war er zeitiger bei 21,1 km als die Strecke auf jogmap. Ich denke die Wahrheit liegt in der Mitte da ich einige Schlenker gelaufen bin. Egal, auf jeden Fall waren es noch ein paar Kilometer (25,1 insgesamt laut Nike IPod). Also gemütlich weiter und zwischendurch kurze Entspannungsspaziergänge.

Kurz vor der Innenstadt dann einen ersten kleinen Schmerz im linken Knie beim Übergang in den Entspannungsgang. Habe das ignoriert und bin dann nochmal das letzte Stück ruhig gejoggt (schmerzfrei). Nachdem ich dann das Training beendet hatte, also kurz vorm dem Haus war und ins Auslaufen (was bei mir wieder ein Entspannungsgehen ist) gewechselt bin, hatte ich sofort einen stechenden Schmerz im linken Knie und bin dann nach Hause gehuppelt (war ja nicht mehr weit). Dehnung ging dann kanns normal. Aber Treppe hoch war eine Qual.

Bad genommen, Getrunken und gegessen und jetzt den Bericht verfasst. Knie schmerzt immer noch.

Da ich aus Zeitgründen in den nächsten beiden Tagen wahrscheinlich sowieso nicht laufen kann, werde ich abwarten wie sich das Knie entwickelt bis dahin.

Danke fürs lesen,

gruß Hannes

0

Google Links