Benutzerbild von Nezzwerker

Man soll ja keine Trainingseinheiten nachholen. Aber am Donnerstag, als die letzten Intervalle (3x4000m) des Marathontrainingsvorbereitungsplans drangewesen wären, war ich wegen der Triefnase vorsichtig.
Machen wollte ich sie aber schon, vor allem auch, weil sie Wettkampftempo vorsehen und ich im Training seltenst mal diese Pace gelaufen bin. Also nicht nachgeholt, sondern getauscht und wegen der Nähe zum Marathon abgespeckt: Einlaufen, 2x4000m mit 1000m Trabpause, Auslaufen.

Alles gar nicht so wild. Steffny schlägt doch nichts erschöpfendes 10 Tage vor dem Marathon vor. Nee. Er macht stattdessen was für die Psyche. Denn wer das Training absolviert hat, dem fallen die Intervalle nicht nur leicht: Er wird sie vermutlich zu schnell angehen (wie ich) und feststellen, dass sie trotzdem leicht fallen.
Er wird sich denken "Was? Neun Minuten Pause? Übertrieben!" und 1000m traben und dann die nächsten auch problemlos angehen. Der Trainingseffekt steht sicher nicht im Vordergrund.

En detail:
Einlaufen gut 2km mit 7'26" und lahmem Hund.
4000m mit 5'09" (Aaaaaargh! Erster Kilometer in gut 4 Minuten! Bin ich total plemplem? BREEEMSEN!)
1000m bei 6'39" (Puls gut, Hund auch wieder da ;)
4000m mit 5'22" (schon besser, einfach in einer Woche an die lange Distanz denken, dann passt's)
Auslaufen gut 2km mit 7'30" und noch lahmerem Hund.

Der Leihhund Chica hat heute übrigens ziemlich gut gehalten, bin voll stolz auf sie. Wird noch 'ne Marathonhündin, wenn sie so weiter macht...

0

Nezzwerker, der alte Schlingel

Da hat der Nezzwerker doch glatt den Rat eines erfahrenen Marathonis in den Wind geschlagen und die letzten Intervalle unbedingt noch machen müssen, unglaublich.
Nee, im Ernst, hast den richtigen Mittelweg für Dich gefunden und Deine Psyche ist erstmal wieder natürlich high.
Ich muß ja leider am Wochenende komplett auf Läufe verzichten, damit ich beim Marathon wieder am Start bin, umso grüner beneide ich Deine lockeren Intervalle...:-))
Gruß, Marco
You´ll never intervall alone

You'll never intervall alone...

...ist eine der schönsten Fußleisten - ääh - zeilen aus der Laufastra-Serie. Signaturen. Genau, so heißen die.

Hoffe, Deine Höhlen werden so langsam (natürlich noch lieber schnell, aber nicht überpacen...) - gar nicht laufen eine Woche vor dem Marathon stell' ich mir so als Neuling sehr unschön vor, obwohl man es ja eigentlich nicht braucht.

Jedenfalls danke für Deinen Zuspruch.

Und:
You'll never höhl alone

---
de nihilo nihil

Höhlen frei

Yep, den Höhlen gehts langsam besser, fühl mich noch ein büschen schlapp, morgen lange ausschlafen und dann gehts wieder.
nur für die Psyche ist das Nicht-Laufen nicht nur "unschön", es ist big bloody bullshit!!(Schreiber der Zeilen kurz vorm Hyperventilieren)
Was tue ich nicht alles für den Marathon (auch Stillsitzen und langweilen)
Gruß, Marco
und wie ich in Deinem Beitrag sehe:
I´ll never signaturier alone

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links