Liebe MitläuferInnen,
Ich trainiere gerade für meinen nächsten Marathon. Abends im Bett drückte mein rechtes Innenknie. Ein Gefühl, dass ich von einer Knochenhautentzüngung im Schienbein kannte. Es war unangenehm aber nicht schmerzhaft.
Mein Orthopäde stellte nun mittels MRT einen horizontalen Meniskusriss zu.dreiviertel im rechten Innenmeniskus gest. Er verordnete ein Laufstopp und eine OP für eine Teilentfernung. Eine zweiter Orthopäde, der ebenfalls Läufer ist, untersuchte das. Es ist nicht zu unterschätzen und eine OP werde kommen,. Er würde aber warten damit und den Marathon einer meiner Stellle laifeb. Was denkt ihr dazu?

und wenn du einen dritten fragst

nimmt der dir das ganze Bein ab, während der vierte alles für Schwachsinn hält und eine ganz neue Therapie empfiehlt....

Ich habe keine Erfahrung mit Meniskus, höre immer nur, dass es eine rasch und gern gestellte Diagnose ist, vor allem wenn man dann operieren darf, was Geld in die Kasse des Arztes bedeutet. Und mit OPs wäre ich genau deshalb sehr vorsichtig. Also: wenn keine Entzündung vorliegen und du keine Schmerzen hast, würde ich erst mal weiterlaufen und abwarten. Operieren kann man immer noch.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Laufen o.k., OP nein, Marathon ... ???

Da die Menisken so eine Art Puffer zwischen den Knorpelflächen der Gelenke sind, sollte man diese nicht zu schnell entfernen, da dann Gelenkknorpel direkt auf Gelenkknorpel reibt. Der Verschleiß geht in die Höhe. Da aber Knorpel keine Schmerzfasern hat, merkt man das nicht, sondern erst, wenn der Knorpel defekt ist und Knochen auf Knochen reibt, aber dann kann man auch nichts mehr reparieren. Ist also tückisch. Demnach sollte der Mensikus drin bleiben, solange keine ernsten Beschwerden auftreten, wie Blockadegefühl im Knie, Schmerzen, Schwellungen u.a.m.. Der "laufende Orthopäde" hat da schon Recht. Aber: keine Tempoläufe, weicher Untergrund, piano, piano, piano. Der Meniskus ist lädiert, also nicht mehr top, und dementsprechend nicht mehr voll beanspruchbar. Insbesondere solltest du aufpassen, dass du das Knie nicht seitlich belastest, soll heißen Zugkraft innen, als wenn man X-Beine hat. Ich hoffe, du weißt, was ich meine. Da der Innenmeniskus mit dem Innenband des Knies verwachsen ist, reißt dieser gerne ein, wenn starker Zug am Innenband herrscht, wie beispielsweise bei Ski-Alpin.
Ergo: Leichte Läufe würde ich mir gönnen, HM vielleicht, doch einen ganzen Marathon sehe ich skeptisch.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links