Benutzerbild von nicksdynamics

Die Saisonverlängerung nach meinem Herbstmarathon fand heute - vier Wochen später - den vorläufigen Abschluß beim Bokeler 6h-Stundenlauf.
Die Vorbereitung war entsprechend knapp: 10 Tage Schonung, dann drei Wochen mit 70, 95 und 88 Kilometern, mit Schwerpunkt auf langen Läufen am Wochenende. Zum Glück hab ich die etwas rabiate Umfangsteigerung (sonst zwischen 60 und 75km/Woche) ohne Blessuren gut verkraftet: ich fühlte mich ganz gut vorbereitet, auch wenn ich nach den langen Läufen mir immer die Frage gestellt habe, wie es funktionieren soll nochmal ungefähr den gleichen Umfang dranzuhängen, um auf 60+X Kilometer zu kommen.
Zweimal bin ich schon im kleinen Bokel gelaufen (2013 und letztes Jahr) und hatte jeweils die 60km knacken können. Dieses Jahr hab ich lange darüber nachgedacht, was das „X“ wohl werden könnte. Dazu ein kleiner Hinweis auf den Modus: Gelaufen wird auf einem Rundkurs mit gut 2km Länge. Wenn man vor dem Cut-off nach exakt 6 Stunden noch die Zeitmatte erwischt, darf man sozusagen als Zugabe die letzte Runde vollenden. Wenn ich also rechtzeitig reinkommen will, muss ich einen 5:58er Schnitt laufen, um meine bisherige Bestmarke zu knacken. Letztes Jahr bin ich der Versuchung erlegen, auf den letzten 12 Kilometern die 64km-Marke anzugreifen und daran grandios gescheitert. Heute wollte ich mir diese Option bis zur 30km Marke offen lassen, was einem 5:45 Schnitt entspricht. Wäre ich da im Soll und es fühlt sich gut an, würde ich so lange wie möglich versuchen die Pace zu halten. Anderfalls wollte ich einen Gang runterschalten...
Gestartet bin ich mit einem Triathlon-Vereinskollegen (der eine völlig andere Strategie anstrebte) und getroffen hab ich netterweise auch Sonnenschein 2010, die wie alle anderen auch der schlechten Wetterprognose trotzte. Um es vorweg zu nehmen: wir hatten schlechtes Wetter, zumindest durchwachsen! Die teilweise kräftigen Hagel- und Graupelschauer machten den Teil der Laufstrecke, der durch ein kleines Wäldchen und eine Schohnung führte immer weicher, 50m sogar seifigen Schlammkuhle. Es war so gut wie unmöglich dieser Passage auszuweichen. Aber ich erinnere mich auch an einen grandiosen Regenbogen vor schwarzen Wolken und Bäume in kräftigen Farben, von der tief stehenden Sonne angestrahlt.
Das Einknicken im letzten Jahr war nicht nur dem Tempo geschuldet – für dieses mal hatte ich mir regelmäßige Nahrungsaufnahme verordnet. Letztendlich sind folgende Zwischenzeiten dabei rausgekommen:
10km: 0:58:19
20km: 1:56:43
30km: 2:55:30
An dieser Stelle war klar, dass ich ohne eine Tempoverschärfung nicht genügend Zeit würde herauslaufen können, um auf 64 Gesamtkilometer zu kommen. Trotzdem lief es so gut, dass ich versuchte die Pace um die 5:50 zu halten.
40km: 3:54:35
50km: 4:53:23
Spätestens ab jetzt verlor ich deutlich Zeit an der Matschkuhle und am gut bestückten Versorgungszelt nahm ich mir kurze Gehpausen zum Trinken. Mein Vorsprung sah gut aus, trotzdem wollte ich auch die letzten Runden gut über die Bühne bringen. Wo ich von der Platzierung her lag war schwer einzuordnen: zwar wurde ich einige Male überholt (der Gewinner sollte am Ende 74km auf der Uhr haben), aber viele Leute sind auch bei der Marathondistanz oder km50 ausgestiegen, bei einigen konnte ich mich wieder „entrunden“ oder sogar wieder überholen. Konstanz hat sich für mich am Ende ausgezahlt.
60km: 5:54:02
Somit hatte ich also einen Zeitpuffer von ca. 6min oder anders ausgedrückt: mir haben 6min = 1km gefehlt, um auf 64km zu kommen. Dafür, dass es Wetter und Geläuf gab und ein ziemlich einsames Rennen war (keine Zuschauer) bin ich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis: neue längste Strecke, neue PB über 6h und vermutlich* (die Zeitnahme muss für das Endergebnis noch überprüft werden) ein geteilter 3. Gesamt-Platz: mein Vereinkollege hatte eigentlich nicht mehr damit gerechnet zur 62km-Runde antreten zu dürfen, aber mit zwei sehr guten letzten Runden konnte er doch noch zu mir aufgeschliessen. In stiller Übereinkunft verzichteten wir auf einen Schlussspurt und liefen gemeinsam durch die Zeitnahme. Sehr schön!

Am 3. Dezember setz ich mir eine Weihnachtsmütze auf und werde in Ratzeburg am Adventslauf (26km) teilnehmen, dann ist wirklich Schluß mit diesem Laufjahr!

*edit: die Ergebnisse sind online und es stellt sich heraus, dass eine sehr flotte Frau den 3. Gesamtplatz erzielt hat! Respekt!
Also freue ich mich über den 4. Platz gesamt (von 64 Finishern), den 3. Platz bei den Herren und den 1. in der AK! ;-)

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Toll!!

Ein großartiger Lauf, ganz herzlichen Glückwunsch zur neuen PB! Hervorragende Platzierung!
Wie wichtig regelmäßige Nahrungsaufnahme ist kann ich nur bestätigen.
Machst Du bitte ein Foto mit Weihnachtsmannmütze:-))
Erholsamen Sonntag!
Maren

Ich bin dann mal weg

Danke, Maren,

Gut geschlafen hab ich schon mal... ;-)
Foto geht klar!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Wow

Herzlichen Glückwunsch und meinen allergrößten Respekt davor, trotz des Wetters stundenlang immer im Kreis zu laufen. Nach Genusslauf klingt das ja nicht wirklich, eher nach Mentaltraining. Ich habe solche Läufe noch nie probiert, erinnert mich immer zu sehr an den verhassten Schulsport und weckt die Assoziation Langeweile, aber vielleicht irre ich ja.

Es war mir eine Freude dich

Es war mir eine Freude dich dort zu treffen, wie ein Uhrwerk ist der Mann gelaufen :-)
Es war wirklich hart bei dem Wetter.
Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis.

@ Sonnenschein51, in diesem Fall ist es nicht schlimm im Kreis zu laufen, da die Strecke für so eine Runde abwechslungsreich ist und im Naturteil der ca. die Hälfte ausmacht, musst du teilweise sehr aufpassen dich nicht lang zu machen.

Es ist schön zu lesen

wie deine Pläne immer wieder aufgehen, Chapeau! Dass "nur" ein vierter Gesamtplatz heraussprang ist schade, aber dein selbstgestecktes Ziel hast du ja erreicht, und dritter Mann und Sieg in der AK ist doch auch was, zumal ja die Umstände wetterbedingt nicht die besten waren. Ich jedenfalls war froh, dass wir nur "spinnen" mussten ;-)))

Ganz herzlichen Glückwunsch zu dem Superlauf!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@strider: Danke!

...bin selbst mal gespannt, wann ich eine echte Bauchlandung erlebe ;-) Im nächsten Jahr gibt' ja ein paar Gelegenheiten....

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Bauchlandung

Neuerdings kann ich da ja mitreden :-)
Ich kann Dir sagen, man wächst daran!
Aber Du bist gerade auf Erfolgstour. Dauert also noch ein bisschen bis es bei Dir soweit ist!

Ich bin dann mal weg

Bauchlandungen passieren

ich kenne mich da aus ;-)

Aber notwendig sind sie nicht

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Wow - wieder eine Punktlandung von Dir!

Grandios! Gratuliere zu Platzierung, Kilometerzahl und auch noch Spaß beim Rundenlaufen.

Bleib gesund. Und dann weiter gutes Laufen in 2018 - nach Möglichkeit ohne Bauchlandung (abrollen :grins:).

Sauber,

aber was anderes hätte mich bei dir auch arg gewundert.

Glückwunsch und viel Spaß beim Zipfelmützenlauf.

LG,
Anja

Platzierungen werden manchmal ...

... völlig überbewertet. Da kommen plötzlich zwei Schnelle von irgendwoher und man ist zwei Plätze weiter hinten. Das ist nur bedingt wichtig.
Einen so schönen konstanten Lauf hinzulegen, ist da schon schwerer. Glückwunsch dazu! Das ist doch was!
Und dass dann wirklich nur etwas um 6min oder auch 5:40min oder 5:30min gefehlt haben, um noch ein Runde voll machen zu dürfen, Schwamm drüber. (Mit einer 5:49h als Durchgangszeit bei km60 wäre bestimmt noch was gegangen) Das ist nicht so wichtig. Das paßt schon - bei dem beschriebenen Geläuf!
;-)

Sehr schön

Ich gratuliere auch noch !!!

Deine Regelmäßigkeit ist enorm, Du scheinst vieles richtig zu machen und das heißt nicht, dass zwangsläufig im nächsten Jahr eine Bauchlandung kommen muss/kann.

Weiter so und das Bild mit Weihnachtsmütze möchte ich auch sehen. ;)

chiun

Super!

Das hört sich super an - herzlichen Glückwunsch!!

Genieße es und erhol Dich gut!!

Herzliche Grüße

Wie jetzt,

keinen Silvesterlauf? Du schwächelst?;-))
Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem ultra starken Ultra! 1. in der AK, die in deiner erfahrungsgemäß nicht unterbesetzt sein dürfte, das ist grandios! Auch die anderen Platzierungen sprechen für sich! Du warst schon immer ein wirklich guter Läufer, nun auch starker Ultraläufer, *tschakka*, ganz großes Kino!*
Mit der Nikolausmütze wirst du hoffentlich ganz gechillt den RZ-Run rocken und vor allem mit Spaß dabeisein. Erhole dich gut! Und nicht vergessen, das (Lauf-)Jahr endet am 31.12.;-)

Lieben Gruß
Tame

Danke nochmal

für die Glückwünsche und "Würdigungen" - ist immer schön, wenn einen nach so einem Lauf virtuelles Schulterklopfen erreicht!

Heute konnte ich schon wieder leicht antraben, Muskelkater Fehlanzeige - ganz anders als nach dem Marathon. Ich nehme den Lauf als schöne Vorlage für das langfristige Ziel Rennsteig, auch wenn das nochmal eine andere Nummer ist...

... und wer weiß, vielleicht findet sich ja auch noch eine nette Fahrgemeinschaft zu einem Silvesterlauf, hat mir im letzten Jahr auch gut gefallen! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Glückwunsch

das ist echt eine Hsammerleistung bei den äußeren Bedingungne bis zum Schluss wie ein Uhrwerk gelaufen.
Die Platzierung spricht ja auch für sich, super gelaufen!

WoW - respektvollen Glückwunsch ...

... zu deiner Leistung.
Ich selbst war an dem Tag ja auch , nach sehr langer WK-Pause - etwas weiter südlich , „laufen(d) unterwegs. Das Wetter war ja sehr laufunfreundlich das kann ich bestätigen.
Glückwunsch zu deiner ganzen SAISON LEISTUNG !!!

Eventuell sieht ma(n) sich mit „roter Kopfbedeckung“ in RZ.
( dann gibt’s aber nur eine ganz - ganz gemütliche Seeumrundung ! )

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links