Benutzerbild von rainbowdreamer70

viele hier laufen ja Marathons, wie die Jäger und Sammler.

Vor 1 1/2 Wochen war Lissabon Marathon. Für die Megahitze bin ich recht gut durch gekommen. Aber leider wieder knapp über 4h!

Da keimte die Idee auf vielleicht nochmal in Frankfurt zu starten und mein Glück dort nochmal zu versuchen. Bisschen bammel hab ich ja schon davor. Noch dazu wo der erste Lauf nach dem Marathon sich megaanstrengend an fühlte, der zweite Gestern ging schon wieder ganz gut.

Aber wer nicht wagt... ihr wisst schon!

An Frankfurt habe ich sehr gute und sehr schlechte Erinnerungen. 1x raus nach 14km und Migräne Attacke, 1x Bestzeit! *Yeah*

Grüßle Rainbowdreamer

0

Ich bin ja bekannt dafür,

Ich bin ja bekannt dafür, immer warm zu duschen. Wenn ich bedenke, dass in den "eigentlich Tapering" Wochen für den zweiten Marathon du einen Marathon auf Bestzeit gelaufen bist, dann kriege ich selber schwere Beine. Und ich nehme an, beim zweiten Marathon geht es nicht ums finishen, sondern um eine gute Zeit, oder?
Du kennst aber deinen Körper am besten.

Zunächst mal..............,

wo ist denn der Bericht von Lissabon?;--)Und die Frage ist auch ganz leicht beantwortet. M.E. kommt drauf an.Wenn du Sub 4 oder neue PB laufen willst, dann spricht natürlich einiges dagegen.Wird wohl dann eher nichts.Und ich für meine Begriffe, trotz extrem langsames Jahr und niemals Vollast,habe 4 Wochen Abstand als Minimalabstand empfunden.Jetzt 9 Tage nach Amsterdam fühle ich mich gut, würde aber ehrlich gesagt am nächsten Wochenende keinen Marathon laufen wollen. Und da habe ich mich ja nun sportlich wirklich nicht verausgabt.Ist dann wohl eher eine Frage der Zielsetzung.

In diesem Sinne viel Glück bei deiner Entscheidung.

Grüße
Stefan

Würde ich machen

Die vielen langen Trainingsläufe nur wegen eines einzigen Marathons? Ich mache da immer ein Doppel draus damit es sich lohnt.

Für mich persönlich reichen drei Wochen Pause aus. Habe das gerade hinter mir und es ist alles gut gegangen. Nur zwei Wochen dazwischen ändern da IMO auch nicht so viel...

Viel Spaß in Frankfurt

LG Christof

Probieren

geht über studieren.

Hätte, wäre, wenn nützt nichts. Die Frage kannst Du nur im Selbsttest beantworten. Hat Lissabon nur wegen der Hitze nicht geklappt? Oder stimmten andere Rahmenbedingungen nicht? War die Anstrengung zu groß? Wie schnell kannst Du regenerieren?

probieren geht über studieren

da ist wohl ganz viel Wahrheit drin.

ich denke es hat nur wegen der Hitze nicht geklappt. Wissen tut man es ja nie genau :-) Da ich den Pulsmesser vergessen hatte am Renntag habe ich auch gar keine so große Kontrolle darüber wie anstrengend es wirklich war.

Alle anderen Rahmenbedingen waren nicht schlecht. Training beinahe perfekt bis auf eine Woche Erkältungsausfall.

Regenriere ich schnell? Das ist eine sehr schwierige Frage. Bei meinen anderen Bestzeitenmarathon wurde ich hinterher ordentlich krank. Diesmal nicht. Die Frage ist ja, kann unser einer überhaupt auf Anschlag laufen, da es ja um nix geht außer um die persönlich Ehre.

Wieviel Blut musste für die Kühlung der Haut und das aufrechterhalten der Funktionsfähigkeit der inneren Organe verwendet werden und wurde deshalb von den Beinen abkommandiert?

Man weiß es nicht!

Aber probieren geht über studieren.... und wer nix wagt der nix gewinnt...

Viele Gedanken... vielleicht sollte ich einfach laufen oder oje...

genau

es geht nicht ums finishen...
das ich das schaffe das weiß ich schon, ich will es auch möglichst gut schaffen :-)

oh

der Bericht kommt später, wenn der Frankfurt Marathon rum ist :-)

Am Samstag konnte ich es mir auch noch nicht vorstellen, aber seit Gestern, könnte ich es mir Vorstellen, weil sich alles so "Normal" anfühlt...

das ist auch

ein guter Gedankenansatz.

Wobei ich mich zu den langen nicht zwingen muss. Die laufen von alleine ;-) und ich immer noch gerne

Mir wären 2 Wochen zu knapp

...auch wenn sich die Zipperlein nach dem Marathon nach 10 Tagen komplett gelegt hatten.
Am Wochenende (also zwei Wochen nach meinem Essen-Marathon) bin ich Samstag 18km und Sonntag 27km gelaufen. Fühlte sich ok an, war aber 75 sek langsamer als Marathonpace ;-)
Ich glaube nicht, dass ich zu einem passablen Marathon in der Lage gewesen wäre...

Wenn Du Bock auf Marathon hast, dann lauf. Wenn der Bammel größer ist an sub4h zu scheitern, dann lass es und such dir was anderes in den nächsten Wochen... (ich z.B. versuche meine Form mitzunehmen und laufe fünf Wochen danach einen 6h-Lauf)

Mein Tipp wie du dich entscheidest: du läufst! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Mein Tipp wie du dich entscheidest: du läufst! ;-)

hihihi

ein Hellseher... noch steht es 50/50 :-)

oder doch schon 60/50 für Frankfurt ? :-)

Ich sehe da kein Problem

viele Trainingspläne sehen doch eh zwei Wochen vor einem Marathon den letzten langen 35km Lauf vor, da machen 7km mehr auch nicht den Unterschied, zumal du ja die Woche vor Lissabon getapert haben dürftest.

Hitze wird wohl weniger unser Problem in Frankfurt werden ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Was hast du zu verlieren?

Zur Not hakst es als gute Erfahrung ab.
Tja, was tun...
1. Du gehst an den Start und du läufst eine PB, was ja auch drin sein könnte oder eben nicht. Immerhin besteht die Chance, dass es klappt!
2. Du gehst nicht an den Start und wirst niemals herausfinden, was geschehen wäre, wenn....und wirst mit Sicherheit keine neue PB aufstellen;-)


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
In diesem Sinne lieben Gruß und ganz viel Spaß in Frankfurt!
Tame

ich sach ma:...

...machet! weil: versuch macht kluch.
wenn du dich gut fühlst, warum nicht? du bist doch kein anfänger mehr.
ein tipp: geh ohne erwartungshaltung ran, lauf nach gefühl, nicht nach pulsgurt oder irgendwelchen herzprozenten. stell dich zu den sub vier pacemakern und lauf mit, solange es geht...wird schon...
____________________
laufend wünscht viel spaß und erfolg in ffm: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

ein tipp: geh ohne erwartungshaltung ran

wenn das so einfach wäre ;-)

aber vermutlich funktioniert es nur so, ohne Druck und ohne sich verrückt zu machen!

perfekt zusammengefasst

perfekt zusammen gefasst :-)

tja, nix hab ich zu verlieren, eigentlich kann ich ja nur gewinnen, wenn keine Bestzeit, dann eine neue Erfahrung :-)

Danke!

Langer LAuf

verstehen diese Trainingspläne unter einem langen Lauf nicht ein klein wenig etwas anderes ;-)

ein klein wenig

ok, die Endbeschleunigung (Trainingsplan) liegt bei einem verk... Marathon meist eher am Anfang ;-))

Nee, im Ernst: laut meinem Plan für Zielzeit 3:45 soll ich zwei Wochen vorher 26km in 6:00 plus 9km Endbeschleunigung im MRT laufen. Wenn ich mir meinen Chicago Marathon so anschaue (vor zwei Wochen) hatte ich halt 15km etwas flotter als das geplante MRT plus 27km eher lang und langsam (Endzeit 4:22)... so groß ist der Unterschied da aus meiner Sicht nicht ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Lauf

Was kann schon groß passieren? Entweder Du finisht unter 4 Stunden oder über 4Stunden oder gar nicht.
Manchmal sind die besten Läufe die, bei denen es eigentlich gar nicht passt.
Viel Spaß!

Ich bin dann mal weg

mhmm

ich seh das schon etwas anders

mit Endbeschleunigung lernt der Körper, egal wie langsam du Tante anfängt, hinten wird es schnell

Marathon mit Einbruch, egal wie schnell die Tante loshirscht, später darf ich langsamer :-)

bei mir war es dann mehr ein langsameres loslaufen da im Verkehr festgesteckt, dann ein flotter 10er, dann INT Training 9x2,5km flott x 30-60 sec gehen, stehen abkühlen, aber was lernt der Körper da?

nur die letzten 2km waren deutlich langsamer gelaufen, weil ich bei km38,5 mich nicht mehr so mit Wasser bekippt habe, wie die anderen male vorher, da ich im ziel nicht pitschnass ankommen wollte :-) war wohl auch ein kleines Fehlerlein

das

schlimmste was passieren könnte, ist das ich mich vor lauter Überforderung und Größenwahn verletze und dann wochenlang aus falle...

immerhin steht der Winter vor der Tür und wenn das mit dem Schnee so weiter geht, endlich mal wieder eine gute Langlaufsaison ;-)

So ohne weiteres ist es nicht!

Das sind keine 2 langen Trainingsläufe, sondern 2 langen Tempoläufe in MRT auf PB jagd!

Bitte folgendes Jogmap-Blog bis zum letzten Kommentar lesen, und selber entscheiden!

Der satz "Lass es auf keinen Fall so weit kommen" hatte mich damals zum Nachdenken gebracht!

Gruß
JT

Dann ich jetzt auch noch mit meinem ...

... Senf.
Was geht und was nicht hängt vor allem von der Trainingsbasis und der tatsächlichen Beanspruchung in Lissabon ab.
Ersteres kannst du für dich gut einschätzen.
Letzteres eigentlich auch.
Du wirst es ab km30 späestens merken, eigentlich schon kurz nach der Hälfte. Wenn dir da die Luft ausgeht, laß das Drücken. Das ist dann zu weit. Dann hat der M in Lissabon doch zu viel Kraft gekostet.
Ansonsten viel Spaß!
;-)
PS: Wenn ich an meine PBs auf M denke, wäre ich zwei Wochen sicher nicht noch mal angetreten. Aber da hatte ich auch nicht die km im Training von heute. ;-)

Probier es, ich drück die Daumen!


Aus eigener Erfahrung seh ich keinen Grund es nicht zu tun, Bin selbst bereits an zwei aufeinander folgenden Sonntagen Marathon gelaufen (Köln dann München). In Köln begleitete ich einen Freund, der mich zu seinem ersten Marathon als Unterstützung gebucht hatte. Den Sonntag darauf lief ich dann meine persönliche Bestleistung.
Also vielleicht motiviert Dich das ja!
Wünsch Dir viel Erfolg!

Lauf

es sei denn du willst unbedingt diese oder jene Zeit.
Darf doch auch einfach mal Spass machen ohne Zeitdruck.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links