Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von gpeuser

Nach meinem letzten Marathon im September in Münster musste ich längere Zeit pausieren, da ich mir einen Ermüdungsbruch im Mittelfuß zugezogen hatte. Meinen ersten Lauf machte ich zwar schon am 26.11. aber das Marathontraining fing eigentlich erst ab Mitte/Ende Januar an. Mein ursprüngliches Ziel, Richtung neue PB also unter 3:42 zu laufen, hatte ich da bereits abgehakt. Ich wollte einfach gut durchkommen. Erst mit steigenden Umfängen, schnelleren Intervallen und am Ende immerhin noch 2 30’ern in ganz guter Zeit nahm ich mir eine Zeit um 4 Stunden vor.
Meine Angst, dass es am Marathontag eine plötzliche Hitzewelle gibt, erwies sich als völlig unbegründet. Samstag war es so kalt, dass ich überlegte, doch nicht in kurz zu laufen.
Erstes Unglück dann auf der Messe. Ich hatte meine Personalausweis inklusive Portemonnaie zuhause liegen gelassen. Zum Glück hatte ich eine Tageskarte, aber das war trotzdem viel Fahrerei.
Sonntag lief dann alles planmäßig. Pünktlich in der U-Bahn, rechtzeitig beim Kleiderbeutel abgeben, und ohne Stress Richtung Startzone. Nochmal das Pissoir aufgesucht und dann in den Startblock. Da habe ich dann Ralph und Jeke getroffen. Die Sonne schien, es war warm.
Direkt nach dem Start fing es an zu regnen, dann kam noch Graupel dazu. Die Reeperbahn war recht ruhig, ich war aber auch mit mir beschäftigt, versuchte die richtige Pace zu treffen.
Das gelang mir auch ganz gut. Die ersten 5 km in 5:39.
In Ottensen wie immer super Stimmung, dann auf die Elbchaussee. Hier ist zwar wenig los, aber dafür gibt’s den Blick auf die Elbe und den Hafen – großartig. Die zweiten 5 km waren etwas langsamer – 5:47 – wohl auch wegen Pinkelpause. Die nächsten 5 km mit riesiger Kulisse am Wasser entlang, hier hab ich dann doch etwas auf’s Tempo geguckt, damit ich nicht zu schnell werde – mit 5:36 gut gelungen. Nach Hafen geht’s dann durch den Wallringtunnel – hier machen die Läufer mal Stimmung ohne Publikum, danach dann die Schleife um die Binnenalster, hier gab’s Sonne, Anfeuerung durch meine GöGa und Riesenstimmung am ersten Staffelwechselpunkt. Nach dem ersten Stück an der Außenalster waren auch schon 20 km um – Alsterumrundung in 5:39. Es ging mir immer noch gut, nur das linke Sprunggelenk muckte kurz rum bei Kilometer 1 und 18, danach aber nicht mehr. Halbmarathon mit Punktlandung: 1:59:26. Bis Kilometer 25 dann überprüfen des Zustands, hier nicht zu schnell laufen, das ist mir schon passiert, ich merke hier schon die Strecke, aber das ist ja normal – 5:38. Alsterdorf – Ohlsdorf und schon sind die 30 km erreicht – 5:35, ich glaube langsam an die sub 4. City Nord, mit mehr Stimmung seit hier der letzte Staffelwechsel ist, macht dann auch mehr Spaß. Bis Groß-Borstel dann noch mal etwas ruhiger – km 35 erreicht -5:36. Und dann kommt der Hexenkessel Eppendorf, ich kann immer noch zulegen, die Zuschauer tun ihr übriges. Kilometer 40 an der Außenalster – die schnellsten 5 km liegen hinter mir 5:34. Und dann wird’s schwer. Die leichte Steigung Richtung Dammtor hilft nicht beim Beschleunigen, gefühlt laufe ich langsamer als 6:00’er Pace – tatsächlich sind es genau 5:38 für die letzten 2,195 Kilometer – dann kommt der rote Teppich, makesIT feuert mich noch an, ich kriege doch tatsächlich noch eine Fliege in die Augen, und dann bin ich drin. Hinterher stelle ich fest, dass ich genau die Zeit auf meiner Garmin stehen habe, die auch auf der Urkunde steht. 3:57:27 – zweitschnellster Marathon ever.
Und dann gings um die Ecke zu den Medaillen. Danach in eine ungemütliche, dunkle, kalte Messehalle mit der Zielverpflegung. Brühe, genau richtig für das Wetter, hier gab’s auch Nachschubprobleme, zwei Becher gegriffen – die Brühe war lauwarm, ich hab sie kaum runtergekriegt. Der Rest der Verpflegung war in Ordnung, aber da es kalt war, wollte ich mich umziehen und duschen. Das Wasser war heiß, aber nur tröpfelnd. Kein Vergleich mit Münster.
Nach dem Duschen ging es dann nach Hause.
Und heute?
Gestern war ich laufen. Keine Probleme – mal abgesehen von leichter Erschöpfung und leichten Muskelschmerzen. Und ich bin heiß auf Laufen. Und auf Wettkampf. Aber jetzt gibt’s erst mal kürzere Strecken.

5
Gesamtwertung: 5 (9 Wertungen)

Ja Ja, das mit de Fliegen inne Augen

bekommen selbst die 'härtesten' Läufer hin und wieder,
aber bei so einem grandiosen Lauf völlig normal!
Toller Lauf-toller Bericht!

Viel Spaß und schön gesund bleiben sagt der Lurch

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

Sehr gut!

Ich freue mich sehr für Dich, dass Du so gut durchgekommen bist! Du hast so entspannt ausgesehen, als Du mich überholt hast. Das liegt mit Sicherheit an Deiner eisernen Trainingsdisziplin. Hast Du gut gemacht - ganz herzliche Glückwünsche, Gerald.
Passe gut auf Dich und Deine Knochen auf.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Große Freude!

Ich freue mich sehr, dass Du nach Deinen Verletzungen nun so einen wunderbar kontrolliert gelaufenen Marathon abliefern konntest. Aus Deinem Bericht spürt man die Emotion und Stimmung, die Du erlebt hast und die Dich ganz bestimmt durch die schnellen nächsten Wettkämpfe trägt!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Die einen nennen es ...

... Trainingsmarathon, bei dir könnte man es als gelungenen Wiedereinstieg bezeichnen. So n Marathon geht halt immer. ;-)
Zweitbeste Zeit ever ist ja schon mal ne Nummer, aber die Lust aufs Laufen und den Glaube an Geschwindigkeit wiedergefunden zu haben, ist das nicht viel wichtiger?
Dann definier mal die nächsten Ziele. Ich bin gespannt.
;-)
PS: Sehr schöne Renneinteilung! Klasse!
Ein Schalk hat ein neues Ziel - Das Doppel 2017: UTMB+TdG
Training für das Doppel 2017 - UTMB+TdG

immer diese Fliegen ;-)

sie sei dir sooo gegönnt, die Fliege ;-)

nach einer Verletzung wieder so viel Motivation und Vertrauen und den Körper zu finden ist alles andere als einfach, super, dass du das so grandios hingekriegt hast. Und deine kontrollierte Renneinteilung spricht wohl für sich!

Dass mit der Zielverpflegung und den -duschen finde ich schade, da habe ich Hamburg in besserer Erinnerung. Da muss ich mir den Plan für nächstes Jahr wohl noch mal überlegen?

Ganz herzlichen Glückwunsch!

P.S: Das Projekt sub 3:42 ist etwas hoch gegriffen für mich, sub 3:44 hingegen dürfte es schon sein. Das können wir ja mal gemeinsam ins Visier nehmen? Also zumindest trainingstechnisch ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Super,

schön, dass es nach der Verletzungspause so gut geklappt hat.
Da dürfen gerne mal paar Fliegen die Sicht vernebeln.
Viel Spaß bei deinen weiteren Vorhaben.

LG,
Anja

Ach ja, der Hamburgmarathon

Konnte so gut die Strecke nachempfinden. Du hast dich zum zweiten Mal aus schweren Verletzungen zurückgekämpft und den verdienten Erfolg eingefahren. Da gönne ich dir deine Emotionen beim Zieleinlauf von ganzem Herzen und freue mich mit dir!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

gesund

bleiben und Spaß haben ist das wichtigste. Find ich auch.

voll konzentriert

liebe Schokorose, du hast mich ja auch ein Stück gezogen, ich hatte dich schon von weitem entdeckt, und musste ja 'Hallo' sagen.

Was für ein schöner

Was für ein schöner Wiedereinstieg, herzlichen Glückwunsch!
Schön, wenn es wieder läuft, Deine Freude darüber klingt aus jeder Zeile!

Ich bin dann mal weg

Na, wer bei solch einem Lauf

keine Fliege im Auge hat, ist viel zu abgestumpft;-) Es ist immer wieder großartig einen Marathon überhaupt zu finishen und wenn man ihn dann nach einer langen Verletzungspause mit fehlenden Longjogs so deutlich unter 4 h läuft, hat man den Kloß im Hals oder die Fliege im Auge voll verdient! Ganz großes Kino Gerald! Ich habe deinen Lauf am Rechner verfolgt und mein Laptop sogar zum Essen mit in die Küche genommen. Wie ein Uhrwerk bist zu gerannt. Zwischen Spargel und Schnitzel haben Rolf und ich gejubelt, deinen Zeileinlauf quasi miterlebt:-))) Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser fantastischen Leistung!!!

Lieben Gruß
Tame

Hast du wie immer gut

Hast du wie immer gut gemacht. Du bist halt ein klasse Läufer.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

Super gemacht

Danke für den schönen Bericht, ich fühlte mich damit gleich wieder auf der Strecke. Glückwunsch zur super Zielzeit und dass der Plan so gut geklappt hat!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links