Benutzerbild von Sausejo

Ich möchte im September bei einem Berglauf im Tannheimer Tal Österreich teilnehmen.
Habe aber keine Ahnung ob das was für Flachland Läufer ist, komme aus Köln
Ich Reise aber erst einen Tag vorher an und frage mich ob das ohne Gesundheitsgefahren möglich ist.
Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für mich!

Gruß
Sausejo

0

Berglauf

Gesundheitsgefährdungen sehe ich nicht. Ohne Vorbereitung wird es nur recht anstrengend werden. Es kann auch sein, dass dir die Luftumstellung Probleme bereitet. Ich war in den letzten Jahren zum mountainbiken in der Ecke da unten und den ersten Tag hatte ich meist Probleme mit der Atmung. Was sich aber im Laufe des Tages auch wieder normalisiert hat. Zu schaffen ist das bestimmt. Du solltest nur versuche zur Vorbereitung den einen oder anderen Berg mit ein deine Läufe einzubauen.
_________________
keep on running :-)

mein Senf zum Berglauf

Ich habe zwar keine Ahnung, wie lang und vor allem wie schnell so ein Berglauf ist, aber die Umstellung vom "normalen" Training zu so einem in den Bergen ist schon recht groß. Ich habe mich im zurückliegenden Winterurlaub 4x von meiner Frau ins Tal fahren lassen und bin dann wieder zur Hütte hoch gerannt(ca. 6 km, 900 hm). Machbar, aber die Pace die ich von zu Hause gewöhnt war, hat sich fast verdoppelt.
Vielleicht ist es eine gute Idee eine Woche früher ins Zielgebiet zu fahren ums sich schon mal etwas einzugewöhnen...

berg- training

hallo sausejo,

am wochenende könntest du doch mal in etwas hügeligeren gegenden trainieren. ich schreibe (und laufe) im bergischen, das ist ja nicht sooo weit weg. okay, ich bin erst anfänger, aber der unterschied, ob ich hier mit knackigen steigungen laufe oder im flachland, ist echt enorm. simulieren ist gut, aber ausprobieren ist vielleicht noch besser?
na ja, wirklich raten kann man wohl keinem, was das beste ist- aber ich würde es wahrscheinlich so machen.
viel erfolg jedenfalls :-)
reena

Berge...

Hi!

Ich komme auch aus dem Flachland (Köln) und laufe ca einmal im Quartal im Schwarzwald 8 Km Waldweg und zurück, da ich meine Oma besuche und diesen Weg als Kind gewandert bin. Keine graden Stücke, entweder rauf oder runter. Du musst mehr Zeit/km einplanen und mit Muskelkater rechnen. Ungeübt in den Bergen würde ich sagen, sind 20 Km gut zu schaffen. Öftermal über die Rheinbrücken laufen. Die Strecke vom DKV-Brückenlauf bietet sich an, oder auch der Aachener Weiher ist ganz schön hügelig für unsere Verhältnisse!!! Viel Spaß!

Nicole

Em Hätze ne Kölsche.

Tipp

Lauf doch den Hasenrundenlauf der LG Gummersbach mit:
http://www.lg-gummersbach.de/index.php?id=45
Nicht allzu weit von Köln weg und es geth auch schon ganz nett den Berg rauf. Wenn auch nicht so viel wie in Tannheim..
___________________
keep on running :-)

kenn da z. B den Lauf zur Landsberger Hütte

oder zum füssener Jöchl.
von der Höhe her gibts da keinerlei Bedenken, du solltes dich aber in alpinem Gelände sicher bewegen können, dies gilt vor allem für den Lauf zur Landsberger Hütte. Diese Gegend war viele Jahre meine Heimat, deshalb keine ich die geopraphischen Begebenheiten dort.
das Training dafür müsstest du halt zuhause entsprechend simulieren so daß du mal einheiten einstreust in denen du min. 600 hm läufst.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links