Benutzerbild von Hannoveraner

Stehe mitten in der Vorbereitung für den Hannover Marathon, meinem Heimlauf und was ist, ich kann seit über einer Woche nicht beschwerdefrei laufen. Letzte Woche fing es an, dass ich Schmerzen im linken Schien- und Wadenbereich bekam. Bis Freitag habe ich noch mit reduzierter Intensität trainiert, weil es war kein Schmerz, so dass man nicht laufen konnte. Es war irgendwas da, aber beeinträchtigt hat ein das nicht. Trotztdem wollte ich Vorsicht walten lassen und habe dann auf meinen HM-Lauf verzichtet und für ein paar Tage komplett ausgesetzt.

War die Woche über beschwerdefrei und habe am Freitag gedacht, ach könnte ja mal ein kleines Ründchen laufen. Nach 9,62 km war ich wieder zuhause und habs Kotzen gekriegt. Die Schmerzen waren anfangs nur minimal, nach der Hälfte der Strecke wurden die Beschwerden aber größer und jetzt kam stellenweise auch noch der Knöchel dazu. 2-, 3-mal bin ich auch richtig weggesackt. Nur komisch, dass der Lauf vom Puls her der beste seit Wochen und Monaten war...

Gestern war wieder gefühlt alles in Ordnung und wollte heute mal leicht antesten. Die 35 km vom Trainingsplan hat ich eh nicht vor zu laufen...na ja, vielleicht insgeheim doch, bin da einfach zu ehrgeizig. Nach 5 Minuten war ich aber wieder zu hause. Was auch besser so ist, lieber eine Entscheidung zugunsten der Gesundheit als auf ein stures Durchziehen.

Morgen geht´s zum Orthopäden...mal schaun was der sagt. Zumindest will ich endlich Klarheit haben. Aber so wie sich das anfühlt, würde ich fast auf Überbelastung tippen. Außerdem kamen die Probleme erstg auf, nachdem ich neuerdings im Lager von Spät- auf Frühschicht gewechselt bin und erstens länger arbeite und zweitens die erste Frühschichtwoche mit Teilen gearbeitet habe die 50-60 kg wogen *ächz*

Ich lass mich mal überraschen was der Arzt sagt. Vielleicht lauf ich ja doch mit in Hannover...aber nur wenn der Doc nicht dagegen hat. Ist auf jeden Fall sehr frustrierend, wenn man so kurz vorm Event ausfällt. Das ist ja wie auf der Zielgeraden einen Krampf zu bekommen...

0

Marathon Vorbereitung

Hallo, ich habe ebenfalls das gleiche Problem! Schienbein und Wadenschmerzen! Das linke Bein habe ich unter Kontrolle bekommen mit Enzyme "Wobenzym N" zusätzlich noch Kompressionsstrümpe gekauft von CEP" hat geholfen. Anschließend fast beschwerdefrei gelaufen ca. 25 km, zwei Tage später gerade mal 6 km gelaufen, musste ich abbrechen, nun habe ich auf dem rechten Schienbein und Wade ein grosses Problem. Mein Doc sagt: Überanstrengung, nun mal schauen wie lange ich pausieren muss:(. Würde mich interessieren was dein Doc sagt und emphielt? Gruss aus Hagen NRW

Michael

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links