Benutzerbild von nicksdynamics

Das gilt für mich zur Zeit in zweierlei Hinsicht: Kurzurlaub und mein geplantes Saisonhighlight 2018!

Kurzurlaub:
Manchmal tauschen wir die Küsten und begeben uns von der Ostsee an die Nordsee. Bisher waren wir hauptsächlich in Sankt-Peter-Ording und auf Sylt, doch diesmal wollte mich die liebste Frau an meiner Seite nach Amrum entführen, wo sie schon ein paar Tage im Frühjahr genossen hatte. Ich stellte mir ein paar liebliche Strandtage im Spätsommer vor (bekam aber auch den ersten Herbststurm um die Ohren). Ich erspähte im Vorfeld zu meiner Überraschung eine von zwei Laufveranstaltungen auf der Insel - den "Lauf rund um Amrum": Langstrecke 28,5km, davon 15km auf dem sogenannten Kniepsand. (Außerdem gab es noch eine 14km-Strecke und dort auch Staffeln). Die Langstrecke passte hervorragend in mein Konzept die langen Dauerläufe so vielseitig wie möglich zu gestalten und so plante ich in einer Zeit von 2h:30 (+/- 10 Minuten, je nach Geläuf) die Insel zu umrunden.

Um Amrum rum

Zwei Tage Regen hatten allerdings den Kniepsand zum Teil aufgeweicht und bei der Pastaparty am Vortag wurden schon die erschwerten Bedingungen diskutiert. (Apropos Pastaparty: Nudeln und Getränke satt, T-Shirt, 6 Verpflegungstationen beim Lauf, Urkunden, Medallie, Preise, Duschen... alles für sage und schreibe 15,-€ !!!)
Es regnete auch die Nacht vor dem Lauf, aber fünf Minuten vor Startbeginn (11:00 Uhr, sehr urlaubsfreundlich) verzog sich der Regen und die Sonne strahlte den restlichen Tag bis ins Ziel. Laufend die Insel zu umrunden war ein wundervolles Landschaftserlebnis, das ich bis auf wenige Kilometer zu Beginn ganz allein erleben durfte. Bei 23 Teilnehmern auf der Langstrecke (19m/4w) erklärt sich das Warum von allein. Vor dem Start ein Pressefoto und dann ging es auch schon los. Durch das sehr stilvolle pitoreske Dörfchen „Nebel“ mit seinen reetgedeckten Friesenhäuser nach Norden, zur „Odde“, die nur bei Ebbe umlaufen werden kann. Die ersten 6 Kilometer liefen locker mit Rückenwind. Mit der 180 Grad-Kehre im Norden kam nicht nur der Gegenwind, sondern auch der ziemlich aufgeweichte Sand. Es war ein bisschen wie Spuren lesen: wo sinkt man nicht so tief ein, wo ist es fest? Obwohl die Pace von 4:50 auf 5:30 runter ging, holte ich die nächsten zwei Läufer ein und lag von da an nach meiner Beaobachtung auf Platz zwei, immer die Weite vor Augen:

Kniepsand

Kniepsand

Ich wechselte vom Spülsaum, wo ich auf Seegras lief (schön federnd) zur Wasserkante. Dort war es nicht hart, aber gut laufbar. Bei Kilometer 13 kamen mir die Helferinnen vom Getränkestand 50m entgegen, die nächsten beiden Stationen sollte ich dann komplett verpassen, da ich mich fürs Laufen an der Wasserkante entschied, anstatt am Dünenrand, der eigentlich die Laufstrecke gewesen wäre. In der Ferne erspähte ich die kleinen gelben Kilometerschilder, aber ich nahm den Umweg in Kauf, hatte dafür aber für fünf Kilometer festen Boden unter den Füßen: eine tolle Piste, fast menschenleer, eine frische Brise von vorn, Nordseewellen zur rechten („Wasser immer rechts, dann kann nichts schiefgehen!“ hieß es beim briefing am Morgen). Als Wittdün, der südlicheste Inselort mit seinem Leuchtturm in Sicht kam, entschied ich mich zum Glück rechtzeitig wieder zur Ideallinie des Laufs zurückzukehren und musste nur noch einmal für 500m durch tiefen nassen Sand, gefolgt von lockerem Sand. Kilometer 21 zog gut in die Beine und ich war froh an der erspähten Getränkestation eine Cola einwerfen zu können. Tatsächlich war dort erst ein schneller Mann durchgekommen und hinter mir war niemand zu erkennen. Beschwingt
ging es auf die Promenade um und die Südspitze herum. Meine Liebste wartete im Windschatten auf mich und schickte mich auf die letzten vier Kilometer. Die Ostseite bietet ein völlig anderes Bild: ruhiges Wasser, Laufen auf dem Deich...

Kniepsand

Im Trainingsplan steht was von Endbeschleunigung und so drehte ich (nun wieder mit Rückenwind) etwas auf und kam nach 2h:28:02 ins Ziel, vom Moderator begrüßt und lautstark beklascht von den Läufern der kurzen Runde. Ich war noch nie auf einem Podestplatz, auch nicht annähernd in der AK, aber wenn das Teilnehmerfeld hinreichend klein ist, steigen die Chancen ungemein! ;-) (Im Vorjahr wäre ich mit der Zeit Siebter geworden...)
Warme geduscht (im Schullandheim „Honigparadies“), nahm ich bei der Siegerehrung nicht nur meine Medallie und Urkunde entgegen, sondern noch einen Gutschein und eine Sporttasche als Sachpreis. Micha, der den ersten Platz mit elf Minuten Vorsprung erreichte, hat sogar schon die Übernachtung für nächstes Jahr sicher: es gab einen Gutschein eines schicken Hotels – Hut ab! So einem Lauf würde auch ein etwas größeres Teilnehmerfeld gut stehen, vielleicht hat ja jemand Lust auf einen Inselbesuch im September nächsten Jahres...

Laufziel 2018
Ganz soweit plane ich noch nicht (obwohl ich gerne dort meinen zweiten Platz verteidigen würde), aber mein Laufhighlight für nächstes Jahr steht seit gestern fest: im Mai schon mal angedacht und hier immer wieder die Berichte verfolgt: ich hab den Rennsteig-Supermarathon gebucht. Allein was Höhenmeter und Distanz angeht ist das absolutes Neuland für mich! Ich freu mich jetzt schon... auf zu neuen Ufern!

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Macht Lust mitzulaufen

Danke für den schönen Bericht! Klingt wie Texel in etwas kleiner, wo mir ja der nasse Sand echt den letzten Nerv geraubt hat...

Schade, dass Amrum für einen Kurztrip etwas zu weit weg ist.

Genieß deinen zweiten Platz! Er ist verdient!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Danke für den schönen

Danke für den schönen Bericht incl. Fotos. :-)
Und: Megaglückwunsch zum Podestplatz. WoW !!!
Trotz der besonderen Schönheit muss der Lauf megaanstrengend gewesen sein.
Dein Ziel 2018 ist ja ähnlich (nur ein paar Kilometerchen mehr ;-) )- landschaftlich sehr schön und anstrengend. Aber, das wirst Du auch rocken.
LG Christiane

Punktlandung!

Gratulation zum Treppchenplatz!! So kleine Läufe sind eine nette Sache, auch wenn man viel alleine unterwegs ist. Ich war bisher nur einmal vor vielen Jahren auf Amrum, aber Kniepsand ist mir in guter Erinnerung. Bestimmt ein lohnenswerter Lauf.
Deine Pläne für 2018 klingen sehr schick. Mit neuen Ufern bleibt das Laufen spannend. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es bei Dir laufen wird und Du berichtest hoffentlich auch über Dein Training!
Ich denke auch schon über 2018 nach. Bin noch unentschlossen. 100 Meilen sind auf jeden Fall in der engen Auswahl. Dann wohl der Mauerweg. Mal schauen,bleibt auf jeden Fall aufregend :-)
Schönes Wochenende!
Maren

Ich bin dann mal weg

Gratuliere

Schöne Bilder, toller Lauf, starker 2. Platz und das alles zufällig und spontan - klasse!
Herzlichen Glückwunsch!
Sand stelle ich mir anstrengend vor, deshalb Hut ab, Spaß schien er aber gemacht zu haben.

Ja, 2018 muss schon jetzt geplant werden. Aloahe und ich sind schon durch damit.
Mit Glück ist für GöGa der Mauerlauf dran, für mich die 1. LD!
Mittlerweile werde ich nervös - bin schon 4 Wochen verletzt ausgefallen und es dauert noch. Fühle mich total unsportlich und bezeichne mich schon als Sportrentner.
Na wenigstens geht schwimmen und Radfahren nächste Woche wieder los, vielleicht werde ich dann wieder gnädiger. ;)))

Supermarathon schwebt mir auch irgendwo im Hinterkopf, aber nächstes Jahr noch nicht, vielleicht 2019.
Bis dahin haben wir dann ja auch mindestens einen schönen Bericht von Dir (+ vielleicht vom Training?)

Genieße den Erfolg und Deinen Urlaub!

chiun

Mauerweglauf :-(

ich will auch noch mal, aber nächstes Jahr liegen die Sommerferien noch früher, geht also wieder nicht. Muss ich warten, bis die Ferien wieder nach hinten rutschen. Augen auf bei der Berufswahl!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@ strider

Ich hab auch an Euch auf Texel gedacht - und hätte nicht tauschen wollen. Euer Ritt wäre mir zu lang gewesen auf dem Geläuf... Insgesamt dürfte der Sand auf Amrum aber weitgehend härter sein.

Augen auf bei der Berufswahl? Immerhin hast du Ferien - da kannst Du also zumindest die Events danach aussuchen... ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

@ mani pejuta

Wenn man den Lauf als Trainings- / Landschaftslauf sieht, kann man über die tiefen Abschnitte gut hinwegsehen...
Deine Wünsche für 2018 nehme ich gerne mit in die Vorbereitung.

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

@benbohne

Falls du mal die Inseln wechseln willst: Amrum lohnt sich tatsächlich für eine paar Tage! (Oder von Sylt aus mal übersetzten, dort eine (für dich) kleine Runde drehen und wieder zurück...)

Du bist reif für einen 100-Meiler - definitiv. Ja, es bleibt spannend, egal wie die AK heißt! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

@chiun

Danke - Deine/Eure Ziele sind aber auch sehr schick! Ich glaube noch ist alle Zeit der Welt - trainingstechnisch gehe ich (was Triathlon angeht) erstmal in die Off-Season... und ihr startet schon wieder durch?? Das würde ich nicht als Sportrentner durchgehen lassen... ;-)

Über Training will ich gern mal zwischendurch berichten, insbesondere über gezieltes Bergtraining in unseren Gefilden...
In drei Wochen ist Essen-Marathon - da werde ich nervös!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Liest sich so,...

...als ob es sich lohnen würde, die Laufschuhe mit auf die Insel zu nehmen. Ich muss da nämlich in Kürze auch hin (zum arbeiten).
Glückwunsch zum tollen Lauferlebnis, und danke für den Lektüretipp zum Kniepsand!
Grüße aus dem Westerwald, WWConny

Mach das, Conny!

Ich denke Laufschuhe mitnehmen lohnt sich immer, dort aber auf alle Fälle!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Schöner Bericht, mit ganz

Schöner Bericht, mit ganz viel positiver Energie. Amrum ist toll, auch wenn ich da noch nie zum laufen war.
Deine neuen Ufer gefallen mir. :-)

Das liest sich wirklich

Das liest sich wirklich schick :-)
Könnte mir auch gefallen. Ich habe noch paar Urlaubstage übrig, aber da wir nichts mit ins neue Jahr nehmen dürfen, wird es wohl der November sein, in dem ich meinen "Sommerurlaub" nehme....ist wahrscheinlich grenzwertig, dann auf eine Insel zu fahren?! Na mal sehen.
Jedenfalls machen Treppchen Plätze Spaß, ist doch egal ob es mangels Konkurrenz passiert. Wenn die nicht kommt, isst selber schuld ;-)
Und was meine Ziele für 2018 angeht....ich mache keine mehr. Basta! Mir schwirrt zwar einiges durch den Kopf, aber ich sags nicht laut, geht sonst eh schief. Pfff.....

Aber hey, Rennsteig ist toll! Den werde ich irgendwann auch nochmal laufen. Ich glaub ganz sicher, das er dir gefällt!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Events nach Ferien suchen

ist genau mein Problem. Alle schönen Sachen liegen NIE in den Ferien, sonst wäre ich sie schon gelaufen :-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Auch bei 23 Teilnehmern muss

Auch bei 23 Teilnehmern muss man erst mal Zweiter werden. Glückwunsch dazu!

So ein Strandlauf hat ja einen ganz besonderen Charakter. Anders als City- oder Berg-/Landschaftsläufe. Sollte ich vielleicht auch mal in Angriff nehmen. Dein Bericht macht richtig Lust drauf.

Gruß

Sirius
...der gern am Wasser rennt.

;-)

@ sonnenschein: Danke! ;-)

@ brihoha: ... dass Du keine festen Pläne machst, kann ich sogar verstehen! (aber "heimlich" auf eins trainieren kann man ja trotzdem - und sich dann kurzfristig anmelden!) Und was die Insel im November angeht: wenn's nach mir ginge, müsste es nicht unbedingt eine Nordseeinsel sein: woanders gibt's auch schöne Inseln! ;-)

@ sirius: laufen am Wasser ist klasse! Laufen auf Sand nochmal ganz anders... Ich kann nur wärmstens den 15.09.2018 empfehlen: laut Amrum-Touristik steht der Termin wohl fest!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Hört sich nach

einem richtig tollen Lauf an. Wenn nicht mehr Teilnehmer da sind kannst Du ja nix dafür - also hätte, hätte hilft da nicht!

Glückwunsch zum zweiten Gesamtplatz! Der Preis ist auch super - vor allem in Relation zum Startgeld.

Viel Erfolg beim weiteren Training und bleib gesund.

Bist Du in Essen? Ich wohne da in der Nähe ...

Ja, ich laufe in Essen!

Countdown läuft... ich schicke dir mal eine PN!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links