Benutzerbild von Edzard1965

Hallo Jogmapper,

ich will am Sonntag meinen ersten Marthon in HH laufen und frage mich, ob man das mit oder ohne Pulskontrolle tun sollte. Außerdem weiß ich nicht welchen Pulsbereich man am besten einstellt. Könnt Ihr mir etwas raten?

Euer Edzard

0

Hallo Edzard, also ich

Hallo Edzard,

also ich würde mit Pulsuhr laufen, da du dich ansonsten evtl durch den Flow den die anderen haben mitreissen läßt und dein Pulver zu früh verschiesst. So hast du dann noch eine Kontrolle und kannst dich einbremsen....

Pulsuhr beim Marathon

In Runners World haben die Experten von Marathonläufen mit Pulsmessung abgeraten. Danach würden die Daten im zweiten Abschnitt von zu vielen Faktoren verfälscht werden, die den Läufern mehr verunsichern als helfen. Ich würde nach meiner trainierten und angestrebten Zeit laufen. Im übrigen laufe ich schon seit Jahren nicht mehr nach Puls und habe einige Marathon- und andere Läufe erfolgreich absolviert.
Wolfgang

Marathon

Ich laufe grundsätzlich ohne Pulsuhr. Erstens ist mein Puls eh zu hoch wegen Aufregung, zweitens irritiert mich das nur, vor allem gegen Ende, wenn der Puls klettert und drittens scheuert mir das alles wund...
Ich nehme die Uhr mit und laufe nach Pace, dann kann ich mich auch kontrollieren und lasse den Gurt weg.
Viel Erfolg!!

Erstmal wünsche ich dir

Erstmal wünsche ich dir viel Spaß beim Marathon, vielleicht sehen wir uns ja denn ich laufe dort auch mit.
Ein Pulsmesser bringt dir nur etwas wenn du weißt wie hoch dein Puls sein darf. Also wenn du das nicht weißt bringt dir ein Pulsmesser gar nichts.
Generell sagt man, das ein Marathon bei 85-87% des max. Pulses gelaufen werden kann, das hängt aber auch davon ab wie lange du brauchst um ins Ziel zu kommen. Ein 5 Std. Läufer wird eher bei 75% laufen, ich bin meinen letzten bei 89% gelaufen.
Generell macht ein Pulsmesser beim Marathon eher wenig Sinn da durch die Masse an Läufern deine Uhr leicht verrückt spielt. Da kann es schon passieren das du die Herzfrequenz deines Nachbarn misst.
Besser ist es nach Zeiten zu laufen, wenn du eine aktuelle 10km oder HM Zeit hast kannst du sie hier auf der Seite auf deine mögliche Marathonzeit umrechnen.
Halt dich dann an die Zeitvorgaben, zumindest bis km 30 besser noch bis km 35. Bitte nicht schneller als vorgegeben laufen, langsamer geht immer, denn ein Marathon fängt erst ab km 35 an!!! Wenn du dann noch Saft hast, GIB GAS!!!!!!!

Viel Erfolg und genieße die Stimmung

Also, ich laufe gerne mit

Also, ich laufe gerne mit Pulsuhr, um zu Anfang nicht zu überpacen. Allerdings habe ich momentan meine Uhr so eingestellt, daß ich statt des Pulses die verbrauchten Kalorien ablesen kann. Daran kann ich sehen, in welchem Bereich ich laufe. Später kann ich die Daten gar nicht mehr alle aufnehmen, lese dann nur noch die Zeit ab. Obwohl ich relativ lange unterwegs bin, läßt mein Zähl- oder Rechenvermögen nach. Ich kann dann z. B. nicht mehr ausrechnen, wieviel Zeit ich pro Kilometer brauche...Selbst zählen klappt nur noch bis 3. Ich bewundere die Läufer, die bei Rundkursen (z.B. Rodgau, Nürnberg) ihre Runden noch zählen können.
Ich habe die Uhr zur Sicherheit dabei- mir ist es bei einem Wettkampf passiert, daß ich links, in der Herzgegend Schmerzen bekam- Seitenstechen hatte ich sonst immer rechts. Ich bin dann gegangen- mein Puls ging normal runter, also Seitenstechen, alles im grünen Bereich.
Astrid

Pulsuhr

Hallo Edzard,

ich würde (werde) den HH Marathon ohne Pulsuhr laufen. Du bist sicher gut vorbeitet und kennst dein Tempo. Man hat beim so einer Veranstaltung ja die Kilometeranzeigen an denen man sich orientieren kann. Wenn bei km35 deine Pulsuhr piepst und dich darauf aufmerksam zu machen, dass sein Puls zu hoch ist, so wat. Das merkst du auch so...

Viel Erfolg
bis Sonntag (unbekannterweise)
Marcus

Also...

... zum Marathon kann ich nix sagen, da ich bis jetzt nur 2 HM gelaufen bin. Ich bin schon ein bisschen Technik-Fetischist und habe auch gerne meinen Puls im Blick. Beim HM gestern habe ich aber gemerkt, dass man mit Tempokontrolle sehr gut laufen kann - sofern das angestrebte Tempo realistisch ist. Dass ich auf einem kurzen Stück (wahrscheinlich Gegenwind?!) dann etwas überdreht habe und Seitenstechen bekommen habe, davor hat mich meine Pulsanzeige auch nicht gerettet. Eine Pulsuhr mit Gepiepe würde ich keinesfalls im Wettkampf tragen. Damit macht man sich und andere nur verrückt.

Ich habe erst einen

Ich habe erst einen Volkslauf(5 km Silvesterlauf 2007)mitgemacht.Da habe ich meine Polar 200SR mitlaufen lassen. Habe das ganze Rennen kein einziges Mal drauf geschaut.War so aufgeregt an dem Tag und untrainiert(nur 3-5 Läufe Vorbereitung)das ich nur damit beschäftigt war zu denken.....Hoffe ich mache nicht schlapp und schaffe die Distanz nicht.
Erst zu Haus habe ich gesehen was die Uhr aufgezeichnet hat.
Sie hat mir die Durchschnittsgeschwindigkeiten je Kilometer,Durchschnittspuls und die Gesamtzeit festgehalten.
Dort konnte ich dann sehen das ich meinen Max.-Puls um 13% überschritten hatte.
Ist doch schön wenn die eigene Uhr mitläuft, dann kann man sein Rennen danach analysieren.
Bei meinem nächsten Rennen im Herbst(10km) werde ich sie wieder mit laufen lassen damit ich am Anfang nicht zu schnell unterwegs bin und am Ende des Laufes noch Reserve habe.

HH-Marathon

Vielen Dank für Deine Tips. Ich habe die Startnummer 7357 und starte in Block G. Vielleicht sieht man sich ja.
Bis dann und viel Spaß beim Laufen wünscht Edzard

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links