Benutzerbild von reena-

beharrlich pruste und schnaufe ich meinem nächsten ziel entgegen: eine stunde am stück in meinem tempo. am donnerstag ist es hoffentlich so weit. juhu- das kann ich dann mit einem isotonischen, kalorienarmen sportgetränk feiern ;-)
na ja, dafür dass ich zweimal fett erkältet war und mich heuschnupfen+ asthma ziemlich atemberaubend nerven, bin ich schon ziemlich stolz auf mich.
inzwischen bin ich auch nicht mehr den halben tag kaputt nach dem laufen, und meistens tut mir auch nix weh. das nenne ich fortschritt - im laufschritt, sozusagen *g*
mein gewicht habe ich noch nicht so richtig wieder im griff, so nach dem rauchen aufhören. allerdings- für alle die NACH mir mit rauchen aufgehört haben, bin ich jetzt der GURU *kicher*
will heißen: habe immer einen guten rat für die anderen parat- aber vom quatschen nehme ich leider nicht ab. mist....
zum prusten und schnaufen muss ich noch erwähnen, dass ich mich voller elan auch die wüstesten steigungen rauftraue- das erklärt hoffentlich einiges :-)

ich war übrigens in weeze zum zugucken und war maßlos beeindruckt. da will ich auch mitmachen....!! so bald ich 20 km am stück rennen kann, will ich mitspielen, ja!!

0

Willkommen im Club

Liebe Reena,

bin heute auf Deinen Blog gestoßen und wollte Dir von meinen Erfahrungen berichten:

Zum Laufen bin ich (wieder) über mein Asthma gekommen. Mein Lungenarzt hat es mir empfohlen - und der Tipp war einfach klasse! Es gab aber noch ein paar Begleittipps, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe:
- Salbutamol immer dabei, für den Notfall (nie eingetreten, toitoitoi)
- nie ohne Pulsuhr ("mein Puls" und nicht "meine Geschwindigkeit". Damit zeige ich meinem Belastungsasthma die rote Karte).

Heute, nach gut einem Jahr, kommen noch ein paar Erfahrungen hinzu:
- Atemtechnik: 4 Schritte ausatmen (einatmen geht von selbst). Dabei bekomme ich dann allerdings teilweise am Anfang von Läufen, bei staubigen Strecken oder bei kalter Luft doch Asthmaprobleme. Ziel: höheres Lungenvolumen.
- Mindestens 2 mal die Woche und lieber lange laufen als schnell (heute laufe ich pro Woche einen "Fettlauf" von rund 14 km bei einem Puls um 135 und einen "Zuckerlauf" von rund 13 km bei einem Puls von rund 150).
Ich finde: Asthma und Laufen geht super. Wer was anderes behauptet, dem huste ich was ;)

DANKE :-))

danke, besonders das mit der atemtechnik werd' ich mal üben

GrÜ40sse

Super! Auch ich komme aus dem Ü40-Lager und bin lauftechnischer Spätentwickler, weil erst letztes Jahr angefangen. Respekt, dass du auch Steigungen niedermachst - ich bin der Konfrontation mit dem Berg (naja, der leichten Steigung...) meist ausgewichen...

GrÜ40sse zurück - danke :-))

.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links