Moin moin!

Ich will dieses Jahr am Kiellauf teilnehmen, und hatte mir eigentlich auch den Berlin-Marathon vorgenommen.
Das dumme ist nur, dass da nur 2 Wochen dazwischen sind. Und ich kann den Kiellauf nicht auf die leichte Schulter nehmen, weil dort gewisse Personen mitlaufen, deren Zeit zu unterbieten ich mir für dieses Jahr fest vorgenommen hatte.

Ich habe mit Laufveranstaltungen praktisch noch kaum Erfahrung, aber ich schätze das wird eng. Oder kann ich den HM als Trainingslauf behandeln? 12 km laufe ich ja auch so hin und wieder mit verschärftem Tempo...

Mein Laufpensum: Steigere mich gerade auf 5 mal/Woche und ca. 50 km/Woche, weil es hat ja aufgehört zu regnen und in 6 Wochen kommt mein zweiter HM.

Grüsse
Schlusenbach

Nü ja...

... hier ein Tipp von einem, der sich auskennt: Steffny-Ratgeber.

Da schließe...

...ich mich an. Bei nur zwei Wochen würde ich den HM höchstens als TDL ansetzen und deutlich nicht voll laufen. Und die "gewissen Personen" später im Jahr unterbieten.

Drei Wochen vor dem Marathon dagegen war der HM-Test bei mir perfekt, und auch mit dem größeren Abstand bin ich ihn nicht voll gelaufen und war heute kilometerlang dankbar dafür...

---
de nihilo nihil

Eine Woche

dazwischen ein leichter Trablauf oder zwei

Drei Wochen sollten es mindestens sein.

Also wenn du den HM voll laufen möchtest, sind zwei Wochen schon etwas wenig. Peter Greif schreibt in seinem Count-Down zur Bestzeit das es mindestens 3 bis 4 Wochen sein sollen.

Gruß, Michael

Geht schon,

aber du solltest dich an einen seriösen Marathon-Vorbereitungsplan halten (Steffny finde ich persönlich o.k.). Wenn du den durchhältst, dann wirst du auch bei einem nicht voll gelaufenen HM eine gute Zeit hinbekommen, da du dann schon viele KM in den Beinen hast. Der Steffny-Plan sieht einen HM Testlauf 3 Wochen vor dem Marathon vor. Wenn du das zwei Wochen vorher machen solltest, dann solltest du etwas Tempo rausnehmen, aber ich persönlich denke, das ist o.k.. In jedem Fall sollte die Vorbereitung dem Marathon und nicht dem Halbmarathon gelten.
Gruß vom Kenianer

Bin letztes Jahr den HM 3

Bin letztes Jahr den HM 3 Wochen vor meinem ersten Marathon gelaufen. Ich bin den HM voll gelaufen, was zwar ein tolles Gefühl für den Moment war, aber für den Marathon eher kontraproduktiv war. Ich hab dann 2 Wochen vor dem Marathon den letzten langen 32er gemacht, aber den HM hab ich dabei noch gespürt in den Beinen. Ich habe beim Marathon dann beide Läufe, den HM und den letzten 32er noch gespürt und mir gewünscht den HM doch ein paar Minuten langsamer gelaufen zu sein...
Ich denke daher, dass Du Dich entscheiden musst zwischen einem bestmöglichen HM oder einem bestmöglichen Marathon. Beides geht kaum innerhalb von 2 Wochen.

Btw. 5x pro Woche zu trainieren und dabei nur 50 km Umfang passen irgendwie nicht zusammen finde ich. Warum so viele kurze Läufe?

Gruß
Steini

Btw. 5x pro Woche zu

Btw. 5x pro Woche zu trainieren und dabei nur 50 km Umfang passen irgendwie nicht zusammen finde ich. Warum so viele kurze Läufe?

Das heisst ja nicht, dass ich 5 mal 10 km laufe. 15 km is zur Zeit meine "lange" strecke, zwischen die tempo- oder intervallläufe (10,5 oder 12,5 km) passt auch mal ein "erholungstraining" mit 6 km. derzeit trainiere ich auf einen HM in juni.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links