Benutzerbild von wisel

Puh, ein sog. Birkenmastjahr! Was habe ich unter dem nassen grauen Wetter gelitten; aber jetzt seit die Sonne lacht, machen die Birkenpollen mir das Leben schwer...
Asthma und Niesen hatte ich bis jetzt bei Hasel Erle Weide Buche (und Regenwetter ;) gut im Griff. D.h. mit Antihistaminika, Inhalationscorticoid und Beta-Mimetikum war ich bis Montag Symptomfrei. Sonntag bin ich die 30 km mit Feinstaubmaske gelaufen, das war in Ordnung, auch hinterher noch keine Beschwerden. Heute morgen allerdings fing es doch an mit der typischen Halsenge, Rasseln und Husten... Jetzt muss ich das Corticoidspray wohl von 2 auf 3mal täglich steigern.
Ach, am 27.4. lauf ich den Hermannslauf mit. Den hab ich letztes Jahr gut überstanden bei schönstem Laufwetter. Da war die Birkenblüte aber gerade abgeklungen.
Was tut Ihr übrigen Allergiker?

... bis zum 27.04.08

... bis zum 27.04.08 ignoriere ich alles. Nach dem Hamburg Marathon lasse ich mich endlich mal vom Arzt checken und frage, welche Mittelchen ich nehmen kann, die den Sport nicht beeinträchtigen.

Zum Glück bin ich nicht alzu schwer von Pollen, etc. gebeutelt..

VG
Stefan

Bin genau so geplagt wie Du,

Bin genau so geplagt wie Du, von Januar bis Juli Probleme mit den Pollen. Übrigens, ich muss immer lachen, wenn sie im Radio von schwachem Pollenflug erzählen oder, dass es regnet und somit kein Pollenflug stattfinden würde.

Machte schon Desensibilisierung (erfolglos), habe einiges an Tabletten ausprobiert, bin aber davon abgekommen, da Tbl. einfach noch müder und schlapper machten. Was ich in der akuten Zeit regelmäßig nehme ist Spray. Das hilft mir die Atembeschwerden (Rasseln) gut unter Kontrolle zu halten.

Wenn ich es vor dem Laufen mal vergesse, was leider häufiger vorkommt, merken meine Lauffreunde und ich das sofort, denn die ersten ca 8 km pfeife ich wie eine Dampflock, dann wird es glücklicherweise besser und ich bin so gut wie beschwerdefrei.

Was ich bei der ganzen Pollenallergie am schlimmsten finde ist, dass man sich einfach den ganzen Tag ausgelaugt, müde, schlapp und kraftlos fühlt. Nur durch Disziplin und Wille laufe ich und fühle mich danach aber wirklich gut.

Sehr gut taten mir Aufenhalte an der Nordsee. Die salzhaltige Luft ist mir sehr gut bekommen und hat zu einer gewissen Milderung meiner Asthmabeschwerden beigetragen. Musste mir jedoch bei einer Kur von einer Chefärztin Vorhaltungen gefallen lassen wg. des Laufens und dass ich mit dem Laufen aufhören solle !!!!!

Da mir aber Laufen so viel Spaß macht, ich mit meinen Leistungen zufrieden bin und ich die These vertrete, dass durch Sport die Bronchien eher gestärkt werden, werde ich wg. der Pollenallergie das Laufen nicht aufgeben.

Laufe seit 2002 und werde am Sonntag meinen 20. MT laufen.

Wir werden die "Leidenszeit" auch dieses Jahr wieder überstehen. Positiv denken.

Viel Spaß noch beim Laufen

Gruß
jwd

Mitleidender

Auch mir geht es ähnlich. Seit Montag hat es mit tränenden Augen und Niesen angefangen. Asthma hält sich bislang noch in Grenzen. Zur Therapie nehme ich ebenfalls Spray und evtl. Antihistaminika, wenn es ganz schlimm wird. Letzten Herbst habe ich mit einer Desensibilisierung begonnen, mal sehen ob's was bringt.
Am Sonntag laufe ich den Obermainmarathon mit. Herrlichstes Laufwetter ist ja für diesen Tag angekündigt, damit wohl auch viele Pollen. Ich lass mich überraschen ...

Laufen

...schadet nicht.
Bin auch einer der Permanent-Allergiker und gehe da mit Tabletten, Spray und Augentropfen vor. Ich finde, dieses Jahr hält sich das ganze aber noch in Grenzen.
Meine Hausärztin meinte übrigens, dass man nicht das Laufen aufhören brauch. Man sollte bei Birkenallergie nur nicht unbedingt durch einen Birkenwald laufen...
Aber ja, das größte Problem ist eigentlich der Zustand an sich, schlapp, müde, lustlos.... da muss ich mich schon auch immer sehr zwingen laufen zu gehen.

Sublinguale Hyposensibilisierung

so heißt das Zauberwort.
Hi Wisel !!!
Anstelle von Spritzen bekommst du ein Medikament ( flüssig ) was Du dir selbst jeden Morgen unter die Zunge gibst. 2 min im Mund halten danach schlucken.
Schmeckt nur in der ersten Woche etwas komisch.
Das machste 3 Jahre und dann ists hoffentlich besser.
Nen Verusch ists wert, oder ?
Mache es seit Nobember 07 ( und klopf auf Holz ) habe in diesem Jahr noch keinerlei Schwierigkeiten mit den Pollen ( auch Birke.... )
Google mal nach Staloral so heißt die Firma und such dir nen HNO der das anbietet. Kann ich echt nur empfehlen.
Und die Kasse übernimmts genau so wie die Spritzentherapie.
Sag du kannst keine Spritzen sehen.
Dann geht das schon...
Alles Gute für den "Hermann",
Sportprinz :o)

www.sportprinz.de.tl

Hallo Ihr Jogmapper! Woher

Hallo Ihr Jogmapper!

Woher weiß ich eigentlich ob ich allergisch bin, oder nicht? Dumme Frage denkt ihr? Zum Hintergrund: Ich habe letztes Jahr beim Allergologen diesen Test machen lassen, wo man die unterschiedlichen Tropfen auf den Unterarm bekommt. Dabei ist aber nichts rausgekommen außer, das ich sensibel auf "Schimmelpilz" reagieren würde. In meinem Umfeld ist nichts, was damit zu tun hat( nicht sichtbar).Ich habe aber seit Jahren meinen sog. Schnupfen zum Frühling. Auch jetzt wieder. Der Kolben sitzt zu und der Rachen ist rau. Ist das eine Unterkühlung, war ja so schön windig die letzten Tage oder doch irgendwas allergisches?
Ich muss irgendwie durchhalten, denn auch ich werde meinen ersten Hermann bestreiten. Viel Glück Euch Mitläufern.

grüße Christian
"Walking ist Umweltverschmutzung" [gelesen hier im [Ex-]Chat]

Hermann, wir kommen!

Hallo Mitstreiter bei der Schlacht im Teutoburger Wald! Freust Du Dich auch so doll drauf? Soll ja 20!!!!!Grad werden! Hiiilfe! Aber wir laufen einfach so schnell, dass der Fahrtwind uns kühlt....
Sehn wir uns beim Bratwurststand? Aber wahrscheinlich biste lange unter der Dusche, bis ich da angeschlichen komme...Meine Bestzeit war 3`23, und ich nehm mir nix vor, einfach mal sehen wie "es läuft".
In jedem Fall: VIIIEL Spaß Dir, und lass Dich von keiner Birkenpolle blöd anmachen!!!
(Mein Mann ist allergischer Asthmatiker, ich weiss also, wovon die Rede ist - übrigens treibt er ziemlich viel Sport, Spray sei Dank. Es gibt auch ne Menge Leistungssportler, die Asthmatiker sind - oder wollen die bloß legal dopen dürfen?!?)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links