Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von kinglouis

Hallo

Ich habe in der Nacht nach einem Marathon die Erfahrung gemacht, dass ich zwar erschöpft und müde war, aber nur sehr schlecht schlafen konnte. Einerseits 'zwicken' die Beine aber auch im Kopf komme ich nicht zur Ruhe. Anstelle eines tiefen erholsamen Schlafes, wälze ich mich die ganze Nacht hin und her. Das gleiche kommt auch vor, nach einem intensiven Longjog.
Dabei wäre es doch wichtig gut zu schlafen, um sich nach einer grossen Anstrengung wieder erholen zu können und erfreulicher als wachzuliegen sowieso.
Ein Bierchen hat da leider nichts gebracht. Und viele Bierchen habe ich nicht ausprobiert....

Hat jemand hier eine funktionierende Strategie?
Wäre eine Schmerztablette eine Möglichkeit (nach dem Laufen). Darf man das (ich meine 'moralisch' gesehen, oder geht das unter Doping?) Nützt es überhaupt etwas.
Schlafmittel oder Baldirantropfen?
Ich bedanke mich für gute Ratschläge und probiere diese nach dem Zürichmarathon gerne aus...

Wie wärs miit Hitze?

Hallo Kinglouis,
Doping ist das sicher nicht - zumal nach dem Lauf. Aber wenn sich Chemie irgendiwe vermeiden lässt, würde ich damit gar nicht erst anfangen. Versuchs mal mit einer Massage nach dem Lauf, ein Saunagang oder ein heißes Bad kann auch ungemein entspannen. Dann viel Spaß und Erfolg in Zürich.
jog on ra1

Nun - Du scheinst noch über

Nun - Du scheinst noch über die Grenze dessen zu gehen, was Dein Körper zu leisten vermag - da musst Du entweder durch oder Deinen Trainingsaufbau bzw. -plan überprüfen.

Wie lange läufst Du denn schon?

Schlaflose Nacht nach dem Marathon

Hi,

ich habe nach einem Marathon auch immer Probleme mit dem Schlafen. Zum einen weil ich nicht weiß, wie ich schmerzfrei liegen soll (aber das gehört irgendwo dazu, wenn man sich 42 km antut). Die Schmerzen versuche ich dann immer mit einer großen Portion Latschnkiefersalbe zu lindern.

Zum anderen habe ich wie Du auch schon mal den Kopf nicht so ganz frei, wobei ich das bei mir als "positiven Stress" ansehe. Meistens gehen mir dann immer die schönsten Momente des Marathons durch den Kopf und auch die Genugtuung, es mal wieder geschafft zu haben. Daher würde ich eine unruhige Nacht nach dem Marathon nicht überbewerten wollen.

Gruß
Der Szossi

Schweiß fließt, wenn Muskeln weinen!!!

Ich laufe schon seit einigen

Ich laufe schon seit einigen Jahren, mal intensiver mal weniger.
An den Marathons bin ich immer gut vorbereitet gestartet aber es ist natürlich schon jedesmal eine extreme Belastung. Aber ich denke nicht dass ich zu hart am oder gar über dem Limit laufe.
Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich eine Ausnahme bin, aber offenbar wird nicht darüber gesprochen?
Aber danke für die bisherigen Anregungen!

Kein Schlaf

Hallo,

ich hatte dieses Problem nie. Erschöpft ja, 2 Tage Muskelkater in den Oberschenkeln, das war's in der Regel.

Wenn du im Kopf nicht zur Ruhe kommst, könntest du Entspannungstraining probieren.
Ich kenne dieses Aufgedreht-Sein aus meinen Uraltzeiten als Schachspieler: vor und nach jedem Wettkampf ging nix mit Schlafen. Aber was der Kopf aufwühlt, kann er auch beruhigen. Also wäre meine Empfehlung eher eine mentale Medizin zu nehmen als Bier oder Pille.

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

ich habe eher das umgekehrte

ich habe eher das umgekehrte Problem, wenn ich hinterher noch Autofahren muß, fällt es mir schon schwer, nicht nur das permanente Gas- geben,auch die Konzentration auf die Straße, den Verkehr. Nach dem 7Gebirgsmarathon bin ich geblitzt worden...Aber, jetzt in Staffelstein, war ich in der Therme, hab mich dort super entspannt, und dann gings in aller Ruhe heim. Also, mir hilft Massage und/oder im Wasser gleiten.
Guten Lauf und gute Entspannung Astrid

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links