Hallo ihr Lieben!
Also erst einmal vielen, vielen Dank für die vielen guten Ratschläge!!!! Bin überwältigt. Habe in der Zwischenzeit ausführlich mit einer Freundin gesprochen (sie läuft Marathon), und wir sind zum dem Ergebnis gekommen, dass ich einfach MEHR essen muss! Im Moment bewege ich mich bei ca 1000 Kalorien am Tag, die wohl nicht ausreichen dürften.
Ich werde alle Eure Kommentare in einen Pott schmeißen, ordentlich umrühren und das Ergebnis sollte mich zum Ziel führen!!!
In diesem Sinne, vielen Dank noch einmal, bis bald vielleicht bei einem anderen Thema...

Liebe Grüße
Dine

Öhm?

Mit abnehmen kenne ich mich ja nicht ganz so gut aus, aber 11 Kilo in drei Monaten ist doch schon ziemlich viel, oder? Hm, fast ein Kilo pro Woche - da würden aber schon etliche Ärzte lauthals protestieren...

Zumal Du ja neben dem Fettabbau auch Muskeln aufgebaut haben dürftest, die nun mal deutlich schwerer sind als Fettgewebe.

Neenee, schneller abnehmen ist bestimmt gar nicht so gesund. Und laufen ohne ausreichende Ernährung ist erst recht nicht gesund.

Und drittens, jeder werdende Marathoni kann ein Lied davon singen: Bis man den Körper davon überzeugt hat, einen ordentlich großen Teil seines Energiebedarfs aus dem Fettstoffwechsel zu beziehen, dauert es einfach. Und zwar länger als drei Monate.

Da hilft nur dranbleiben, aber da mache ich mir bei Deinem Willen keine Sorgen...

---
de nihilo nihil

Muskeln sind schwerer als Fett

so ist es, Dine:
Muskelzellen sind schwerer als Fettzellen und verbrauchen auch deutlich mehr Energie. Deswegen haben muskolöse Menschen eine höheren Energieumsatz- auch wenn sie mal ein paar Tage keinen Sport treiben.
Beim Laufen unbedingt drauf achten nicht zu schnell zu laufen, lieber die Läufe von der Dauer ausdehnen,(besser extensiv als intensiv) das bringt mehr für die Fettverbrennung und schont Gelenke und Kreislauf.
Und auf eine gesunde , ausgewogene Ernährung achten.

Viel Erfolg beim Abnehmen !

Uwe

Hi Dine, ich würd sagen,

Hi Dine,

ich würd sagen, mach dir keine Sorgen. Das ist ganz normal, dass nach den ersten großen "Abnehmerfolgen" das Gewicht langsamer runter geht. Wenn du dauerhaft abnehmen willst, schau, dass dein Ernährungs- und Sportplan sich auch dauerhaft in deinen Alltag integrieren lässt (also keine Selbstkasteiung - auch was kleine "Ess-Sünden" von Zeit zu Zeit angeht) und setz dich nicht zu sehr unter Druck (also auch nicht jeden Tag auf die Waage ;>).

Dein Körper gewöhnt sich ja an die Belastung (und die Nahrungsmenge, die du ihm zuführst) - besser ist eine dauerhafte Umstellung und dafür jetzt langsamer, als wenn du dann vielleicht "nur Salat und 5x/Woche laufen" nicht mehr machst und mit dem Jojo-Effekt zu kämpfen hast!

Übrigens: 11kg runter ist doch schon eine Wahnsinns-Leistung! Sei stolz auf dich und hab Spaß an dem was du machst! ;>

Lg, Becy

Guten Morgen

Guten Morgen Dine,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem riesen Erfolg. 11 Kg ist eine tolle Leistung.

Läufst Du mit Pulsuhr oder nach Wohlfühltempo? Die Pulsuhr ist sehr hilfreich um heraus zu bekommen, ob Du Dein Maschinchen zum fett verbrennen bewegen kannst. Ausserdem solltest Du mehr essen, statt weniger. Damit meine ich keine Pommes und Steaks, sondern Obst, Gemüse, Fisch u.s.w.

Dein Körper braucht Körner, um brennen zu können. Wenn Du das Feuer erst mal entfacht hast, purzeln die Pfunde ohne dass Du darüber nach denken musst, was Du isst.

Tipp: Versuche Deine Erfolge nicht nur an der Waage fest zu machen, sondern beobachte wie Deine Kleidung sitzt.

Viel Spass am Laufen!
Konstanze

Fettabbau

Hallo,
nicht die Waage ist das Maß aller Dinge,sondern der Spiegel,da sieht man den Erfolg!!
Gruß Beacja

1kg

Ich las mal, 9.000 kcal entsprechen 1kg Körpergewicht. Die Fachleute hier können das sicher bestätigen oder revidieren.

Bei mir scheint es jedenfalls einigermaßen zu stimmen.

Die Waage ist wirklich nicht das Maß aller Dinge...

...da muss ich mich den vorherigen Schreibern anschließen! 11kg sind doch der Hammer und bei 3x/Woche Laufen setzt du doch nun auch ordentlich um >> in Muskeln : )

Dafür braucht der Körper aber auch Input, also nicht hungern..

Verwende als Erfolgsindikator dann doch besser ein Messband.

Viele Grüße und viel Erfolg noch!
Plantini

Dat kenn ich doch...

Ich habe jetzt vor 7 Wochen mit Laufen angefangen: Startgewicht: 61,8 kg. Jetzt bin ich bei 65,1 kg!!!! Bei gleicher Ernährung!!! Das macht mich schon manchmal sauer, da tust Du was, um Dich fit zu halten und läufst und nimmst ZU!! AAAARGH!!! Das ist schon eine blöde Logik...

Ein Marathonlaufender Freund hat mir gesagt, dass der Körper erst ab 30 min Dauerlauf an die Fettreserven geht. Dann hoffe ich ja, wenn ich in 5 Wochen soweit sein soll, dass es dann mit der Abnahme klappt...

Also, Kopf hoch und weiterlaufen. Und nicht weniger essen. Und 11 kg sind sowieso sehr viel auf die kurze Zeit! Der Körper hat (leider...) manchmal so Hänger. Ich bin fast 4 Monate auf 68 kg rumgedümpelt, und dachte schon, jetzt ist´s vorbei... Aber irgendwie ging es doch weiter nach unten.

In dem Sinne - Keep on running und einen schönen Sonntag!

Abnehmen

Hallo zusammen. Schön, dass das mal jemand anspricht.
Ich habe nach 15Jahren 'gar nichts machen' letztes Jahr im Mai mit 108 kg und Blutdruck 145 zu 105 angefangen.
Jetzt wiege ich (immer noch) 98kg. Blutdruck bei 125/85. Bin mitlerweile 350km gelaufen, 150km Rad gefahren und viel geschwommen.
Auf die Waage schauen ist wirklich frustrierend.
Zumal, wenn man es öfter macht. Lieber nur ein Mal im Monat.
Was aber super ist, ist, dass ich wieder richtig Kondition habe, meine Gürtel alle im letzten Loch sind und ich jetzt schon neue Löcher(oder Gürtel)brauche. Ganz zu schweigen von den Hosen in 38/34. Das sind mitlerweile Segeltücher.
Da wird die Schlacht gewonnen. Nicht auf der Waage.
Super Beiträge von Euch.
Grüße an alle Sportler hier.

Gut Ding will Weile haben (oder so ähnlich)

Hallo

also 11kg sind ein echter Erfolg und sollten Dich alles andere als entmutigen!

Wichtig ist es seine Ernährung umzustellen und nicht einzustellen. Wenn Du sehr wenig ist, dann stellt sich der Körper auf eine Mangelsituation ein und hamstert jede Ernergie/Kalorie wo es möglich ist. Sobald er wieder mehr bekommt (Feiern/Frust usw.) packt er das auf die Hüfte, um für die nächste Mangelsituation gewappnet zu sein. Das ist der berühmte Jojoeffekt. Wenn Du ein paar einfache Grundregeln beachtest, dann purzeln die Pfunde weiter.

Für den Start in den Tag immer ordentlich Kohlenhydrate (Vollkorn; Müsli ohne Zuckerbeigabe; fettarm usw.)
Zum Abend hin eher eiweißlastige Kost, damit die Muskulatur bzw. der Körper sich regenerieren kann.
Ab und zu sich etwas gönnen ist auch ganz wichtig.....Glücksgefühl/Wohlgefühl sind die besten Motivatoren für alles ;-).

Glückauf von einem weiteren Kilokämpfer *g*

Instant human - just add coffee

wo fange ich jetzt an? also

wo fange ich jetzt an?

also erstens dine finde ich auch dass deine abnahme ziemlich schnell von statten gegangen ist da ist es trotz sport und abhängig davon in welchem gewichtsbereich du dich jetzt bewegst normal, dass stillstände auftreten.
allerdings kann es durchaus auch sein, dass du zu wenig isst. hast du eine ahnung wie viele kalorien du täglich zu dir nimmst? als grundregel würde ich dir empfehlen, deinen grundumsatz +10% zu dir zu nehmen, bei viel sport sogar noch 10% mehr. isst du zu wenig schaltet dein stoffwechsel auf sparflamme und du wirst trotz sport und diät nicht mehr abnehmen.
grundsätzlich musst du ungefähr 7000 kalorien einsparen um ein kg gewicht zu verlieren.
zweitens glaube ich nicht dass das daran liegt dass es muskeln sind - wenn du diät hältst tendiert der körper dazu erst einmal leichter verfügbare energie anzuzapfen und nimmt es sich oft aus den muskeln, daher wirst du nur sehr begrenzt muskeln aufbauen können. für eine frau sind auf ein jahr gerechnet ein aufbau von 1-3kg muskeln realistisch. die kannst du kaum durch ausdauertraining aufbauen.

kurzum: ich würde dir empfehlen erst einmal aufzuschreiben, wie viel du isst.

grundumsatz

hey!

in deiner logik ist der wurm drin!! viel essen macht zwar dick, aber wenig essen macht nicht dünn!!
energie verbrennen ist ein vorgang für den der körper energie braucht. du musst also genug essen, damit auch genug verbrannt werden kann!!!
ein kamin geht ohne brennholz aus.. und du fährst mit deinem auto doch auch nicht in den urlaub ohne vorher vollzutanken oder?
wenn du abnehmen willst, dann deck unbedingt deinen grundumsatz!! den kannst du leicht berechnen, es gibt massig internetseiten zu dem thema.

viel erfolg auch weiterhin :)

Mein "Geheimplan", abends

Mein "Geheimplan", abends laufen und anschließend nur noch Wasser / Mineralwasser trinken. Ist quälend aber wirksam (vor allem nach längeren Läufen).

Respekt

Also wenn Du mir verrätst wie Du das gemacht hast, dann mach ich´s Dir nach. Ein paar Kilo weniger täten mit auch gut. Ich will jetzt mal Regelmässigkeit in meinen Laufrythmus bekommen (2-3 mal die Woche). Distanzen und Zeiten sind dann erstmal nebensächlich. Dann sollte der Erfolg in Sachen Fitness und Fett von selbst kommen. Wobei 11 Kilo in 3 Wochen würden mich da eher beängstigen:-)

Also, mach weiter so, aber werd nicht ungeduldig!!

*daumenhoch*

also, erstmal glückwunsch! 11kg sind super.
ich habe durch den sport fast 5kg zugenommen! ich merke das immer in phasen, in denen ich entweder faul oder verletzt bin. in den zeiten nehme ich ab.

und sei nicht so frustriert wegen dem abnehmen: glaub mir, man nimmt immer nur dann ab, wenn man so gar nicht ans abnehmen denkt!

lg piku

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links