Benutzerbild von Schalk

Da sind ein paar Zeilen über einen Lauf mitten aus dem Sommer vielleicht auch nicht so schlecht. Der Lauf fand unter unseren Vorstellungen quasi im höchsten Hochsommer statt.
Es war Ende Februar.
Es war manchmal etwas wärmer.
Man könnte manchen gelaufenen km mit einer Grillparty vergleichen. Nur dass wir da auf dem Grill unterwegs waren.
Die Philippinen können auch im Februar warm sein.
Thomas veranstaltete dort vergangenen Februar den ersten Philippinenlauf - ein Lauf in sechs Etappen mit in Summe 280km, die in Summe in 10 Tagen abgespult werden.
Ich war dabei.
Die ersten Zeilen dazu habe ich schon im Februar/März dazu geschrieben. Jetzt habe ich es endlich geschafft den Text fertigzustellen und ein paar Bilder einzufügen.

Die Reihenfolge paßt irgendwie nicht. Der Philippinenlauf steht jetzt über dem TOR. Aber manchmal ist das so.
Die Blogs bekomme ich auf der Seite auch nicht so sortiert, wie ich das gerne möchte. Dann ist das so.
An solchen Kleinigkeiten kann man sich festhalten. Muß man aber nicht.

Auf Wordpress die einzelnen Blogs zu den Etappen meines Philippinenlaufs:
Vorbetrachtungen und Anreise
1.Etappe - Einlaufen mit Begleitung
2.Etappe - Leuchttürmelauf
3.Etappe - Wendestrecke am Meer
4.Etappe - Bergetappe
5.Etappe - Sightseeing
6.Etappe - Geschafft

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Boah was für ein Bericht

Danke dafür!!!

Zwei Dinge merke ich mir:

1) Ich laufe NIEMALS in meinem Leben über eine Hängebrücke, wenn es eine Straße durch den Ort gibt. Da ist mir die Streckenausschreibung und - Markierung völlig wumpe.
2) Ich werde es NIEMALS schaffen (!) ein bisschen schneller zu laufen, damit der mir Folgende nicht zu sehr gezogen wird... Das muss man erstmal von sich behaupten können. Kannst du. Wahnsinn.

Danke für die Eindrücke und Glückwunsch zu einer (weiteren) grandiosen Laufleistung!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Schön!

Vielen Dank!
Ein schöner Bericht über eine sehr reizvollen Lauf. Bei der Hängebrücke würde ich aber vermutlich auch streiken.
Hitzeläufe sind nicht unbedingt meins, aber nach diesem Sommer wurde ich doch ein bißchen neidisch auf Deinen vorgezogenen Sommer!
Sehr, sehr schön.

Ich bin dann mal weg

Sehr eindrucksvoll!

Spannend und lebendig erzählt, wie immer, *seufz!*
Ein wirklich großartiger Lauf, dem ein Bericht in der Tat gebührt!

Staunende Grüße
Tame

Ooch, die Hängebrücke ...

... war cool. Aber noch mehr Spaß hat natürlich das Hase und Igel Spiel mit dem Auto gemacht. Hab dabei wohl nur etwas fix gemacht. Der Rückweg war dadurch dann wohl etwas anstengender, als geplant. ;-)
Und ich wollte wirklich nicht weglaufen, weil ich vorn sein wollte. Das war mir schnuppe. Aber ich wußte, dass ich sonst mit dem Dembo Björn leicht fordern würde. Und bevor er da Körner verballert, die er hintenraus braucht, hab ich's halt so gemacht.
Später sind wir ja dann auch ne Runde zusammen gelaufen. Aber das war eben am Ende eines Laufes, nicht gleich zu Beginn.
;-)

Die Hängebrücke hat selbst Silke ...

... gemeistert. Und die ist definitiv nicht schwindelfrei. Nur als Einheimische auch noch auf der Brücke waren, haben Dany und Silke stehend gewartet, bis die von der Brücke runter waren und sind dann erst weiter. ;-)
Ich glaube Thomas hatte vorher auch gefragt, ob jemand damit nen Problem hätte. Das weiß ich aber nicht mehr genau.
An das Klima gewäöhnt man sich irgendwann dann wohl. Nur ohne den kratzenden Hals und weiß ich was da noch in mir steckte wäre es wohl besser gelaufen. Schneller geht das also auf jeden Fall. Schnell bin ja quasi nur am ersten Tag. Die anderen Tage war dann schon wie leicht Handbremse anziehen. Egal. War wirklich schön! ;-)

Dnake! ...

;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links