Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von benbohne

Die letzte Woche war ich beruflich auf Föhr.
Meine zwei freien Tage habe ich natürlich laufend verbracht.
Zweimal 70 Kilometer standen auf dem Plan.
Föhr ist klein, einmal rum sind 40 Kilometer.
Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter. Es war meistens sonnig. Kein einziger Regentropfen die ganze Woche.
Der Tag meines ersten Laufs war der heißeste. Sonne von morgens bis abends,dazu war es fast windstill und Schatten gab es eigentlich nicht. Mit Blick auf den Thüringen-Ultra am 1. Juli also perfektes Trainingswetter. Ich startete mit einer Runde um die Insel, immer das Meer im Blick.
Bei Kilometer 30 machte ich eine ausgedehnte Pause am Strand. Frühstück, Sonnenbaden, ein bißchen im Wasser planschen und nach einer Stunde machte ich mich wieder auf den Weg. Nach einer Runde kreiselte ich gefühlt ewig, kannte am Ende jede Kuh mit Namen und war ganz froh, als ich wieder am Ferienhaus war. Pünktlich zum Abendbrot.
Am Tag des zweiten Laufs war es bedeckt und stürmisch. Ich lief 2/3 der Strecke gegen den Wind oder mit Wind schräg von vorn und hatte nach 20 Kilometern eigentlich die Nase voll. Zumal die Beine sich von dem Lauf 3 Tage vorher natürlich noch nicht völlig erholt hatten und sich recht schwer anfühlten.
Nase voll ist natürlich kein Grund, einen Lauf zu beenden, aber ich quälte mich doch ziemlich.
Auf Kreiseln hatte ich so gar keine Lust, also lief ich 35 Kilometer, machte dann kehrt und lief die Strecke einfach wieder zurück.
Dss hatte den Vorteil, dass ich auf den letzten 20 Kilometern den Wind von hinten hatte. Ab mittags kam dann auch die Sonne raus und ich ließ den Lauf gemütlich ausklingen.
An meinen Arbeitstagen schaffte ich kurze Läufe vor Dienstbeginn und so kamen in 5 Tagen 175 Kilometer zusammen.

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

Örgs

das mache ich ja noch nicht mal, wenn ich gesund bin...

Na, der Thüringen Ultra soll sich hüten. Mit so einer Vorbereitung kann der ja nur noch spitze werden!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ach du schxxxx....! Und ich

Ach du schxxxx....!
Und ich bilde mir auf meinen 50er von gestern was ein! "Kinnladerunterfall"

Und du rennst gleich zweimal hintereinander einen 70er???
Muss ja ein geiler Lauf sein, dieser Thüringen Ultra
Ich will danach bitte alle schmutzigen Details! ;-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich bin auch schon sehr

Ich bin auch schon sehr gespannt auf den Thüringen-Ultra und werde berichten.
Zur Beruhigung: zwischen den beiden 70ern lagen zwei Tage, an denen ich nur kurz gelaufen bin:-)

Ich bin dann mal weg

zwei Tage nur kurz

Das beruhigt mich jetzt total *seufz*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Föhr

will ich auch mal hin, war bis jetzt nur einmal da und da hab ich nur die Tennisplätze gesehen...
175km würde ich da allerdings wenn überhaupt, dann nur mit dem Rad schaffen! Du bist mit deinem Trainingspensum schon sehr gut drauf... und vom Willen her auch: einfach weitermachen - seht gut!
Daumen sind für Thüringen gedrückt - bleib gesund und weiterhin so stark!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Ich lese das gerade mit offenem Mund!

Wenn du da innerhalb von 3 oder 4 Tagen 2 mal 70 Kilometer trainierst, wie viele Stunden sind das dann. Sieht ganz so aus als wäre kein Weg zu weit. Wahnsinn und bemerkenswert. Dir braucht man ja wohl kein Glück zu wünschen. Wenn man deine Laufleistung verfolgt, muss man schnell den Eindruck gewinnen, dass du weißt was du tust. Einfach grandios.

Trotzdem darf man sicher immer Gesundheit wünschen.

Gruß
Stefan

Föhr ist zum Laufen ideal.

Föhr ist zum Laufen ideal. Flach, wenig Verkehr..Allerdings muss man Wind mögen. So windstill wie bei meinem ersten Lauf ist es dort sicher selten.

Glück und Gesundheit kann ich immer gut gebrauchen!
Für 70 Kilometer brauche ich um die 8 Stunden. Mit Pausen um etwas zu essen, ist der Tag dann rum.

Ich bin dann mal weg

o.m.G. :-))))

Es ist immer wieder verblüffend, was du so runterreißt und macht viel Spaß, deine Berichte zu lesen! Also nee, was hast du bloß gemacht, bevor du die Lauffreude für dich entdeckt hast? Ich glaube, du bist fit für jeden erdenklichen Ultra! Wahnsinn!

Lieben Gruß
Tame

bevor ich mit dem Laufen

bevor ich mit dem Laufen anfing, war ich über viele Jahre ziemlich erfolglos immer wieder wegen Depressionen und Angstzuständen in Therapie.
Das mich das Laufen so glücklich machen würde, habe ich allerdings nicht geahnt.
Neben meiner Frau und den Hunden das Beste, was mir in meinem Leben passiert ist!
Außerdem war unsere Wohnung deutlich sauberer und ordentlicher :-))
Ob ich wircklich fit bin für 2200 Höhenmeter wird sich am 1. Juli zeigen...

Ich bin dann mal weg

Pah, Du BIST fit! Und zwar voll!

Schön, dass Deine Frau das so mitmacht. Urlaub mit dem ganzen Tag Abwesenheit an 2 Tagen in einer Woche ... Und danach halt auch mal müde und schlapp...

Ich wette der Thüringen Ultra wird toll!!!

Und natürlich warte ich in Anbetracht meiner unnützen Sandbuddelei auf Details! Dringend!

Soso, ...

... du fragst dich also ernsthaft, ob du fit für den TU bist? Diese Frage beinhaltet ja irgendwie, dass du dir nicht ganz sicher bist. Wegen der Höhenmeter?
Der Röntgenlauf hat auch 850Hm! Ganz unbekannt ist dir das also nicht.
175Wo-km laufe ich für 100Meiler mit 9.000Hm in der Vorbereitung. OK, du wirst überwiegend flache km sammeln und das ist schon noch mal was anderes, als die gleiche km-Zahl mit Höhenmetern drin. Trotzallem hast da mit zwei solchen 70ern die Länge drin. Das paßt ganz sicher! Für meine Begriffe steht also weniger die Frage ob du das hinbekommst, als mehr wie sich die fehlenden Trainings-Hm auf den letzten 30km auswirken werden. Das könnte sich dann gerade in den kleinen Anstiegen hintenraus, die zweifellos immer mal wieder kommen, in der Pace auswirken.
Wir sehen uns in Fröttstedt!
;-)
Ein Schalk hat ein neues Ziel - Das Doppel 2017: UTMB+TdG
Training für das Doppel 2017 - UTMB+TdG

fazerBS

Tatsächlich war ich beruflich auf Föhr und die Familie weilte zu Hause. So konnte ich meine freien Tage voll ausnutzen. Zu Hause laufe ich selten mehr als 50 Kilometer und stehe dafür um 4:30 auf, um die zweite Hälfte des Tages mit meiner Frau und den Hunden zu verbringen. Da ich an 2 Sonntagen im Monat arbeite, würden sonst nicht mehr viel Wochenende übrigbleiben. Aber es stimmt, meine Frau hat ganz schön viel Verständnis für die viele Lauferei!
Details gibt es natürlich :-)

Ich bin dann mal weg

Schalk

Wahrscheinlich mache ich mir tatsächlich unnötig so viele Gedanken um die Höhenmeter. Beim Röntgenlauf habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass es schlimm wird und dann war ich im Ziel. Ein ambitioniertes Zeitziel habe ich auch nicht. Also werde ich laufen solange es geht und gehen wenn es nicht läuft :-)
Ein paar Anstiege habe ich im Training auch gehabt, außerdem Steigungen auf dem Laufband.
Stewi65 kommt auch, also könnte es eine kleine Jogmap-Pastaparty geben?
Ich schick Dir mal meine Handynummer.

Ich bin dann mal weg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links