Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von RitterEd

Hallo liebe Jogmapper!

Aufgrund einiger verschiedener Problematiken hatte ich mich im letzten Jahr ziemlich von Jogmap und auch von Laufveranstaltungen zurückgezogen. Auch das Training ließ ziemlich zu wünschen übrig.
Die letzten Wochen brachten allerdings etwas Licht ins Dunkel und nachdem ich das OK zum Laufen bekommen hatte, beschloss ich, bei "meinem" Fichtelgebirgsmarathon zu starten.
Seit 1 1/2 Jahren bin ich nicht mehr weiter als 30 km gelaufen, und 2017 nur 1 mal genau 30 km im Mai. Daher lag mein Hauptaugenmerk auf ankommen, alles unter 4 Stunden wäre schön.
Die Nacht vor dem Lauf war heftigster Dauerregen, auch in der Früh kam noch einiges runter. Trotzdem kleidete ich mich tapfer nur mit Shirt, nahm aber zumindest ein Buff mit :-) und siehe da: ne halbe Stunde vor Start riss es auf und es gab den Rest des Tages perfektes Laufwetter - welch ein Glück.

Der Lauf selber ist sehr familiär organisiert, man kennt sich, alle sind freundlich und gut gelaunt. Dies setzte sich auch auf der Strecke und den Verpflegungsstationen fort (schon bei der ersten nach ca. 3 km wurde mir ein Bier angeboten, und danach noch bei 3 weiteren :-). Die Strecke selber war heuer zum ersten mal als Wendestrecke ausgeschrieben. Man lief bis zum Halbmarathonstart (der war 2 Stunden später) und von da wieder zurück.
Insgesamt waren etwa 800 Höhenmeter zu bewältigen, das meiste auf Waldautobahn und ein kleiner Teil auf Straßen.

Los gings in Bad Alexandersbad im Kurpark. Von hier aus stetig bergauf bis etwa km 12, auf dieser Höhe um den Berg (Kösseine) herum und dann am Golfplatz Fahrenbach vorbei steil nach unten nach Tröstau. Es lief super bei mir, aber ich war natürlich viel zu schnell - das sollte sich (mal wieder!) rächen.
Der Führende kam mir ca. bei km 20 wieder entgegen, hatte hier also etwa 15 min Vorsprung. Man konnte durch die Wendestrecke und das überschaubare Läuferfeld (101 Marathonis) hier sehr gut seine Platzierung abzählen. Jedem Entgegenkommenden sagte ich seinen aktuellen Platz an und freute mich beim Wendepunkt, dass ich mich in den Top 20 befand.
Sehr schön war das "Anfeuerungsnest" beim Halbmarathonstart. Das war echt lauter Jubel von den Halbmarathonis, als ich da kehrt machte. Ich bedankte mich euphorisch und verabschiedete mich "bis später".

Dann also zurück! Aus Tröstau raus, die steile Straße wieder hoch bis in den Wald. Bergauf konnte ich dabei sogar noch ein paar Läufer überholen. Ganz oben dann, ca. km 30 lief es immer noch klasse und nun wurde ich leider übermütig :-( An einem VP holte ich mir das vorher versprochene, aber da noch abgelehnte Bier und lief dann mit viel zu hohem Tempo (auf meiner Uhr las ich dann eine 4er Pace) weiter. Es kam, wie es kommen musste ...

Die km 33 - 37 wurden dann schon sehr viel langsamer und ich merkte die ersten Verhärtungen in den Beinmuskeln. Ab km 37 war der Ofen aus. Jetzt war Wandern angesagt. Noch 5 km bergab und ich konnte nicht mehr Laufen, sofort schoss der Krampf in die Beine.
Naja, war ja schließlich mit Ansage! Ein Marathon, fast aus dem Stand, mit diesem Tempo (ich war bis km 33 in Richtung 3:20 h) unterwegs, ist halt doch nicht ganz ohne.
Also die letzten beiden VPs genießen, noch 2 Bierchen trinken (also Becher, nicht die volle Dosis ;-) und spätestens im Ziel versuchen, wieder einigermaßen gut auszusehen!
Ich muss schon sagen, jeder Mitläufer, der mich überholte, versuchte mich nochmal zu motivieren. An einen entzückenden Rücken hängte ich mich auch mal ein paar Meter ran, aber laufen ging einfach nicht mehr.
Im Ziel wurden dann alle mit Namen begrüßt und es gab auch einige Zuschauer. Da war die Qual dann schnell wieder vergessen und ich lief die letzten paar Meter mit einem Lächeln und Handschlag mit dem Veranstalter in den Kurpark ein. Das wars. 3:48h. Eigentlich ja noch ganz gut :-) und am Ende Gesamt-Platz 25.

Schön, mal wieder gelaufen zu sein! Jetzt bin ich wieder ins Training eingestiegen und versuche, bis September richtig fit zu werden. Dann steht nochmal ein Marathon an - den möchte ich dann gerne durchlaufen!

Passt auf eure Gesundheit auf!!!

Liebe Grüße
Uwe

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (3 Wertungen)

Super Zeit bei 800 Hm.

Super Zeit bei 800 Hm. Glückwunsch!

Taktik ist alles

Ich merke mir: nur mit einem Laufshirt und einem Buff bekleidet *kopfkinowiederaus* läuft es sich unter 4h, ich bin beeindruckt ;-)))

Was für eine Superzeit für die Höhenmeter und das Training! Waldautobahnen mag ich auch sehr ;-))

Herzlichen Glückwunsch!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

JAAAAAAAAAAAA......

er lebt noch, er lebt und kanns noch (lalalaaaaaa) ;-)
Hammer! Wieso haust du so eine geile Zeit raus, obwohl du so lange von der Bildfläche verschwunden warst? Sau stark!!!

Lieben Gruß
Tame

Wiedereinstieg gelungen!

Ich weiß wie schwer es ist, (Lauf-) Training unter ungünstigen Voraussetzungen aufrecht zu erhalten. Der Wiedereinstieg ist dann ein Angang, der nicht immer leicht fällt.
Umso besser, dass Du so gut wieder starten konntest und gleich ins Marathon-Gescäft eingestiegen bist!
Deine Euphorie hat dich prima getragen, auch wenn Du vielleicht etwas über dein Ziel hinaus geschossen bist und zum Schluß dafür die Quittung bekommen hast - es hält dich ja nicht davon ab, es gleich nochmal zu probieren!
Ich bin mir sicher, dass es im September ein starkes Finish geben wird! (wo denn?)

Das mit der Gesundheit ist immer eine gute Idee! ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

@strider

LOOOL
deswegen fühlte es sich am Schluss also so nach halben Nordic Walking an .....
und jetzt versteh ich auch, warum der hübsche Rücken mir so schnell davonlief!

Danke!

@Momon
@strider
@Tame <3 es wird wieder!!! :-)
@nicksdynamics also, es ist nicht so, dass ich nicht mehr gelaufen bin, nur keine Belastung war angesagt ... jetzt darf ich vorsichtig wieder und wenn sich daran nichts ändert, bin ich in 12 Wochen fit - da ist die voraussichtlich letzte Ausgabe des Freundschaftsmarathon Weiden-Amberg

Willkommen zurück!!!

hey, sorry, habe erst jetzt Deinen Bericht gelesen und mich riesig gefreut über den Bericht und dass Du wieder zurück bist!! Willkommen zurück, Uwe!!

Und herzlichen Glückwunsch zum Wiedereinstieg - allerherzlichste Grüße!

Herzliche Grüße!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links