Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Dabei fing der Tag völlig gebraucht an. Früh aufgestanden, weil Nr 2 Frühdienst hat. Wieder ins Bett zurück geklettert und eine halbe Stunde später mit Coach aufgestanden, der zur Arbeit muss. Und sowas nennt sich Ferien. In der Nacht sind die Gewitter runter gegangen, es ist schwül und feucht, der Himmel grau, die Luft steht. Tasche gepackt, Autoschlüssel vom Auto von Nr 2 geschnappt und ab zum Frühschwimmen. Dachte ich. Im Auto die Frage: wo ist mein Geldbeutel. Mist, der ist in unserem Auto und das ist mit Coach in die Nachbarstadt gefahren. Also Coach geschrieben, dass ich hinterher komme und mir den Geldbeutel hole. Ab zur Haustür um Reserveaustoschlüssel zu holen. Hausschlüssel? Der liegt im Haus. Toll. Reserveschlüssel gesucht und gefunden (oh Wunder, sonst verschleppen den immer die Pubertisten). Reserveautoschlüssel geholt, zum Coach gefahren, Geldbeutel geholt und wieder zurück und ins Schwimmbad. Inzwischen ist es 7:30 und der Parkplatz voll. hallo? Was ist denn hier los? Es regnet! Auto in den Wald gestellt (pssst) und schnell noch rein ins Bad, bevor die Tore schließen (Einlass nur bis 8 Uhr). Das Becken brodelt. Gibt es hier was umsonst? Auf einer Hälfte schwimmen die Triathlonkaderathleten, auf der anderen die Parfümbojen und Beckenrandsteher, dazwischen ein paar engagierte Schwimmer. Neo liegt zuhause, also muss es so gehen. Ab in die Mitte, Augen zu und durch.
Es läuft absolut nicht. Was am Freitag und gestern noch so viel Spaß gemacht hat: Heute geht nichts. Die Zeiten sind unterirdisch, selbst für mich. Ständig haue ich in die Leine oder die Nachbarn erwischen mich. Selbst der Pull rettet mich nicht. Lustlos ziehe ich die 12x200m durch, inzwischen total ausgekühlt, und bin froh, dass es zu Ende ist. Die Duschen sind noch kalt (weil Frühschwimmen), und dreckig. Igitt, ab nach Hause. Baustelle, Straße gesperrt! Ich muss mir mal wieder einen neuen Weg suchen. Endlich zuhause, ab unter die Dusche, in drei Decken gewickelt und Tee gekocht. Und endlich mal Schule gemacht.

Mittags steht noch Laufen auf dem Plan. Inzwischen ist es noch feuchter und schwüler geworden. Wenn man raus geht wird man gefühlt gefönt. Nur feuchter. Coach sattelt das Rad und fährt los. Ich fahre das Auto an die Saar. Lieblingskinvara an die Füße, iPod auf die Ohren und los. Einfach laufen. Intervalle müssen heute nicht sein, es ist zu schwül und Sonntag ist Wettkampf. Die ersten zwei Kilometer sind erwartungsgemäß langsam, aber das macht nichts. Aber plötzlich läuft es. Schalter umgelegt, oder was? "We built this City on Rock'n Roll" in Dauerschleife und abgewetzt. Sch... auf Uhr und Puls, einfach laufen, weil es so schön ist. Ich strahle jeden an, der mir begegnet (vermutlich halten sie mich- den Gesichtern nach zu urteilen - für total gaga) und laufe so vor mich hin. Gefühlt schwebe ich ;-)) Irgendwann muss ich mal wende und schließe noch meine Brückenrunde an. Gefühl und Uhr sagen mir, dass Coach bald kommt, Nr 3 hat gekocht und wartet mit dem Essen. Ach, wie schade. Zum Schluss jagt noch der Coach locker Aufflieger fahrend an mir vorbei und ist zuerst am Auto.

Nee, watt schön. Der Tag ist gerettet, Laufen ist einfach das Schönste am Triathlon ;-)))) Ab und zu muss das mal wieder gesagt (und geschrieben) werden ;-)))

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Sag ich doch!

Laufen ist das Schönste! Aber ihr Triathleten müsst ja immer soviel Gedöns machen, bevor Ihr mal loslauft.
Selber schuld!
Ist es nicht schön, wenn es plötzlich funzt?

Ich bin dann mal weg

Laufen ist derzeit das größte Problem

aber ich bin ja auch kein Triathlet...
Mein Triathlon besteht im Moment aus "wo kriege ich Rohstoffe her?", "wie kriege ich die Rohstoffe, wenn ich sie denn kriege, hierher?" und "wie überlebe ich die fünfeinhalb Wochen bis zum Urlaub?"
Nach mir die Sintflut - ach nee, dann hat der Rhein beim Triathlon Hochwasser...

Aber dein Training fluppt doch, HH wird klappen, ganz sicher.

LG,
Anja

Du sprichst mir sowas von

Du sprichst mir sowas von aus der Seele!

Laufen ist einfach das beste! Ich kämpfe ständig mit meinem Schweinehund, wenn's um Rad und schwimmen geht. Dabei fahre ich so gerne Rad. Und selbst schwimmen macht mir (meistens) mittlerweile Spaß. Aber wenn ich überlege, wann warst du das letzte mal auf dem Rad, es wird nochmal Zeit....schluck..... Ja stimmt, zuviel Getöns drumherum. Doof. Menno....

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Schweinehund

beim Radfahren, ständig. Schwimmen geht mittlerweile, aber Rad wird nicht mein Ding. Gibt es nicht mal den Triathlon zum Selberbasteln? Ich wäre eher so für 2km Schwimmen, 80km Radfahren und Marathon laufen, gibt es das irgendwo?

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Jeder ist seines Glückes Schmied....

....deshalb lasse ich Schwimmen und Radeln aus;-)))
Hach, das hört sich doch richtig gut an! So muss das und nicht anders! Haste fein gemacht:-*

Lieben Gruß
Tame

Rad ist bei

gutem Wetter ne schicke Sache - finde ich. Auch - oder gerade wenn - es mit dem Laufen mal nicht so läuft. Geht sogar mit dem MTB im Wald - also schön mit Grün und Entspannung (ja, ja, Forstautobahn).

Die Alternative zum Triathlon heißt für mich dann eher Duathlon :kicher: Das Schwimmen hinterher zum Säubern würde ich mitnehmen.

Schwimmen? Ich versuche es ständig - Flow ist nicht. Im Meer oder im See mit viel Natur drumherum ist es schön, aber Meer ist hier weit weg und See bei dem Wetter ohne Dusche und Sachenunterstellmöglichkeit auch keine Option (und mit Erkältung schon mal gar nicht). Nur schnell? Geht nicht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links