Benutzerbild von Jerun

So, hier kommt nun mein Bericht vom Röntgenlauf.

Wecker ging um 4:30 Uhr nach neuer Zeit, also 5:30 Uhr nach Sommerzeit.
Das ist ok, waren es ja nur gut 100 km von Münster aus.
Gefrühstück, noch mal Veranstalterseite gecheckt, ob der Lauf aufgrund des Wetter abgesagt wird. Nix, also los.
Nach gut einer Stunde war ich da. Ab mit dem Shuttlebus zum Startbereich. Unterlagen abgeholt und benbohne getroffen :-)!! Das war toll :-)!! Da kennt man sich ja quasi nicht bzw. nur virtuell und hat sich gleich so viel zu erzählen :-). Laufen ist einfach ein tolles Hobby!!

8:30 Uhr Start. Die ersten 5 km durch Remscheid-Lennep, dann raus. Teilweise war es sehr stürmisch, aber im Wald hat man dann nicht mehr viel davon gemerkt.

Bis zum Halbmarathonziel war es ziemlich voll, danach wurde es ruhiger und wie ich finde, angenehmer.

Die Strecke ist sehr schön, auch wenn man teilweise nah an der A1 entlang läuft, aber schnell ist man da auch wieder weg. Zwischendurch etwas Regen, aber oft kam auch die Sonne raus und schien durch den herbstlichen Wald. Schön!!

Die Strecke ist sehr anspruchsvoll mit ordentlichen Höhenmetern...puuh...da musste ich wirklich kämpfen...

Nun hatte auch ich bei diesem Lauf sehr zu kämpfen. Ständig überlegte ich auszusteigen. Ich hatte schlicht und ergreifend keine Lust... Beim HM aussteigen war klar keine Option, aber beim Marathon?! Nee...ist ja irgendwie auch doof. Wollte ich doch in die DUV-Statistik ;-) und schließlich war ich hier um nen Ultra zu laufen und Probleme hatte ich ja nicht - nur keine Lust.

Also weiter. Bei ca. km 45 traf ich auf einen Mitläufer. Das war sehr unterhaltsam, obwohl er leider dann auch nicht mehr aufhörte zu reden...

Ja, und irgendwo im Wald - vielleicht bei km 55 traf ich auf benbohne. Da war ich schon überrascht, wo sie doch eigentlich viel schneller ist als ich. So hielt sie sich dann an uns und wir zockelten gemeinsam weiter. Auf den letzten Kilometern ging es mir wirklich nicht mehr gut...ich war einfach nur fertig...also wieder gegangen und dann diese Anstiege...boah ;-)

Aber wir haben es geschafft :-)!!! Für mich war es trotz allem ein toller Lauf!!
Jetzt heißt es auch für mich, erstmal Füße hochlegen und nach dieser Saison erholen.

P.S.: Gelernt habe ich noch, dass ich nächstes Mal Zahnseide mitnehme :-). So hatte sich irgendwo zwischen den Backenzähnen ein Sesamkorn festgesetzt und das begleitete mich über viele Kilometer ;-). Nervt einfach ohne Ende :-)

P.P.S.: Am Ende hatte ich noch ein sehr schönes Erlebnis. Auf dem Weg zum Parkplatz fragte ich ein Pärchen nach dem Weg. Die boten kurzerhand an mich dahin mitzunehmen. So war ich doch froh, die ca. 2 km nicht mehr laufen zu müssen. Vielen Dank dafür!!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Glückwunsch,

für mich wäre die Versuchung auszusteigen bei so einem Lauf viel zu groß.
Schön, dass du Spaß hattest, auch wenn die letzten km hart waren.
Aber du sagst ja selbst, einfach kann jeder - Ultra eben nur die richtig guten ;o)

Frohes Regenerieren.

LG,
Anja

nur keine Lust

und dann einen Ultra laufen, das ist auch mal eine Nummer....

Zahnseide! Das Problem mit so Körnerzeugs kenne ich auch, aber ich stelle mir gerade vor, wie du bei km 45 in aller Seelenruhe mit Zahnseide die Zähne reinigst - beim Laufen selbstverständlich *kicher*. Würde ich dir auch noch zutrauen!

Glückwunsch zum Finish!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

:-)

Unser Treffen war definitiv das Beste an diesem Lauf!
Gemeinsam jammert es sich einfach schöner in der Umkleide:-)
Bei der Nummer mit der Zahnseide wäre ich auch gerne live dabei!

Ich bin dann mal weg

Gratuliere!

Schweinehund mehrfach besiegt - klasse!!!

Herzlichen Glückwunsch zum Finish und das letztendlich doch noch mit Spaß und anderen Jogmappern - toll.

Gute Regeneration!

chiun

Herzlichen Glückwunsch zum

Herzlichen Glückwunsch zum Durchhalten und Finishen. Starke Leistung ... trotz der Anstiege und des hinterhältigen Sesamkorns. :-D LG Christiane

@benbohne

...das stimmt, das anschließende Jammern und stöhnen und ächzen in der Umkleide war zu zweit einfach schöner :-)

Ja, das mit der Zahnseide ist durchaus ernst gemeint :-))... Weil wenn ich was zwischen den Zähnen sitzen habe, nervt mich das ohne Ende und ich kann es nicht ignorieren. Ich hatte das auch mal auf nem Lauf mit einem Stück Apfel...
Aber ich würde dafür dann durchaus ein paar Schritte gehen :-)

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Schön durchgekämpft! ...

... Wenn es nur Laufunlust ist, paßt es doch. Da gibt es was gegen: An den entscheidenden Punkten nicht nachdenken, sondern einfach weiterlaufen. Ist man dran vorbei, ist umkehren ja eh Quatsch.
Erhol dich gut. Bekommen den Kopf wieder frei. Dann kommt die Lauflust auch wieder.
;-)

Ich lese

seit einiger Zeit diese Laufberichte (in meiner Kragenweite) mit besonderer Aufmerksamkeit und ich komme immer wieder zu der Einsicht, dass Ultralaufen viel Kopfarbeit ist! Stark!!!
Gute Erholung!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Heißt es nicht immer, ...

... dass ca. 40% die Beine gebraucht werden und die anderen 90% Kopfsache sind, Dominik?
;-)

Herzlichen Glückwunsch

zum Röntgenlauf, zum Durchkämpfen und zum gemeinsamen Unlustbezwingen!

Danke für den Laufbericht, ich wünsche Dir gute Erholung und viel-neue-Lauflust-Tanken (mache ich gerade in meiner Laufpause... :-))!

Herzliche Grüße!

genau, Schalk,

90% Kopfsache - der Rest ist mental! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Das Ziel erreicht -

und jetzt erst einmal erholen. Bei schönem Wetter kommt die Lauflust dann sicher wieder rausgekrochen!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links