Hallo Ihr Lieben,

ich konnte seit März kniebedingt nicht mehr laufen - gefühlt kam bis Juni bei jedem Arztbesuch eine neue Diagnose hinzu. Mittlerweile geht es mir wieder besser und ich arbeite "nur" noch an meinen Läuferknie (Physio noch 5 Mal und jeden Abend Übungen). Seit Oktober wage ich mich wieder in die Laufschuhe und eigentlich funktioniert das auch recht gut, allerdings habe ich immer Schmerzen beim loslaufen. Die ersten 50 bis 70 Meter habe ich Schmerzen, dann wird es besser und nach ca. 0,5 km bin ich komplett schmerzfrei.

Gestern aber hatte ich ein heftiges Erlebnis. Ich bin 6,5 km gelaufen, als vor mir eine ältere Dame mit dem E-Bike in den Graben fuhr. Wir haben also Dame samt Fahrrad aus dem Graben gefischt und ihre Tochter angerufen - insgesamt eine "Pause" von ca. 20 Minuten. Danach ging erstmal nix mehr. Höllische Schmerzen bei jedem Tritt - 4 Mal angelaufen - 4 Mal abgebrochen. Irgendwann konnte ich dann heftig humpelnd laufen. Als ich dann so das Tempo etwas erhöhen konnte, wurde es besser. Nach ca. einem Kilometer war der Spuk vorbei. Ich konnte die 10 km ohne Probleme zu Ende laufen.

Trotzdem bin ich jetzt einigermaßen besorgt. Habt Ihr Erfahrungen mit einem Läuferknie? Sind die Schmerzen am Anfang normal und gehen die irgendwann wieder weg? Oder mache ich vielleicht sogar etwas kaputt, wenn ich versuche, die Schmerzen "rauszulaufen"?

Vielen Grüße
Tanja

Schmerzen sind nie normal

frag bitte deinen Physio! Schwere Beine, steife Beine, alles ok. Aber "höllische Schmerzen" beim Anlaufen sind definitiv nicht normal und nicht gesund! Ist ja schön, wenn sie beim Laufen wieder verschwinden, aber ich würde trotzdem nachfragen. Wenn dein Physio meint, dass das normal ist (weil Behandlung noch nicht abgeschlossen) und mit der Zeit weggeht, weißt du ja Bescheid.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Langwierig

Ich hatte vor Jahren auch eine Zeitlang damit zu tun. Auslöser war Überlastung.

Letztlich hat bei mir erst die sorgfältige Abstimmung des Schuhwerkes nachhaltig Besserung gebracht. Während der Beschwerden bin ich nur kurze Strecken (immer unterhalb der Schmerzgrenze) und auch nur Asphalt gelaufen.
Stark gedämpfte Schuhe und viel Sprengung und dann noch Waldboden - das war nix für meine Knie. Anlaufschmerz hatte ich interessanterweise überhaupt nicht, der Schmerz kam immer erst später. Anlaufschmerzen kenne ich nur von Achillessehnenreizungen.
Einen Rat kann ich Dir nicht geben, es sei denn, Du hast noch keine richtige Laufanalyse gemacht (Beinachse, Hüfte inklusive), dann würde ich Dir unbedingt dazu raten.
Gute und nachhaltige Besserung wünsche ich Dir.

Schmerzen normal? ...

... Ob nun Anlaufen oder Auslaufen, egal. Schmerzen sind nie egal. Die kommen, weil was nicht stimmt.
Leider hatte ich so was noch nicht und kann inhaltlich nix beitragen. Tut mir leid. Aber hinterfrage die Ursache dafür.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links