Benutzerbild von traumwerkeag

Hallo Mitläufer/innen,

normalerweise kenne ich keine Probleme mit Blasen an den Füßen. Nun ist mir aber ein sehr unangenehmes Mißgeschick passiert. Bei einem langen Tempodauerlauf muss sich ein Strumpf so ungünstig verschoben haben, dass ich mir genau in der Mitte der Ferse eine etwa eurostückgroße Blase gelaufen habe. Als ich das Malheur entdeckte, war die Haut bereits abgegangen. Da ich in drei Wochen beim Marathon in Düsseldorf starten möchte, ist natürlich schnelle Heilung angeraten, damit ich die letzten Wochen noch planmäßig trainieren kann. Gibt es spezielle Wundheilmittel, würde ein Blasenpflaster auch bei der offenen Stelle helfen oder könnte ich die Stelle notfalls mit Leukoplast "tapen"? Für guten Rat bin ich sehr dankbar!

Compeed hilft da eigentlich

Compeed hilft da eigentlich sehr gut. Zur Not noch mit Leukoplast oder so beim Lauf befestigen, im Alltag halten die aber auch so.

Wundermittel für "wenn gar nichts mehr geht"-Notfälle soll angeblich Sekundenkleber sein, aber das wäre mir dann doch zu suspekt. Da würde ich eher auf den Lauf verzichten.

Blase

bergheimerin

Ich kann auch die Compeed Blasenpflaster aus eigener Erfahrung nur empfehlen. Sie bieten Wundschutz und Druckentlastung in Einem.

Alles Gute!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links