Benutzerbild von C.Garfield

06:11 der Weckanruf - Mist, der sollte erst um 06:15 kommen
Kommentare zur Pasta Party gelesen
Aha, auch andere Verrückte gehen abends noch ins I'net
und schauen bei Jogmap vorbei. Gut so, bin also doch
noch normal...
Was sagt der Blick aus dem Fenster?
KEINE Sonne, bewölkt, bääh ...
keine Panik, vielleicht kommt sie noch, was sagt die Wettervorhersage?
"Hamburg
Vormittag
Temperatur: 17°C Windrichtung: S Windstärke: 2
Niederschlag*: 20 % Sonnenaufgang:05:53
Nachmittag
Temperatur: 21°C Windrichtung: S Windstärke: 2
Niederschlag*: 20 % Sonnenuntergang:20:44 "
Na, dann wollen wir mal hoffen, das 80% Recht behalten.

06:27 geduscht, intensiver Körpercheck, keine Ausfälle
nichts zwickt und zwackt, keine Grund, nicht zu laufen
- gut so!!!
ab zum Frühstück

07:04 der Frühstücksraum war gerammelt voll
fröhliche Stimmung unter Läufern und Begleitern

07:15 ... bis hier hin privates erledigt

07:20 los jetzt, zum Treffpunkt mit Boris und den Frank und Markus und und und
doch noch nicht

07:21 ein letzter Anruf meiner Lieben daheim
die Sonne kommt raus, was soll jetzt noch schief gehen
jetzt aber los

08:00 Treffen mit Jogmappern Efjot, Beimowicz, Nezzwerker, White Bekele
und VHS Lünen(Selm am Baseler Hof)- gemeinsamer Weg zum Startplatz
die Stimmung ist bei Läufern und Betreuern super

08:30 Kleidersäcke abgegeben, Startbereiche suchen

08:55 Start für die Handbiker
warten auf unseren Start

09:05 Startklingeln für uns

09:25 Überqueren der Startlinie für meinen Startblock M
Da es mir sehr gut zu gehen scheint, werde ich übermütig und suche mir
den 05:00 Tempoläufer aus. 05:30 war mein Ziel. Der Typ ist klasse, er
führt die Gruppe sehr gut, wartet an den Wasser- und Verpflegungsstellen
und sammelt die Gruppe nachher wieder zusammen.

15 km Matte:
ich merke, das das Tempo für mich zu hoch ist. Die Sonne scheint, ich
überlege, die Gruppe ziehen zu lassen. Der ISH beginnt zu arbeiten.

16 km:wir biegen aus der Innenalster auf die Kennedybrücke.
auf der Gegenseite jubeln die Zuschauer, sie sehen den ersten, der gerade
auf dem Weg ins Ziel läuft (noch 2 km). Neben mir meint einer: "Der da
läuft hat 'n wesentlich schlechtere Kondition als wir. Sonst würd' der
nicht so schnell laufern" So kann man's auch sehen ...

17 km:ich lasse die 05:00 er Gruppe ziehen, der ISH hat erstmal gewonnen. Meine
Familie entdeckt mich zu ersten Mal und feuert an.

18 km:die Aussenalster hoch. Besser, ich laufe rechts, wo es Schatten von den
hohen Häusern gibt.

19 km:an der Ecke wird jeder einzeln mit Namen vom Moderator begrüßt. Es hat
Vorteile, weiter hinten zu laufen.

zwischendurch überall:
die Wasser- und Verpflegungspunkte sind super organisiert. Sehr
übersichtlich, motivierte Helfer, immer alles rechtzeitig da. Da können
sich andere Veranstalter ' ne dicke Scheibe abschneiden

21 km:die Hälfte. Warum will ich mehr als bisher???????
Egal, wenn ich's bis hierhin geschafft habe, dann geht's auch bis 32 km,
wie beim angen Trainingslauf.

26 km:aus der Entfernung schon zu hören: die Soundmeile.
Da wir nur noch sehr wenige Läufer/Geher sind haben sich auch die
Zuschauerreihen sehr gelichtet. Der moderator ist auch schon kaputt, es
wird nur noch jeder 3. mit Namen begrüßt. Die ersten "LÜGNER" tauchen auf:
"Ist nicht mehr weit" - Klar, wir können ja nicht mehr mitdenken ...
(Nicht böse sein, ich weis, das das als Anfeuerung gemeint war ...)

28 km:
Hamburger - IHR SEID KLASSE
an ganz vielen Häusern wurden Gartenstühle und Zelte rausgestellt.
sehr oft gab es "nicht ganz offizielle" Wasser- oder Getränkestände.
Und das nicht nur, um den Kindern eine Freude zu machen, sondern auch von
den Erwachsenen mit Musik und Zurufen absolut klasse unterstützt.
HIERHIN KÖNNTE ICH MAL ZURÜCKKOMMEN!!!

30 km:oh Gott, bald ist es so weit, so weit war ich erst einmal, will ich
das wirklich?? Noch 12 lange Kilometer ...

31 km:Super, schon wieder Musik aus dem Garten, toll, ich heul' gleich ...
(nee, dann doch nicht, sonst seh' ich nichts)

32 km:meine private Begleitung taucht auf und feuert mich an. Danke ...

33 km:da hat tatsächlich jemand 'ne Gartendusche an den Strassenrand montiert.
Das würde ich bei uns gerne mal erleben. KLASSE, DANKE ...
Der 05:30 Tempoläufer läuft vorbei: Das wär Deiner gewesen, wenn Du
vernünftig gestartet wärst. Versuch mal, dran zu bleiben.

34 km:Jetzt nur noch 8 km, jetzt wird auf keinen Fall aufgegeben, wofür hab'
ich mich beim Training und im Lauf geschunden. Den 05:30er muss ich
laufen lassen, das geht nicht.
Immer wieder die gleichen Gesichter um mich rum. Läuft einer weg, wird er
nach ein paar hundert Metern wieder gehend eingeholt. Dann laufe ich dran
vorbei, bis ich gehe. Dann läuft er/sie wieder weg. Da gibt es Alfons
mit dem blauen Trikot, den kenne ich seid 20 km. Und den aus Kiel mit dem
weißen Trikot und den grünen Nähten. Wir sind uns einig: Heute bis zum
Ende und dann nie wieder ...
Und noch viele andere Gleichgesinnte, schön so ...

35 km:Soll ich mich mal massieren lassen? Besser nicht, wer weis, ob ich danach
nochmal loslaufen will. Plötzlich eine Hand auf meiner Schulter.
Hans-Ulrich aus Wesel - verrückt, ausgerechnet hier am Ende trifft man
sich wieder. Ist auch zu schnell gelaufen, hat sich massieren lassen und
wurde dann von mir eingeholt. Klasse, dann können wir uns gegenseitig
motivieren.

38 km:da geht's abwärts, aber so richtig wollen die Beine auch nicht mehr. Wir
hätten nicht gedacht, das das so schwer wird. Die Zuschauer sind klasse,
nach über 5 Stunden werden wir noch angefeuert. ICH LIEBE DIE HAMBURGER
Die ersten Leute mit Medallien kommen uns entgegen, sie wollen aber nicht
tauschen. War auch keine ernst gemeinte Frage, WIR WOLLEN UNSERE EIGENEN!

40 km:Der letzte Verpflegungsstand, nur noch eine kleine Kurve.
Der letzte Anruf, wir leben noch und kommen bald. Uns wird geraten, nur
noch zu gehen. Der Forerunner sagt, dann kommen wir unter 06:00 ins Ziel,
d.h. Tagesziel wäre erreicht.

40,5km: erste Nachrichten, wer uns wo im Ziel erwartet. Markus hat seine
Wunschzeit aufgrund der Wärme verpasst.

41 km:meine Begleitung taucht wieder auf. Wir legen die Zielstrategie fest:
"ÜBER DIE LINIE WIRD AUF JEDEN FALL GELAUFEN, EGAL WIE"

41,5km:"wir laufen bei 42 km los".
Ich höre die Drehrassel meiner Mutter, die uns nochmals antreibt, danke!

42 km: "wir laufen bei der Brücke los."
Da steht mein Vater für das Photo, also kurz warten.

Brücke:das Handy geht, "Wir können jetzt nicht"
wir laufen los, die Tribünen jagen uns über die Ziellinie, Hand in Hand
unseren Lieben empfangen uns, der erste ist geschafft.

FAZIT:
auf mein T-Shirt wird morgen früh meine Zeit gedruckt:
05:52:00
Darunter wird stehen:
nie wieder ...

Böse Zungen haben behauptet, das ich nicht genau wüßte, ob damit "nie wieder Marathon" oder "nie wieder so langsam" gemeint sei.

Stimmt!

Habe 'nen ordentlichen Sonnenbrand, beim nächsten Mal muss schneller gelaufen werden oder es werden mehr Wolken bestellt.

C.Garfield

0

super Bericht

Danke für deinen super Bericht,besonders freue ich mich das es dir in Hamburg gefallen hat.

gruss
toschi(Hamburger)

Hi Garfield, Glückwunsch

Hi Garfield,

Glückwunsch zum ersten Marathonfinish.Toller Bericht.
Bin stolz auf Dich das du den gepackt hast.
Jetzt lass dich trotz der Zeit feiern und leg die Füße hoch.

Das Ruhrgebiet ist stolz auf Dich. :o)

Viele Grüße,
Sportprinz

www.sportprinz.de.tl

Schöner Bericht!

Hallo Christian!
ich finde es einfach nur klasse, dass Du das geschafft hast.
Und ich denke, aus dem "Nie wieder" wird nach ein- oder zweimal Überschlafen ein "Wann wieder".
Lass Dir also Zeit mit dem Bedrucken!

Super Bericht…

… den du geschrieben hast und nochmals Gratulation zu deinem persönlichen Marathonauftakt.

Wir waren schon sehr gespannt auf deinen Wettkampfbericht (»Hamburg, das ist zu schaffen« las man ja häufiger).
Wir sind auch den Köln Halbmarathon gelaufen und hätten gern am geplanten Treffen teilgenommen, haben uns aber leider verpasst.

Mein Freund und ich haben uns entschieden, im Herbst diesen Jahres unseren ersten Marathon in Köln zu versuchen.

Ich hoffen, wir sehen uns dort…

Viele Grüße
runnergirl

das Thema ist bereits endgültig entschieden

Hallo bottombiker,

habe mein Maskottchen gesehen, klar.

Die Frage nach der korrekten Bedeutung wurde heute morgen entschieden, direkt nach meine Alsterumrundung zum Entspannen.

Leider habe ich niemanden mit den Anmeldungsformularen für 2009 finden können. Der Weg ist klar, das wir mein 2ter.

Gruss,
c.garfield

- Marathon Hamburg 2008, das hat erstmal geschafft -

Ich drück' Euch die Daumen ....

... Köln hat auch was, wie Ihr ja bereits wisst. Es wird aber schwer werden, die Begeisterung in Hamburg zu toppen.

Eventuell laufe ich in Köln wieder den HM, das steht aber noch nicht fest.

Gruss,
c.garfield

- Marathon Hamburg 2008, hat erstmal geschafft -

Kompliment, junger Mann

Hallo Christian,

klasse gemacht, herzlichen Glückwunsch. Wie geht's denn heute? Also ich bin nach meinem HM in ein "Loch" gefallen und kaum noch gelaufen. Lust hab' ich schon, aber ich werde definitif keine Langen Läufe mehr machen! Ich komme am 1.6. vorbei, aber nur zum Anfeuern!

Nochmals herzlichen Glückwunsch, super gelaufen, super Bericht!

Oliver, der nicht mehr als 15 km läuft ;-)

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon! ;-))

Von mir auch herzlichen Glückwunsch! Toller Bericht! Jetzt mal ehrlich, so was möchte man doch wieder erleben?!

Denk dran - Hamburg 2009 ist auch zu schaffen! ;-))

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Hallo Garfield, ein toller

Hallo Garfield,

ein toller Bericht. Toller erster Marathon. Eine super Entscheidung beim nächsten anderes Wetter zu bestellen.

Für unseren Ersten haben wir uns super geschlagen.

Obwohl ich sehr angestrengt gesucht habe, habe ich euch leider nicht entdeckt. Ich bin auch in M gestartet. Naja, vielleicht beim nächsten Mal.

Konstanze

Hut ab

Hallo C.Garfield,
auch ich reihe mich gerne in die Flut der Gratulanten ein. Hut ab. Toll gelaufen und geschrieben.

Ich bin ja letztens Jahr in Köln meinen ersten Marathon gelaufen (schau Dir gerne mal meinen Bericht an, wenn Du ihn nicht schon kennst). Ich hab 4:59:05 gebraucht und bin immer noch megastolz auf mich. Aber dieses "nie wieder" ... da stehe ich heute noch zu. Ich bin jetzt ein Marathon-Läufer, ich weiß, dass ich es schaffen kann, wenn ich will. Aber einmal reicht. Die Erfahrung möchte ich nicht missen, aber noch einmal 10 Std in der Woche Laufen plus Rüstzeiten und Dehnen und Trainingsplan schreiben und Duschen...das ist mir dann doch zu viel. Es bleibt zu viel auf der Strecke.

Aber Dir weiterhin viel Spaß beim Trainieren.

Grüße aus Köln von Jenni

Hey.

Deinen Komplettbericht habe ich ja noch gar nicht gesehen. Sehr schön, danke dafür und jetzt noch einen "offiziellen" Glückwunsch auch von mir .

Und das "nie wieder" würde ich bei Dir niemals als "nie wieder Marathon" verstehen - eher als "nie wieder zu schnell loslaufen". Dabei hast Du mir was voraus - ich bin gespannt, bei welchem Marathon ich diesen Fehler begehen werde. Aber begehen muss ihn jeder mal, glaube ich.
Ohne ist ein Marathoni nicht komplett...

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links