Benutzerbild von MagnumClassic

Gestern abend war's wieder soweit - Tempotraining auf der Aschenbahn - oh Grauß! Nachdem ich bei Günti mich darüber ausgelassen hatte, dass ich eigentlich keine Lust habe, mich abzuhetzen und Manti mir die Marschroute in Form eines Pyramidentrainings mit einer knackigen Zeitvorgabe von 4:35/km vorgab, musste ich da also durch, denn immerhin war ich es, die sich für den HH-Marathon angemeldet hat. Es ist bei mir fast immer das Gleiche: erst denke ich au weia, aber wenn man mal im Schwung ist, klappt's wunderbar.

Da sich auf unserer Aschenbahn auch noch Sportler aus anderen Abteilungen unseres Vereins tummeln, lag sogar ein Gesichtsmuskeltraining drin! ;-) Wir sind zusammen noch ein paar Runden locker gelaufen, bevor ich dann nach Hause kroch.

Heute tut mir zwar mein Bobbes weh, dass alles zu spät ist, aber das Gefühl, es geschafft zu haben, ist durch nichts zu ersetzen!

0

Oha

Oha. Das habe ich heute auch hinter mir, nur mit dem Unterschied, dass bei einer Zeitvorgabe von 4:35Min./km fast noch jeweils 200 Meter übrig sind...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links