Benutzerbild von strider

war ich heute unterwegs. Ursprünglich hatten wir mal den Citytriathlon in Hamburg anvisiert, aber bis wir uns einig waren waren die Startplätze dort weg. Also Frankfurt ins Auge gefasst: Coach wollte vor seiner LD noch eine MD machen, ich eine Woche vor dem Ironman in Hamburg höchstens Olympisch, um wenigstens einmal noch so Triathlonluft zu schnuppern... Getan, gebucht.

Gestern ging es dann nach Mainhattan. Und durch Staus und Regen zur Startnummernausgabe, wo wir beide (!) feststellten, dass unsere Chips zuhause lagen. Also Leihchips gekriegt. Dazu brauchten wir aber noch ein Band, das gibt es am Helferdesk zu kaufen, also durch den Regen ebendorthin und zwei Bänder gekauft. Blaue Beutel gab es auch nicht mehr, "nehmen Sie halt den anderen". Na, das fängt ja gut an. Durch die Staus nach Langen, Beutel bestückt und Räder eingecheckt. Uff, das ist mal eine Wechselzone. Da hat man ja schon einen Kilometer Laufen vom See zum Rad! Radschuhe ans Rad geklickt, Tüten drum, mal den Gang zum See gecheckt und als ich zurückkam bediente sich gerade eine Damen an meinen Tüten! "Och, ich dachte, sie brauchen die nicht!". Äh - hallo??? Durch die Staus zurück zum Hotel, noch ein Abendessen zur Feier des Tages und ab ins Bett. Mann, war ich fertig und unmotiviert.

Coach stand um 4 Uhr auf und verschwand, ich döste noch ein bisschen, brachte die Sachen ins Auto in die Tiefgarage, marschierte dann mal zum Frühstück nur um festzustellen, dass ich nichts runterkriege, checkte aus und wanderte die 2,5km zum Rossmarkt, von wo die Shuttlebusse nach Langen fuhren. Und dann kam das, was ich aus Köln 2014 schon kannte: Die Busfahrer fanden den Weg nicht! Kann man denen mal eine Streckenbeschreibung geben???? Zum Glück hatten wir "Olympische" ein großzügiges Zeitfenster, und so blieb alles ruhig. In Langen Rädchen gecheckt, Radflasche angebracht, Beutel abgegeben, noch ein bisschen Small Talk mit den Vereinskollegen gehalten und dann ging es bald los.

Dachte ich. Rolling Start kenne ich aus Luxemburg, da ging das gut. Hier nicht. Ich brauchte satte 20min bis ich im Wasser war, da waren die ersten wieder draußen. Und wir wurden informiert, dass der Zielschluss für alle galt - auch für die hinten. Örgs. Für uns galt ja im Gegensatz zu den MDlern Neoverbot, aber das Wasser war warm, das war nicht das Problem. Nur bin ich halt ohne Neo noch langsamer.... Irgendwann durfte auch ich ins Wasser rennen, reinschmeißen und los ging es. Ging auch ganz gut bis zur Querstrecke. Ab da war Massenkeilerei angesagt. Ein paar langsame Schwimmer hatten sich vorne einsortiert aus Angst vor dem Cut, ein paar Schnelle kamen von hinten, einige waren zu Brust übergegangen, es war die Hölle los. Soviel Tritte und Schläge habe ich noch bei keinem Massenstart bezogen. Also immer so ein bisschen Brust zur Orientierung und um Lücken zu erspähen, dann Kraul Zweieratmung, neu sortieren und weiter gehts. Irgendwann war ich in den Algen, alles klar, das Ufer kommt. Noch ein bisschen weiter, dann aufrichten, den Schwindel abwarten und raus aus dem Wasser. Blick auf die Uhr, die steht. Da war wohl ein Tritt zuviel. Na egal. Raus aus dem Wasser und ab zum (leeren) Beutel, die Böschung hoch, dann zum "Zelt", Badekappen und Ohrstöpsel sowie Brille rein, zuzurren und knoten und weiterlaufen. Beutel den Helfern geben und ab zum Rad... der Kilometer auf aua- Boden..... Irgendwie standen da kaum noch Räder, hmpf, war ich wohl doch wieder hinten, schnüff. Rad gefunden, Helm auf, Brille auf, Rad gegriffen, barfuß zum Ausgang und weiter bis zur Schwelle. Aua...... Aufgeschwungen, der eine Fuß geht rein, der andere nicht. Mist, und weiter.

Es rollte nach Frankfurt rein. Irgendwann habe ich auch die Füße in den Radschuhe, trinke was, haue das Gel rein und gehe auf die Auflieger, denn es windet mächtig. Ich überhole und werde überholt. Alles gut. Radfahren geht gut, der Tacho sagt was um 30km/h, uiih, das ist flott für mich und so aus dem Training raus. Die Sonne ist gegen alle Vorhersagen rausgekommen, das Leben ist schön. In Frankfurt geht es irgendwie gefühlt über tausend Schienen und um ebensoviele Kurven. Ich versuche mich daran zu erinnern, wie viele Runden ich fahren muss und beschließe, es müssen zwei sein. Hoffen wir es. Erstmal geht es gemeingefährlich um eine 180 Grad Kehre ans Mainufer, dann wieder hoch. Die Radstrecke ist lustig: Sehr schnelle Abschnitte wechseln mit Kopfsteinpflaster, Schienen und Kurvengedöns ab, dann geht es über Brücken. Langweilig wird es nicht. ich liefere mir einen Kampf mit einer Dummschnepfe, die mich überholt um mich dann auszubremsen. Das Spiel wiederholt sich zweimal, dann haben uns die Kampfrichter. Mir wird bedeutet etwas mehr Abstand zu halten, aber sie kassiert die Strafe. Am Ende der ersten Runde überhole ich sie endgültig und sehe sie nicht wieder. Es ist allerdings auch nicht ganz einfach bei dem Rundenfahren immer die Abstände einzuhalten: Es sind noch MDler auf der Strecke, sogar einige langsame Jedermänner oder Sprinter und wir. Die zweite Runde wird dann einsamer. Und nun zieht sich der Himmel zu und der Wind kommt, aber wie. Ich merke es am Tacho und an den Beinen. Was nun? Tempo raus, du hast noch was vor am nächsten Wochenende? Oder Tempo rein und mal etwas an der "Härte" arbeiten?? Ich beschließe letzteres und überhole noch ein bisschen ;-)) Das letzte Schild "Wechselzone 600m" irritiert mich etwas, ich gehe aus den Radschuhen, aber irgendwie ist es dann doch - zumindest gefühlt - noch weiter. Egal, der Bogen kommt, ich bremse, schwinge mich ab und trabe in die Wechselzone. Wenigstens das klappt ;-))

Aua, das Pflaster auf dem Rossmarkt ist nichts für barfuß! Und wieder traben traben traben. Bis ich endlich mein Rad aufhängen darf, dann weiter traben. Der Beutel wird schon angereicht, ab ins "Zelt", Helm verstaut, dünne Socken und Laufschuhe an, Gel gegriffen und ab auf die Laufstrecke. Alles bedauert uns "Letzte" nun, aber mir geht es gut. Endlich laufen ;-)) Nur ein Dixie wäre nett.... Den Coach sehe ich in dem Gewühl erstmal nicht, zumal mir nicht ganz klar ist, wo wir lang müssen. Und wie lang eigentlich? Eine schnaufende Dame klärt mich auf: zwei Runden. Ich bedanke mich und springe mal ins nächste Dixie. Eine Cola später geht es mir richtig gut. Die Uhr will nun gar nicht mehr, eine Straßenuhr sagt was von 13 Uhr, naja, wenn ich nun wüsste, wann ich gestartet bin.. Zielschluss ist um 13:30, das schaffe ich. Was ich nicht schaffe ist der doofe Straßenbelag. Eindeutig die falsche Schuhwahl: ich habe meine Schnellschlappen an, die sind nix fürs Frankfurter Kopfsteinpflaster. Aber anderen geht es schlechter, viel schlechter. Die Sonne hat uns nun wieder, die Zuschauer sind wohl nach Hause gegangen, einige wenige feuern uns noch an (Danke an die Jungs von Eintracht Frankfurt bei der Gelegenheit), vor allem die vielen Helfer machen einen tollen Job. Ich sortiere dann mal das Feld ein bisschen. Am Ende der ersten Runde geht es in ein Einkaufszentrum. Äh - was??? Ein DJ legt auf, die Halle bebt, eine "Rennstrecke" ist abgesperrt und markiert, cooooooollll...... Nur die Schuhe rutschen auf den Fliesen weg. Ich kriege das dämliche Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Mann, ist Triathlon schön! Kurz vor dem Ziel sehe ich dann auch den Coach, kurzes Abklatschen und ab in die zweite Runde. Die wird nun deutlich einsamer. Ich versuche noch ein paar Geher zum Laufen zu ermutigen, klatsche Kinder ab, bedanke mich bei den Helfer und renne weiter. Gefühlt so um 5:30, alles in Ordnung. Viele Triathleten sind auf dem Heimweg, feuern uns noch an. Ein Helfer brüllt, dass ich wohl weniger schwimmen und Radfahren als vielmehr laufen könne.... Ach, ja??? Eine andere lacht, es seien nur noch 2km. Schade eigentlich ;-)) Und dann ist da noch mal Coach, und die letzten Kurven, und das Einkaufszentrum - und der DJ freut sich, dass ich mich bedanke - und dann kommt das Ziel, und schade: es ist zu Ende!

Insgesamt 3:13:33, was für eine schicke Zeit ;-)))

Schwimmen 1,5km 41:37
Wechsel 1: 5:45
Rad 45km 1:30:37 (29,8 km/h)
Wechsel 2: 2:37
Laufen 10km 52:59 (5:17)

Ich habe ein bisschen viel Sonne abbekommen, aber ansonsten ist alles im grünen Bereich. Nächstes Jahr wieder!

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

Sehr coole Zeit

Und das bei dem Streckenprofil mit Kopfsteinpflaster etc. - grusel.
Haste primstens gemeistert, so als Generalprobe für Hamburg.

Und der Coach erst, nach seinem Verletzungspech.

Ich würde sagen, alle Systeme auf grün.

LG,
Anja

Sehr schick

Also richtig schick! Gratulation.
Toll diese Wettkämpfe, bei denen man am Ende traurig ist, wenn es vorbei ist. So ging es mir im letzten Jahr beim Röntgenlauf.
Schnelle Regeneration wünsche ich Dir!

Ich bin dann mal weg

Und ich hab bei "noch ca. 30min" gedacht

dass Du 10km (da olympisch) in der Zeit nicht schaffst und striderlabel ziehst.

:duckundwech:

guter Einwand

da war wohl die Uhr falsch, denn ich war erst in der ersten Runde, definitiv *grübel*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Glückwunsch und Ironman Hamburg

Herzlichsten Glückwunsch!!

Iron(wo)man: Ich bin übrigens am Sonntag bis 17.00 Uhr als Helfer in Hamburg an einer der beiden Verpflegungsstationen auf der Laufstrecke, die relativ nah am Wendepunkt liegen, eingeteilt. Weiß noch nicht, was ich genau anreiche, aber ich würde mich riesig freuen, Dir ein Getränk und aufmunternde Worte reichen zu dürfen :-) Viel Spaß und gute Beine!!

Schluck.....schnief.....ich

Schluck.....schnief.....ich will das auch können, was du da kannst!
Was ne geile Show!
Am Sonntag ist also dann dein großer Tag. Ich wünsche dir eine noch geilerer Show und ganz viel Spaß und gelingen und gute Beine und einen heilen Neo und überhaupt....seufzundschwärm
(Und wenn du noch paar Kapazitäten im Kopf übrig hast, denk mal an mich. Sonntag ist auch summertime. Und ich denke an dich, während dem schwimmen, um meine Panik abzulenken, ok?)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Aber sowas von schick!

Wie machst du das nur? Eigentlich gar keine Frage, denn du bist sehr, sehr fleißig und weil du es eben kannst!;-)
Riesen Respekt und große Gratulation!!!

Lieben Gruß
Tame,
die völlig verwirrt das Foto aus Frankfurt anschaute und euch nämlich beim Radrennen wähnte!?!? ;-))) Wann ist das?
Eure vielen Termine kriegt eine "Oma" nicht mehr auf die Reihe, *kicher!*

Ich nehme alles

und freue mich sehr! In der Hoffnung, dass ich es bis 17 Uhr zu dir schaffe.... Woran erkenne ich dich? Habe Startnummer 642.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Kapazitäten

Na klar, denke ich an dich. Wieviel Kapazitäten da im Kopf noch sind, weiß ich nicht, intelligent werden sie nicht mehr sein *kicher*. Aber ich habe ja auf dem Rad ganz viel Zeit und wenn der Summertime so läuft wie letztes Jahr bist du erst mittags dran, oder?

Hehe, das wird! Tief durchatmen, im Zweifelsfall mal Brust schwimmen und wenn es ganz schlimm kommt: auf den Rücken legen, in den Himmel schauen und ohmmmm; das hilft. *ganzfestesdaumendrück*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Jetzt bin ich verwirrt

Radrennen?? Ok, Rad ja, aber Rennen in Hamburg, eher nicht ;-)) Auch wenn die Strecke wohl die von den Cyclassics ist.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

endlich gelesen!

"Alle Systeme auf grün" unterschreib ich! Ich finde Generalproben dürfen auch mal glatt laufen!

Ist immer schön, wenn man weiß wieviel Runden zu absolvieren sind und in welcher Runde man sich selbst befindet. Und wenn man sich daran im Rennen erinnert. In Hamburg wirst du ja genug Zeit haben über sowas nachzudenken! ;-) ...und vielleicht funktioniert dann ja auch mal die Uhr am Handgelenk!

...der Dame, die deine Plastiktüten entwenden wollte hätte ich aber auf die Finger geklopft! Sowas!

Gruß, Dominik

p.s.: Mal über tapern nachgedacht???
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Hey,

ich tapere doch! Ist doch nix mehr, nur noch Muskeln ausführen, so ein bisschen....

findet die, die schon weiß, warum sie Beten und nicht Technik studiert hat *nuaberwech*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links