Benutzerbild von Dark-Angel

auch nach übner 3 wochen knn ich nicht mal den kleinsten fortschritt verbuchen.
ehr das gegenteil ist der fall da ich durch i-was immer wieder ausser gefecht gesetzt werde. entweder durch krankheit oder durch atemprobleme bei denen ich keine ahnung habe woher die kommen.
das is mega demotivieren.
weiß grad nicht mehr wirklich weiter

lg

3 Wochen

sind noch nicht soo viel, gib dir Zeit.
Wie oft bist du in der Zeit gelaufen? Wie weit und wie schnell? Vielleicht hast du dir einfach zuviel vorgenommen.

Bleib einfach dran. Rückschläge gibt es immer wieder einmal. Nur nicht entmutigen lassen. Das wird schon noch.

Gruß
Dirk

die letzten beiden wochen

die letzten beiden wochen habe ichs grad ma auf 5 km zusammen gebrahct bin aber täglich spazieren gewesen oder walken.
bin einmal 2 km gelaufen in ca. 15 min und einmal 3 km in knapp 25 min.
bin in den beiden wochen zudem zusammen noch ca. 50km mitm rennrad gefahrenu nd latte letzten dienstag fussballtraining.
also eigendlich recht wenig.
hab auch dienstag das 1. mal fussball training gehabt.
lg

immer noch keine fortschritte

Hallo Dark-Angel,

beim lesen deines Blogs ist mir nicht ganz klar geworden, ob du die im Blog erwähnten Sportarten schon länger betreibst oder alle erst seit kurzem. Sollte zweites zutreffen ist es definitiv zu viel, was du dir an sportlichen Aktivitäten vorgenommen hast.

Hast du dir mal die folgenden Fragen gestellt und für dich beantwortet?
Warum treibst du auf einmal so viele Sportarten? Was sind deine Ziele? Welches Ziel ist für dich am wichtigsten? Wieviel Zeit bist du bereit für Sport zu investieren? Wie ist dein Trainingszustand? Hast du im letzten Jahr regelmäßig Ausdauersport bzw. Sport allgemein betrieben? Wie ist dein allgemeiner Gesundheitszustand? Hast du vor der Umsetzung deines Vorhabens wenigstens mal ein Belastungs-EKG machen lassen? Gibst es evtl. orthopädischen Behandlungsbedarf? Bestehen evtl. bisher unentdeckte Allergien (Atemprobleme)?

Eine Steigerung der Ausdauer ist erst bei drei Trainings die Woche über längere Zeit spürbar.
Wichtig ist am Beginn des Laufens nach einem Trainingstag einen Ruhetag einzulegen, da in der Ruhe der Formaufbau stattfindet. Während des Trainigs ermüdet die Muskelatur, da sie eine Arbeit verrichten muss, die sie nicht gewohnt ist. Darauf reagiert sie, indem beim Ausruhen die Leistungsfähigkeit ausgebaut wird (Superkompensation). Wenn die Ruhepausen nicht ausreichen findet kein Aufbau statt, sondern im schlimmsten Fall sogar ein Formabbau, da noch nicht einmal das vor dem Training bestehende Leistungsniveau wieder hergestellt werden konnte. Das ist dann das sogenannte Übertraining. Symptome von Übertraining können sein Müdigkeit, Reizbarkeit, unruhiger Schlaf, Muskelverletzungen, Gelenkschmerzen, erhöhte Anfälligkeit für Infektkrankheiten. Also am Tag des Trainings etwas früher schlafen gehen, am nächsten Tag keinerlei körperliche Belastung.

Ein klares Ziel für einen bestimmten Zeitraum zu definieren ist gut. Besser ist es sich ein Minimal-, ein Optimal- und ein Maximalziel festzuhalten. Z.B. Minimal: Mindestens 3 mal die Woche für 30 min. zu laufen (Gggfs. anfangs mit Gehpausen von 1-2 min. nach 5 min. laufen). Optimal: 3 mal 45 min. (= 5 km) durchlaufen, davon einmal mit verschiedenen Geschwindigkeiten (Fahrtspiel) oder wechselnder Geländeform (Querfeldein, Hügelläufe). Maximal: 5 km in 30 min.

Dein Ziel 5 km durchzulaufen und dann die 10 km innerhalb von zwei Monaten anzugehen, evtl. mit Zeitvorgaben im Hinterkopf könnte dich mental und körperlich überfordern und zu Motivationseinbußen führen, da du versuchst Leistungen zu erbringen, die du gar nicht erbringen kannst, weil die die dafür erforderlichen Grundlagen fehlen! Weniger ist mehr!
Es gibt Tage, da streikt der Körper und schreit nach 15 min. "Stehenbleiben! Ich will nicht mehr!" Dann solltest du auch darauf hören, bis du die Reaktionen deines Körpers während des Laufens besser kennst.

Subjektiv stellst du vielleicht keinen Fortschritt fest, aber wie sieht es objektiv aus? Was sagt die Waage? Passen evtl. wieder Kleidungsstücke, die vorher ein klein wenig zwickten? Hat sich deine Körperhaltung verändert? Sind Verspannungen abgebaut? Wurdest Du von Freunden/Bekannten auf Veränderung an dir angesprochen? Die wichtigsten Erfolge beim Laufen sind nicht zwingend Zeit und Kilometer, oder?

Wichtig ist, dass du dich anfangs nicht zu sehr unter Druck setzt und beim Laufen gut fühlst. Beständigkeit, Beharrlichkeit, Ruhe und Besonnenheit sind am Anfang einer Laufkarriere gute Ratgeber. Kilometerfressen und Zeitnahme kommen schon noch früh genug dazu. Behalte dein Ziel im Auge, aber reduziere die Geschwindigkeit mit der du es erreichen willst.

Für die erfolgreiche Verwirklichung deiner Vorsätze wünsche ich dir alles Gute und hoffe demnächst wieder auf fröhliche Blog-Einträge.

Grüße

slowly.angel

Abschließend noch zwei Buchtipps:
1. Runners World, Lauftrainer 5-10 km, Die besten Trainingsprogramme
2. Matthias Marquardt u.a., Die Laubibel

immer noch keine fortschritte

als sport in dem sinne mache ich es erst seit kurzem.
klar war ich auch vorher mal schwimmen oder hab ne runde mitm rad gedreht usw. aber halt nicht in dem sinne als sport.
mein rennerad hab ich jetzt seit 2 wochen bin auch erst 50km gefahren.
inliner fharen tu ich seit 10 jahren immer mal wieder oft mehrere km.
fussball spiele ich seit einer woche wieder

1. ich liebe sport. das habe ich schon immer getan nur wurde ich die letzten monate mehr oder midner regelrecht daran gehindert. zudem brauch ich das damit es mir phychisch besser geht.
2. ziel sind volkslauf und volkstriathlon in diesem jahr

3. ein besonders wichtiges ziel habe ich nicht.

4. ich bin betreit die gnaze freizeit die ich habe in den sport zu investieren auf dauer.

5. mein trainingszustand is graussam schlecht. keine kondition, keine kraft einfach gar nix

6. in den letzten 12 monaten habe ich aufgrund von phychischer erkrankung fast gar keinen sprot gemacht.

7. allgemeiner gesundheitszustand ist ok. blutwerte , blutdruck und puls alles im grünen bereich
hab nur etwas atemprobleme weswegen ich nächste woche noch ma zum arzt gehen werde.

8. belastungsekg habe ich nicht gemahct

9. den gab es und der wurcde auch durchgeführt

10. das weiß ich nicht.

die waage zeit mehr gewicht an den je zuvor.
da ich durch die phychische belastung oft heißhungerattaken habe.
das einziege worauf ich angesprochen wurde ist warum ich so dick sei.

naja mus auch tabletten nehmen undh abe erst vor kurzem ne dosiserhöhung bekommen woran die zunahmen auch liegen können was mich aber mega wütend macht den ich will meine alte figur zurück.
die figur die ich hatte wie es auf meinem foto bei den blogeinträgenzu sehen ist und noch bissel dünner.
(keine panik wog als ich das foto gemacht habe 57 kg aber war auch mit 53 kg noch im normalgewichtsbereih)

gruß
darkangel

Regeneration

Hallo Angel,

ich denke das Du nicht mit der Brechstange Erfolge erzwingen solltest. Ein ausgewogenes Training mit Belastung und Regeneration ist sicher der Schlüssel zum Erfolg, zudem ist Dein Gesundheitszustand wichtig. Wenn Du angeschlagen bist verbrauchst Du beim Sport die restlichen Ressourcen und der Körper regeneriert nur schwer. Also bleib locker, mach Dir nen Plan und lass Dich doch vorab mal beim Doc durchchecken. Dann klappts auch! Bestimmt!

training

hallo wilderkaiser

wie sollte so ein plan den aussehen?

Plan

Hallo Dark-Angel,

der Plan könnte so aussehen:
5 min. zügiges Gehen (Aufwärmen), danach in ganz langsames Laufen übergehen, das fast dem Tempo des zügigen Gehen entspricht. Beim Laufen gibt es eine Flugphase und die Muskeln müssen sich an diesen Aufprall erst durch Stärkung gewöhnen!
Im Wechsel 10 x 2 min laufen mit 1 min. Pause. Am Ende 5 min. Ausgehen. Anschließend Ausdehnen.
Das Ganze 3 x die Woche mit einem Tag Ruhepause oder evtl. ganz leichtes Alternativtraining (eher Schwimmen als Radfahren).
Die nächste Woche kannst Du, wenn du beschwerdefrei bist eine 1/2 min. Laufen dranhängen.
Falls Du die Gelegenheit hast, besorge Dir das Buch von Runners World mit den Trainingsplänen. Mit denen habe ich es ohne Probleme auf die 10 km gebracht. Fange lieber mit einem leichteren an.

Grüße

slowly.angel

danke

danke für den tipp
werds ma versuchen

1km

so bin grad nen km gelaufen
ja wirklich nen ganzen km *kopfschüttel*
imemrhin war ich absolut nicht platt oder so sondern hatte einfahc keine lust weiterzulaufen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links