Hallo,

ich habe seit einigen Wochen Schmerzen in der Ferse bzw. unter der Ferse.
Anfänglich dachte ich, dies liegt an meinen überalterten Schuhen (welche ich inzwischen ersetzt habe). Aber nachdem ich im Netz bissel quergelesen habe, denke ich, es ist eher diese Fersensporn-Entzündung.

Mich würde mal interessieren, wer sowas schon mal gehabt hat. Wie lange kann denn das dauern? Seit ihr trotz der Schmerzen gelaufen? Was für Übungen/Behandlungen habt ihr gegen die Schmerzen gemacht (Dehnungen, Kühlung...)?

Vielleicht kann ich aufgrund eurer Erfahrungen auf einen Arztbesuch verzichten?! Ich hoffe, bis ich hier einen Ortopädietermin bekomme, sind die Schmerzen wieder vorbei!

Grüße von der heute trotz Schmerzen laufenden rova

hallo rova, als mediziner

hallo rova,

als mediziner kann ich dir nur zu 2 sachen raten, um das problem schnell loszuwerden:

1. deine ferse schonen und wenn es dir gut tut kühlen - aber nur mit kaltem waschlappen o. ä., da eisbeutel zu kalt sind!

2. geh zu deinem hausarzt bevor du zu deinem orthopäden um einen termin betteln gehst. wenn es sich wirklich um eine simple entzündung handelt, dann kann sich das der hausarzt auch ansehen.

hast du das zum ersten mal? wenn nein, solltest du darüber nachdenken deine ferse mal mit bildgebender diagnostik untersuchen zu lassen, denn wenn du einen dauerhaften knöchernen fersendorn o. ä. hast, dann wird sich die stelle bei höherer belastung immer wieder entzünden.

gute besserung!

streibolin

Hallo, ja, diese Schmerzen

Hallo,

ja, diese Schmerzen habe ich zum ersten Mal - obwohl ich schon seit einigen Jahren laufe - deshalb dachte ich ja als erstes an meine Schuhe als Problem.

Jetzt werde ich mal sehen, wie es nächste Woche weitergeht und dann doch mal einen Arzttermin machen.
(Den Orthopäden brauche ich nicht zu betteln, man muß hier generell ca. ein halbes Jahr und länger auf einen Termin warten...)

Gruß und Danke rova

Hallo Rova,

ich wollte gerade was Ähnliches schreiben, denn mir tut seit einiger Zeit die rechte Ferse mal mehr, mal weniger weh. Ich hatte das vor ein paar Jahren auch schon mal, erst an dem einen, dann an dem anderen Fuss. War beim Doc und beim Orthopäden, der eine sagt "Fersensporn", der andere "Blödsinn, da sind Sie viel zu jung für". Hatte eine Zeit mal Einlagen, die aber nicht wirklich geholfen haben. Dann war es auf einmal weg, obwohl ich immer gelaufen bin. Nach so 2 km gehen die Schmerzen in den Laufschuhen weg, anderes Schuhwerk ist deutlich weniger zu empfehlen.
Habe auch keinen Nerv wieder ewig auf einen Termin zu warten, also hoffe ich, dass es sich dieses Mal auch von selber erledigt.
Viele Grüsse,
Anja

Fersensporn

Hatte das Problem vor einem Jahr, Schuld waren die Schuhe, die Einen zu neu und die Zweiten zu alt. Habe dann das übliche durch erst MRD und dann Ultraschall, Einla.gen usw. half alles nix, war dann zwei Wochen im Urlaub und habe nur Sandalen getragen, danach war alles vorbei, lass den Kopf nich hängen, wechsle ganz einfach das Schuhwerk und redzieren das Laufen, gute Besserung!

Ferse

Hallo,
habe die gleichen Probleme an der linken Ferse. Ich bin zunächst komplett durchgecheckt worden, inkl. MRT. Fersensporn wurde nicht entdeckt, also wurden mir Einlagen für meine Schuhe gemacht. Leider wurde das Problem nicht ganz gelöst. In meinen Laufschuhen ist ganz gut. Nach 2 km lassen die Schmerzen nach, aber am nächsten Morgen hat man nach dem Aufstehen erst doch leichte Probleme. Ich denke es liegt an den Schuhen, weil ich in meinen Straßenschuhe keine Einlagen trage. Wenn ich halbhohe Schuhe anziehe, habe ich direkt Probleme mit der Achillessehne, aber wenn ich halbhohe anziehe, dann gehts ohne Probleme.
Auf jeden Fall ist es eine langwierige Sache. Ich werde auf jeden Fall nochmal den Doc konsultieren.
Glück Auf

Hallo, habe eben aus diesen

Hallo,

habe eben aus diesen Problem eine viermonatige Laufpause hinter mir. Fange jetzt erst langsam wieder mit dem Laufen an.
Ich hatte eine Plantarsehnenentzündung, welche durch Nichtbeachtung meinerseits sich so richtig manifestiert hat.
Die Schmerzen unter der Ferse wurden zuletzt so stark, dass ich kaum mehr auftreten konnte.
Ich habe dann ganz viel Dehungsübungen gemacht, eine Woche oder so auch mal Voltaren geschluckt (obwohl ich das Zeugs hasse), Einlagen vom orth. Schuhmacher getragen und bin wie erwähnt nicht gelaufen. Jetzt ist es gut, denke ich mal - nur noch ab und an ein leichtes Schmerzgefühl.
Ich dehne immer noch am Abend fleissig die Plantarsehne, rolle mit den Füßen eine Eisflasche hin und her, hebe mit den Zehen Kugelschreiber auf usw.
Wünsche dir gute Besserung
Elke

Schmerzen in Ferse - Dehnungsübungen

Hallo fiedlix,

ich dachte auch schon an Dehnungsübungen.
Kannst du evt. beschreiben, wie du gedehnt hast? Oder kennst du eine Seite, wo diese Übungen ausführlicher beschrieben werden?

Danke - rova

Laufen war nicht möglich

Ich hatte auch Fersensporne, erst am einen, dann am anderen Fuß. Die lassen sich mit einem Röntgenbild sehr gut erkennen. Beim 1. hatte ich noch ekelhafte Spritzen in die Fußsohle bekommen, deswegen ging ich lange nicht beim 2. Fersensporn. Mittlerweile war die Medizin aber weiter und ich bekam Stoßwellen (muss selbst bezahlt werden). Seither hab ich Ruhe, weiß aber auch genau, dass ich Schuhe einer bestimmten Firma (normale Schuhe für draußen, keine Laufschuhe) nicht mehr anziehen darf. Danach hatte ich jedes Mal wieder Probleme damit obwohl ich sonst beschwerdefrei bin. Mittlerweile sind alle Schuhe dieser Kette entsorgt.
Liebe Grüße feather

Dehnungsübungen

Hallo Elke,

nachdem ich letzte Woche dann doch mal mit dem Laufen ausgesetzt habe, will ich ab nächste Woche wieder gehen (zumindest langsame Läufe).

Du schreibst, du hast die Plantarsehne gedehnt. Welche Übungen speziell hast du da gemacht? Gibt es da Seiten im Netz, wo solche Dehnübungen für Plantar- und Achillessehnen vorgestellt werden?

Gruß rova

Hallo, uups,diesen Beitrag

Hallo,

uups,diesen Beitrag habe ich erst jetzt gelesen. Wahrscheinlich weil ich eine Zeitlang nicht da war. Falls trotzdem noch jemand Interesse hat:
http://laufverletzungen.com/index.php?article_id=42

viele Grüße
Elke

ich war etwas nachlässig mit den Übungen und hatte mehrere Rückfälle welche mich zu einer wirklich langen Laufpause zwangen. Mal sehen wie es jetzt weiterläuft...

Hallo, jetzt will ich mal

Hallo,

jetzt will ich mal kurz schreiben, wie das bei mir weitergegangen ist.
Eine regelrechte Laufpause habe ich nur eine Woche lang gemacht.
Danach bin ich weiterhin dreimal je Woche gelaufen. Anfänglich sehr vorsichtig und immer auf weichem Untergrund mit reduzierten Umfängen.

Seit Juli laufe ich wieder länger, aber immer noch im moderaten Tempo (wobei ich mir für diese Jahr eigentlich Temposteigerungstrainig vorgenommen hatte).

Kürzlich waren wir im Urlaub bergsteigen, das ging überraschend gut (zumindest aufwärts).

Inzwischen sind die Schmerzen zwar nicht weg, aber viel weniger geworden.
Ich merke, die "Qualität" der Schmerzen hat sich geändert. Es sticht nicht mehr, es drückt nur noch so dumpf (ich weiß nicht, ob jemand weiß, wie ich das meine...).

Danke Elke für die Seite, habe bisher andere Übungen gemacht, ich werde aber die Dehnungen auch mit in mein Programm aufnehmen.

Gruß rova

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links