Oh man, ich bin so aufgeregt. Laufe am Sonntag den HH-Marathon mit und habe das Gefühl, dass ich ihn nicht schaffe oder so schlecht, dass ich dann unzufrieden bin. Echt nervig. Ich setze mich so unter Druck, ich verstehe das gar nicht.
Möchte am liebsten so 4:30 laufen , habe aber das Gefühl, dass ich viel langsamer bin.
Heute habe ich meinen letzten langsamen kurzen Lauf gemacht und dachte ich schleiche und dabei fühlte ich mich auch noch überhaupt nicht locker. Was ist das bloß. Ob das die Aufrgung ist? Vielleicht kann mich jemand aufmuntern.
Danke
Mary

0

HH Marathon

Füße hoch und freue Dich auf Sonntag. Du wirst sehen, wie gut Dir die Woche Ruhe vor dem Lauf tut. Die schweren Beine nach einer langen Vorbereitung auf den Lauf sind normal und die Aufregung auch. Bis Sonntag ist das alles vergessen. Du musst nur fest an Dich glauben und auf Deine Vorbereitung vertrauen. Jetzt kannst Du sowieso nichts mehr ändern oder beeinflussen. Lenke Dich mit anderen schönen Sachen ab. Viel Glück,
Wolfgang

HH Marathon

Hallöchen

Das ist normal, laufe in Hamburg das 5. Mal und bin auch noch immer jedesmal aufgeregt. Locker angehen, die Stadt und die Zuschauer geniessen. Das treibt Dich schon nach vorne. Schön langsam angehen, alles was Du vorne zu schnell läufts, holt Dich hinten wieder ein. Laufe auch so um die 4:30:00, hoffe ich jedenfalls :-)

Liebe Grüße aus Buchholz

Wenn Du laufen willst laufe eine Meile, wenn Du ein neues Leben kennen lernen willst, dann lauf Marathon

Ich weiß nicht

ob dich das aufmuntert, aber für mich ist es auch der erste Marathon in HH, und ich habe mich bei meinem heutigen morgendlichen Lauf auch angestellt wie der erste Mensch.
Kolibri-Puls, Beine wie Blei, Knie wie Zuckerwatte, und das bei 7 km!
Ich bekomme kaum einen Bissen runter, obwohl man ja eigentlich ein bisschen spachteln müsste, und jeden Morgen bin ich spätestens um 6.00 Uhr pengwach.
Da müssen wir wohl durch. Ich beruhige mich immer damit:
Wenn man sieht, wer alles zum Marathon antritt UND durchhält, müsste ich das auch schaffen.
Und du erst recht.
Viel Erfolg! Wir sehen uns im Ziel!

Wo?

@Wenn man sieht, wer alles zum Marathon antritt ...

Äh, wo hast Du mich denn gesehen?;)
jog on ra1

Bussard-Attacke...

...das fehlt auch noch...super, wollte heute morgen meine letzte größere runde vorm hh-marathon drehen und die klamotten anschwitzen und dann das...

völlig überraschend griff mich von hinten ein bussard an und verletzte mich am kopf, so dass ich sofort blutend zum arzt bin. die folge, tetanus-spritze und die konsequenz, ??? mal sehen, wie sich das alles bis sonntag auf den durchtrainierten körper auswirkt, ich hoffe nicht so besonders negativ, anosnten muss ich leider wie im vergangenen jahr passen...das fehlt auch noch...

alle läufern wünsche ich für hamburg alles gute und kommt heil durch!!!

harry

Ach Schätzelein, ich bin

Ach Schätzelein,
ich bin eine lahme alte Frau. Dich sehe ich doch noch nicht mal von hinten ....

Klasse, bin nicht alleine ...

... in der Fraktion der aufgeregten Erstläufer.
Keine Sorge, falls Du langsamer läufst, dann triffst Du auf mich und wir laufen zusammen weiter. Schaffen werden wir das auf jeden Fall.

Aber das Gefühle mit den miesen Beinen, das hier mehrfach beschrieben ist hatte ich heute morgen auch.

Ihr erkennt mich am Jogmap-Shirt.

Gruss,
c.garfield

- Marathon Hamburg 2008, das ist zu schaffen -

Hallo, also erstmal viel

Hallo,

also erstmal viel Glück für Sonntag!!!
Ich habe das Ganze letzten Sonntag bei einem Landschaftsmarathon erlebt. Hatte vorher auch noch Entzündung im Kiefer, d.H. Antibiotika einnehmen. Da dachte ich auch erst, oje das wird nichts. Aber ich war an dem Sonntag total gut drauf. Wir waren 3 Weiber, von denen sich eine ohne Training (sie ist schon ein kleiner "Profi" im Marathon laufen) uns anderen 2 angetan hat. Unsere Marke hatten wir bei 4:30 -4:40 gesetzt, aber der Schnitt von uns war meist bei 6:00 pro km. Ich hatte ab km 30 Probleme mit der Luft und von der Entzündung her irgendwie platt. Aber ich habe den inneren Schweinehund geschafft und eisern gekämpft. Das schönste war, das wir den Marathon in 4:27 std. geschafft. Wir waren stolz wie Oskar. sind ja auch ein eingespieltes Team, sind schon 2004 und 2005 in FFM gelaufen. "wie laufen immer für die Optik" *zwinker* grins

Also, ich wünsche allen die am Sonntag laufen, viel viel viel Glück!!!

lg
Tanja

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links