Benutzerbild von kaktussiba

Einen herzlichen Glückwunsch all denen,
die mit mir heute Morgen beim 8. Bonner Rheinenergie-Marathon auf die HM-Strecke gegangen sind und das Ziel erreicht haben.
Bei mir war´s leider bei KM 17 zu ende. Bin im Gewühl an der Wende KM 15 ins Straucheln geraten und umgeknickt. Hab es dann noch mit Schmerzen bis KM 17 geschafft, doch dann kam das Aus...schade. Nun sitze ich hier enttäuscht, mit Eis auf Knie und Bein und lese die Blogs über Bestzeiten, Superläufen und so weiter;-(.
Naja, nach dem Lauf ist vor dem Lauf und wenn ich wieder Laufen kann, gehe ich das nächste Ziel an.

Es grüßt Euch
siba

0

Oh, Mist

Hallo kaktussiba
Geraden war ich noch total im Glückwunsch-Wahn und dachte allen ist es gut ergangen in Bonn und dann las ich Deine Überschrift.
Es ist sicherlich hart, hier die ganzen gutgelaunten Eintragungen zu sehen, aber vielleicht ist es auch ein Ansporn für Dich, beim Nächsten HM auf der Seite derer zu stehen, die hier die ganzen Glückwünsche abgreifen.
Nicht mehr drüber nachdenken, neuen Lauf ins Auge fassen und dann wieder angreifen.
Gruß, Marco
You´ll never stehwiederauf alone

Kopf hoch... Der nächste

Kopf hoch... Der nächste Lauf kommt bestimmt:-)

Und dann ohn verletzung. Aber das ist auch besonders ärgerlich...

LG Eifelralf

Schade!!!

Oh, du Ärmste!!! Es waren echt mega viele Leute auf der Strecke und die Engstellen waren wirklich grenzwertig. Ich drücke dich virtuell und hoffe, dass es dir bald wieder besser geht und beim nächsten Lauf alles glatt läuft!

Beim HM gestrauchelt

Hallo Crema-Catalana,
erst mal Dir herzlichen Glückwunsch und vielen Dank fürs Drücken. Ja, ist dumm gelaufen, aber vielleicht war es auch meine Wettkampf-Unerfahrenheit, die mich in so einer Situation straucheln ließ. Ich nehme beim nächsten Mal die Außenkurve.

Viel Spaß noch beim Feiern :-)

Glückwunsch-Wahn

Hallo Marco,
danke für Deine Aufmunterung. Heute kann ich noch nicht an einen nächsten Lauf denken, hab höllische Schmerzen. Doch so schnell gebe ich nicht auf und mal seh´n wie es morgen aussieht.

LG, siba

An den nächsten...

Lauf kann ich jetzt noch nicht denken, hab höllische Schmerzen. Ja, und ärgerlich ist es wirklich ;-). Danke für die Aufmunterung, ich lass den Kopf nicht hängen.

LG, siba

Heyo Ich hatte heute auch

Heyo

Ich hatte heute auch meinen ersten Halbmarathon und bin die letzten 3km auch mehr schlecht als recht ins Ziel geschlürft, weil mir alles weh tat.
Hauptsache ist du hast es gemacht und beim nächsten wirst du viel entspannter ran gehn, da du jetzt mal miterlebt hast wie es ist.

Ich denke es geht noch schlimmer

Hallo Kaktussiba,

ich habe gestern auch an dem Bonner HM teilgenommen (mein 4.HM) mit einer für mich grottenschlechte Zeit aber das war mir nicht so wichtig, wichtig war für mich ins Ziel kommen.
Schade das du wegen deinem Missgeschickes dein Rennen nicht beenden konntest. Aber mein Respekt das du für dich entschieden hast das Rennen abzubrechen. Ich denke die Gesundheit geht da vor und wenn man sich im Rennen verletzt, sollte man frühzeitig aussteigen um den Schaden so gering wie möglich zu halten um so eher kann man dann wieder "angreifen".
Mein Tipp komme doch im Herbst nach Köln zum HM m.E. eine tolle Strecke und genauso viel Stimmung auf der Strecke wie in Bonn.
Was mich aber so richtig betroffen machte, kurz nach Km20
lag eine Läuferin auf dem Fussweg die gerade vom MHD behandelt wurde, es sah so aus als wenn sie dehydriet ist oder richtig heftige Krämpfe hatte.
So kurz vor dem Ziel einzubrechen ist schon mehr als frustrierend. Weiß einer wie es der Läuferin geht?

Liebe Grüsse
Raceturtle

ich habe den Rettungswagen auch gesehen

Ja, den Rettungswagen habe ich auch gesehen und unser "Fanclub" hat das Drama live gesehen. Sie hatte wohl einen Kreislaufkollaps oder so was. uaaa, da wurde mir auch ganz anders, als ich das gehört habe. Einen offiziellen Bericht habe ich noch keinen gelesen.

Gute Besserung, jetzt erst

Gute Besserung, jetzt erst mal das Bein auskurieren, den nächsten HM schaffst Du verletzungsfrei!
LG Astrid

Kopf hoch

Mein erster HM vor zwei Jahren war bei 35 Grad und von 1000 gestarteten sind "nur" 600 überhaupt angekommen. Es ist sicher kein Trost, aber lieber umgeknickt und gestolpert als wegen körperlichen Überforderung einen Kollaps zu kriegen. Meine Frau stand bei den Zuschauern in Höhe des Messezelts (also wenige 100 m vor dem Ziel) und dort ist ein Läufer völlig apathisch verkrampft angekommen und umgekippt. Zum Glück waren die Sanitäter sehr schnell da.
Also trauer nicht zu lange, der nächste Lauf kommt bestimmt und dann klappt es gut. (Ich bin übrigens auch fast gefallen, weil ich einen von den Absperrhütchen auf der Kennedybrücke nicht gesehen habe und überrannt habe, zum Glück konnte ich mich wieder auffangen, sonst wäre mein Lauf schon nach knapp 500 m zu Ende gewesen)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links