Benutzerbild von susafras

So, das ist dann jetzt der letzte Eintrag unter Thema "Neuanfang". :)

Letzten Samstag hatte ich einen totalen Frustrations-Tiefpunkt. War drauf und dran, mir zu sagen: „Ach hoer doch auf. Hat eh keinen Sinn. Bist ein Pummel und bleibst es wohl auch. Das kannst Du auch bequemer haben.“

Ursache dafuer war die boese Waage. Die bewegt sich seit Wochen kein Stueck mehr. Gewichtsmaessig geht’s zur Zeit einfach nicht weiter. Das Joggen schien auch nicht angenehmer zu werden. Alles sinnlos. In den ersten paar Wochen ging’s zwar langsam aber dafuer stetig abwaerts, doch dann Stagnation total.

Also hab ich mich hingesetzt und mal die Daten der Laeufe aus dem Forerunner in eine Tabellenkalkulation uebertragen. Und da hab ich dann gesehen, dass der Fortschritt doch ziemlich beachtlich ist, egal, was die Waage sagt. Ende Januar/Anfang Februar brauchte ich noch durchschnittlich 9:30 Min fuer den Kilometer. Inzwischen hab ich mich um rund 2 Min verbessert. Da ich weniger nach der Uhr sondern eher nach Koerpergefuehl jogge, ist mir das gar nicht so bewusst geworden. Man braucht es halt doch schwarz auf weiss.

Deshalb auch die Anmeldung bei jogmap. Es macht einfach Spass, sich die Statistiken anzeigen zu lassen, auf einen Blick zu sehen, wie viel man dieses Jahr, diesen Monat, diese Woche schon geschafft hat. In der Laufuebersicht die stetige Verbesserung anhand der durchschnittlichen Geschwindigkeiten zu sehen. Das kann schon durch’s Frust-Tal hindurch helfen.

Also ein dickes Dankeschoen an den/die Webmaster! Wenn ich’s durchhalte, dann auch ein Stueck weit wegen dieser Website. :)

Ausserdem hab ich kuerzlich gelesen, dass jemand, der frueher mal regelmaessig lief, dann laenger pausiert und dabei zugenommen hat, viel mehr als frueher trainieren muss, um wieder auf den alten Stand zu kommen. Und in einem anderen Artikel, dass Frauen im Durchschnitt mindestens 48km die Woche joggen muessen, um ueberhaupt abzunehmen. Das ist zwar nicht schoen, aber wenn man’s weiss, kann man doch besser mit dem Frust umgehen. Die Durststrecke ist halt ein bissel laenger als erhofft, aber sie wird ein Ende haben.

Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist! Wir werden dem Schwein schon schlachten, auch wenn ihm quiekt. *lach*

0

Des passt scho wias des

Des passt scho wias des machst!
Mir hat diese Seite extrem geholfen, unter anderem, schneller zu werden. Bin heut aus Gaudi den Coopertest in meinem 10,3 km Lauf gelaufen und habe festgestellt das ich eigentlich mit meinen 41 wieder Pickel kriegen müsste (knapp 3000 m in 12 min.)! Also halt die Ohren steif und mach weiter.

Tja...

Also ich habe durch das Laufen auch erst mal gar nicht abgenommen, aber es hat mich motiviert, dann doch meine Ernährung umzustellen, denn jedes kg, das man weniger durch den Wald schleppen muss, ist schon super. Tja, und dann sind die Pfunde gepurzelt und durch das Laufen kann ich jetzt mein Gewicht gut halten und kasteie mich nun echt nicht beim Essen & Trinken.
Abgesehen davon, ist auf jeden Fall dick & fit besser als schlank & schlapp!

Komischer Artikel

Hallo susafras!

Ich habe gerade deinen Blog gelesen. Da fiel mir folgender Satz auf: 'Und in einem anderen Artikel, dass Frauen im Durchschnitt mindestens 48km die Woche joggen muessen, um ueberhaupt abzunehmen.'

Dazu kann ich nur sagen: 'Nicht so viel lesen, lieber laufen.' Mal ganz im Ernst so eine Aussage muss dir doch spanisch vorkommen. Solch eine Aussage kann man, moechte man serioes erscheinen, gar nicht machen. Fuers erfolgreiche Abnehmen sind so viele unterschiedliche Parameter wichtig dass man eine solche Pauschalaussage nur ganz schnell in die Tonne werfen sollte.

Eigentlich ist das Prinzip des Abnehmens sehr einfach (ich weiss, das Abnehmen weniger ;-). Die Summe der verbrauchten Energie muss hoeher sein als die Summe der zugefuehrten Energie. Dies sollte am besten nicht nur eine Woche lang sondern ueber ca 1 Jahr oder laenger so sein (oder eigentlich immer). Einen deutlichen Effekt merkt man natuerlich nicht erst nach einem Jahr. Der tritt je nach Gewicht und Trainsstand bereits nach 2-3 Monaten ein. Man muss nur aufpassen, dass man genuegend isst um nicht an Substanz (Muskelmasse) zu verlieren. Ohne eine vernuenftige Umstellung der Ernaehrungsgewohnheiten ist das Abspecken meiner Meinung nach leider nicht moeglich auch wenn man viel Sport treibt. Das Laufen macht es nur viel einfacher :-)

Zum Thema Fettverbrennung und abnehmen kann ich folgende Veroeffentlichung empfehlen: http://www.dr-moosburger.at/pub/pub031.pdf (Achtung!!! pdf)

Viel Spass beim Laufen und viel Erfolg beim Abspecken.

Freundliche Gruesse,
holfo

Prima, du hast den ersten

Prima, du hast den ersten Schritt gemacht! Nun heißt es dranbleiben. Du klingst sehr motiviert - also dürfte dein Ziel auch in absehbarer Zeit erreichbar sein.

Man wird schneller und merkt es oft nicht. Deshalb ist ein Forerunner und die Aufzeichnung hier klasse und hilf- sowie lehrreich. Mir macht es auch immer Spaß, die Daten nach hier zu übertragen.

Und die Gewichtsabnahme kommt auch - automatisch. :)

Vielen Dank!

Klasse! Vielen Dank fuer Eure Gedanken und die aufmunternden Worte! Aufmunterung durch echte Menschen ist ja sogar noch besser als die durch's Trainingstagebuch. :)

Den Artikel ueber Fettverbrennungs hab ich mir heruntergeladen und mal kurz ueberflogen und werd ihn mir heute Abend mal in Ruhe zu Gemuete fuehren.

Was das Essen angeht, stellt sich mein Koerper so schoen langsam von alleine um. Sprich, er signalisiert auf andere, gesuendere Nahrungsmittel Appetit und der Schoko-"Hunger" hat schon deutlich nachgelassen. Ein ordentlicher Ernaehrungsplan waer natuerlich besser... *schaem*

Folgendes werd ich mir auf's Sofakissen sticken:

- Weniger lesen, mehr laufen!
- Mehr runterlaufen, als drauffressen!
- Lieber dick und fit, als schlank und schlapp!
- Des bast scho, wias des machst!
- Dranbleiben!

*lach*

So, Kaffee fast alle, Schuhe an und raus! Vielleicht sehn wir uns ja mal in ein paar Wochen oder Monaten bei einem 10km- oder HM-Lauf (ich bin dann die mit dem roten Kopf ganz hinten kurz vorm Besenwagen *kicher*).

Liebe Gruesse
Susanne

Der Weg ist das Ziel

Hey,
ich weiss, dein Eintrag ist schon ein paar Tage alt....aber ich hoffe du liest dies noch.

erst mal möchte ich dir sagen.....der weg ist das ziel!!!
ich finde es super, dass du deinen günter (schweinehund) überwinden willst und es sicherlich auch schaffst....zieh dem mistvieh einfach einen maulkorb an.

mein weg bis zum ziel waren sage und schreibe 45kg....egal wie lange es dauert....irgendwann befinden wir uns auf der zielgraden und dann ist es nur noch ein kurzer sprint.

*daumendrück*

ganz liebe grüße aus bonn....joyce

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links