Benutzerbild von bb131271

Wochenlanges Training mit allen Höhen und Tiefen, doch unterm Strich trotzdem der pure Spaß mit dem Ziel: Zürich-Marathon!! Ich war so motiviert, so heiß, so wahnsinnig scharf darauf meinen ersten Marathon zu laufen. Und hätte man mir den geilsten Mann auf Erden vor die Nase gestellt - er hätte mich mit nichts davon ablenken können, diese gottverdammten 42,195 km zu bestreiten. Und dann: letzten Samstag war da dieses komische Halskratzen und diese eiskalten Füßchen. Am Montag war das Halskratzen zu einen Reizhusten geworden und die kalten Füße zu einem fast unerträglichen Ziehen im Nierenbereich. Ich war am Boden zerstört. Noch 2 Tage später kam auch noch erhöhte Temperatur hinzu. Das war der Tag an dem ich alles abgesagt habe: Flug, Hotel, Babysitter für die Daheimgebliebenen. Es war zum heulen.
Heute bin ich zwar schon wieder soweit auf den Beinen, dass ich mir zumindest vorstellen kann mein Training wieder aufzunehmen, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht woher ich nochmals diese Motivation nehmen soll. Die nächste Möglichkeit für mich einen Marathon zu laufen, bietet sich erst im Herbst. Das ist soweit weg wie der Mond von der Erde entfernt ist und dort hin werde ich auch niemals fliegen. Ist das das Ende meiner persönlichen Marathon-Geschichte, noch bevor sie begonnen hat?
:-(

0

Hallo, lass den Kopf nicht

Hallo, lass den Kopf nicht hängen! Kann gut verstehen wie du dich fühlst. Mein erster Marathon sollte der Berlin Marathon 2006 sein. Berlin ist auch fast ne halbe Tagesreise von uns entfernt. Hatten alles so super geplant. War nicht einfach (haben fünf Kinder). Sind am Samstag mit dem Zug hin, hatten eine Unterkunft usw. Als ich gerade meine Startunterlagen in den Händen hielt, bekam ich von meiner Tocher einen Anruf auf dem Handy. Sie weinte so sehr, wir sollen sofort nach Hause kommen, Opa ist gestorben. Saßen dann auch zwei Stunden später im Zug. Dem Opa gings zwar schon lange sehr schlecht, aber damit hatten wir an diesem Tage nun wirklich nicht gerechnet. Bin dann erst ein 3/4 Jahr später in Hamburg gestartet und muss im Nachhinein sagen, das war der schönste Lauf meines Lebens mit allem drum und dran.Zur Berlin-Zeit hatte ich leichte Probleme mit den Beinen, es hatte also so sollen sein. GESUNDHEIT GEHT VOR !!!! LG Tame

Bittere Realität

Hallo bb131271
Ich weiß, es tröstet momentan nicht, aber wir Läufer müssen immer die Möglichkeit im Hinterkopf behalten, das aus einem angestrebten Ziel mal nichts wird und eine Teilnahme vor allem aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden muß. Aber diese Medaille hat 2 Seiten, denn die Gesundheit ermöglicht uns dieses wundervolle Hobby erst, und die müssen wir uns bewahren (wenn es sein muß, auch mit Laufverzicht,klingt im ersten Moment etwas paradox, ich weiß).
Ein Herbstmarathon-Termin ist zwar wirklich noch weit weg, aber sieh es so: Der Herbstmarathon fängt schon mit seiner Auswahl und der Vorfreude auf ihn an (also im Mai), geht dann mit der Vorbereitung (z. B. ab Juni) weiter und endet erst mit dem Zieleinlauf.
Wenn Du selbst dran glaubst, wirst Du noch viel Marathon-Geschichte schreiben.
Gruß, Marco
You´ll never run alone

Ich kenne zwar die Schweizer

Ich kenne zwar die Schweizer Lauf-Szene nicht, aber in DE sind eigentlich über die Monate verteilt immer eine Menge Marathon-Läufe angesetzt. Wenn man ein wenig reisefreundlich ist, dann ergeben sich sicherlich recht gute Möglichkeiten.

Ich kann dir gerne den Ruhrmarathon empfehlen (18.5.), ein Marathon durch mehrere Großstädte mit richtig viel Strassenpublikum (Veranstalter schätzt Hunderttausende bis zu 1 Mio) :)

So oder so: weit weg.

Hallo Crashterpiece.
Danke für den Tipp. Ich bin Österreicherin und weil Österreich eher ein kleines Land ist mit kleinen Städten, gibt es nicht viele Marathons, die auch wirklich interessant sind. Zürich hat sich aus mehreren Gründen - nicht nur wegen des Marathons - zufällig ergeben. Beim heurigen Jubiläums-Marathon in Wien bin ich leider gesellschaftspflichtig verhindert. Tja.
Lieben Gruss
Bettina

Hallo.

Lieber Marco.
Danke für Deinen Beitrag. Ich werde das schon wieder hinkriegen mit der Motivation. Bin nun seit einer Woche auf "Laufentzug" und ich muss zugeben - abgesehen davon, dass ich krank war und noch ein bisschen bin - wenn man da nicht aufpasst, man kann da echt in ein Loch fallen. Ich hoffe, dass sich dass mit meinem ersten Lauf nach dieser erzwungenen Pause wieder gibt.
Liebe Grüsse aus Wien
Bettina

Du hast ja Recht.

Hi Tame.
Du hast Recht: Gesundheit geht vor. Und ich will ja auch dass mein 1. Marathon ein besonderes Erlebnis wird. Jetzt heisst es halt mal pausieren, durchatmen, ruhen und dann wieder durchstarten. Wird schon wieder.
Danke für Deinen Zuspruch.
Liebe Grüsse
Bettina

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links