Benutzerbild von susafras

Sodale... beim Morgenkaffee und vor dem heutigen Lauf noch schnell ein paar Gedanken zu gestern.

15km waren einfach zu viel. Klarer Fall von Selbstueberschaetzung. Naechstes Wochenende also doch nur 12 oder so.

Die ersten 10km waren schoen und entspannt. Ab Achering (ca 8km) ist's dann zunehmend schwieriger geworden. Mehr Leute, mehr Hunde und stetig ansteigende Jagd-Ambitionen des Laufpartners haben die letzten 5km dann fast zur Qual gemacht.

Ich haette die Strecke in der anderen Richtung laufen sollen. Auf der linken Isarseite, zwischen Korbinianbruecke und B11-Bruecke ist meine Kleine immer ganz besonders schwierig, denn da gibt's sehr viele Karnickel. Dort also gerade dann mit ihr unterwegs zu sein, wenn man schon recht erschoepft ist, ist einfach dumm.

Wieder was gelernt. Haett ich mir aber auch vorher denken koennen...

Die neuen Laufschuhe sind ein Traum. Haett ich nicht fuer moeglich gehalten, dass ein so leichter Schuh so angenehm sein kann. Als ich sie kaufte, hatte ich schon so meine Bedenken. Praktisch keine Daempfung, vergleichsweise duenne Sohle, praktische keine stuetzenden Elemente im Knoechelbereich, ganz leichte Fersenkappe. Trotzdem hatte ich das Gefuehl, viel entspannter zu laufen. Die Zehen haben mitgearbeitet. Waden- und Oberschenkelmuskulatur werden deutlich mehr beansprucht, aber auf angenehme Weise. Doch kein Fehlkauf! :)

So, und jetzt fertig gemacht fuer frische Luft und Energie tanken! :)

0

Google Links