Benutzerbild von sonnenschein51

Heute ist New York Marathon. Da wollte ich 2012 zusammen mit meinen Kindern laufen. Wegen Hurrikan "Sandy" stand aber die Stadt zum Teil unter Wasser, hatte keinen Strom und der Marathon wurde kurzfristig abgesagt. Statt dessen fand dann im Central Park ein spontan von New Yorkern per Facebook organisierter und mit unglaublicher Herzlichkeit versorgter Lauf statt, der an Emotionen unbeschreiblich war. Seit dem habe ich einen Haken an New York...aber geguckt wird jedes Jahr...

Hmh...noch anderthalb Stunden Zeit...mein letzter Lauf war der Brockenmarathon, Regeneration und Fuß auskurieren war danach angesagt. Also seit 3 Wochen nur Krafttraining, Fahrrad und Wandern, in der letzten Woche VIEL wandern, tolle Touren auf Madeira, mit allem was das Wandererherz begehrt und mit gefühlt 10000 Treppenstufen in den Bergen.

Ein Blick aus dem Fenster, kurz den Fuß und das Knie gefühlt...ja, ICH WILL.
Es ist noch warm genug für eine kurze Hose, auch wenn es grau ist. Ich entscheide mich für eine Runde auf dem Uferweg an Krampe und Dahme, vorbei am Müggelturm und durch den Wald zurück, notfalls kann ich abkürzen. Es fühlt sich gut an, es geht fluffig los, keine Schmerzen. Das Wasser ist spiegelglatt, zwei Reiher sehen mir misstrauisch zu, grüßen kurz und fliegen weg. Ein Specht klopft. Ich bin allein. Der Uferweg ist mit einer dicken Laubschicht bedeckt, ich liebe dieses Rascheln. Es läuft, ich laufe und es macht so viel Spaß... Erst kurz vor dem Müggelturm, nach gut 6 km, treffe ich ein paar unerschrockene Spaziergänger, inzwischen hat es leicht angefangen zu nieseln. Die Treppe am Turm lasse ich unbeachtet, ich nehme die Straße den Berg hoch. Jetzt meldet sich auch mein Fuß, aber nur ganz leicht, geht doch...
Ok, nach gut 10 km bin ich wieder zu Hause....alles gut...Morgen wieder Kraft und Schwimmen...und jetzt: die Damen sind bei km 24....

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Wow

Ich war eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr hier und lese Deinen tollen Blog. Er ist großartig.
Liebe Grüße
Many

ähnliche Stimmung

...aber ich war früher unterwegs: leichtes Grau in Grau heute morgen, die ersten 10 mit der Laufgruppe ganz gemütlich, danach noch ein paar Kilometer zu zweit und den Rest wieder langsam nach Hause getrabt - ohne Nieseln, aber auch mit Laub auf dem Weg. Das Training der letzten Wochen war ausgiebig und ich beschließe den Resttag auf dem Sofa zu verbringen - rechtzeitig zum Start der Frauen sitze ich mit einem Kaffee und Muckeldecke sehr zufrieden auf dem Sofa und bestaune die immer wieder unglaublichen Leistungen der Profis!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Das war

Lesespaß pur! Danke!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links