Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Wer zum Geier hat mich hierher bestellt???

Happy ist schuld, die kam auf die Idee als Ersatz für die gescheiterte Bostonreise Texel anzubieten samt Ultralauf am Ostermontag. Na, klingt doch gut. Also 60km flach kann ich. Happy warnte schon vor Wind und Wetter und Sand. Und ich sah die Cutzeit von 7h und geriet arg ins Grübeln. Was will ich hier?

Die Anreise erfolgte völlig unstriderisch problemlos. Selbst die Fähre fuhr. Und happy hatte zum Abendessen geladen, was sehr nett war, denn die Unterkunft war und ist nicht so der Hit. Schön, dass die freundliche Anfrage beim Personal "Im Bad funktioniert die Heizung nicht?" mit einem knappen "ja, im Bad funktioniert die Heizung nicht!" beantwortet wird. Mittlerweile warten wir jeden Tag voller Spannung auf neue Dinge: Heute wurde die Mülltüte zwar aus dem Eimerchen gezogen, blieb anschließend aber dekorativ und offen mitten im Zimmer stehen. Und das Handtuch, dass ich nach dreitägiger Doppelnutzung doch mal gewagt hatte, auf dem Fußboden zu platzieren (soll man laut Anweisung so tun, damit man ein frisches bekommt) wurde einfach ordentlich gefaltet wieder zurückgelegt. Ah ja.

Happy hatte dann gleich für Donnerstag früh den Streckentest angesagt. So 11km. Und so standen Coach und ich pünktlich vor dem Happy sein Feriendomizil und genossen noch ein bisschen Sonne, bevor es los ging. Nun ja. Wind und Weg, alles ok. Dann aber ab in die Dünen: Loser Sand. Während meine Waden vor Entsetzen aufbrüllten kommentierte Happy nur, zum Glück hätte es ja geregnet und der Sand sei fest. Sprach's und trabte davon. Immer diese Einheimischen! Und so ging es gefühlt stundenlang (so etwa 3 bis 4km???) am Strand entlang: Immer hübsch den heftigen Wind von vorne und den Sand unter den Füßen. Happy gab Tipps: kleine Schritte, verbunden mit der Erlaubnis an die Stadtmenschen sich in ihrem Windschatten aufzuhalten (höhö, die Frau hat keinen Windschatten!). Und so k... ich elendig ab, einzig dem Coach ging es noch schlechter, denn der laboriert mal wieder an ISG und da war die lange Autoanreise nicht so hilfreich. Und so blieben wir zurück.... Als ich dann so langsam den Gedanken konkretisierte jetzt einfach umzufallen und zu sterben, kommentierte Happy: "Nur noch 1,5km!" und ich fiel bald in die Nordsee.... Das letzte Stück befand dann auch sie für mental hart (Danke!!), da fehlte auch irgendwann der Strand, so dass wir ein Stück zwischen Wasser und Fels mussten, bevor es - oh mein G..., vielen vielen Dank! - in die Dünen und dann retour über Asphalt nach Den Horn ging. Duschen, frühstücken, und ein gepflegtes Schläfchen einlegen...

Heute beschlossen wir dann doch lieber mal das Schwimmen in einem Hallenbad zu testen: da gibt es weder Wind noch Regen noch Sand... Gute Idee. Kraulen auf einer "Sportbahn" d.h. der Querbahn, in einem Spaßbad hat was! Die Wassertemperaturen waren subtropisch und alle 15min kam der Wellengang - das Triathlonfeeling Miami war fast perfekt, nur die Quallen fehlten ;-))) Zum Glück leerte sich ab 12 Uhr das Bad, so dass wir dann doch noch Bahnen ziehen konnten, bevor wir dann das eigentlich geplante Läufchen lieber zu einem Touristenbesuch (Museum, Kaffee und Kuchen, Deichspaziergang) ummünzten.

Liebe Iris, Texel ist traumhaft, ich kann dich da gut verstehen. Aber wie ich das am Montag schaffen soll ist mir ein völliges Rätsel :-(

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ohja,

loser Sand... Durfte ich vor Jahren auf Sylt testen. Habe diesen Drecksack verflucht, der die Strecke ausgewählt hat. Bin aber Jahre später immer noch mit ihm zusammen :o)
Wünsche euch trotzdem viel Spaß und gutes Gelingen.
Und dass du so problemlos dort angekommen bist liegt daran, dass du mir das striderlabel für dieses Wochenende überlassen hast...

LG,
Anja

Schön ist Texel aber!

Als ich hier vor geraumer Zeit gelesen hatte, dass ihr Texel macht, da war ich doch sehr gespannt. Texel ruft frühe Jugenderinnerungen hervor. Man war das schön. Auch einmal mit dem Hollandrad um die Insel grenzte damals schon an ein unmögliches Unterfangen. Immer Gegenwind, aber trotzdem schön.

Also wenn du nur irgendwie berichten kannst, dass der Lauf geht, dann ist es aller Anstrengungen wert. Dann würde ich es vielleicht auch mal wagen. Nur der Sand macht es gefühlt ja doppelt so lang. Ich hoffe das Wetter spielt ein wenig mit und ihr könnt die Schönheit Texel's genießen. Viel Spaß und bin mal auf einen hoffentlich positiven Bericht gespannt.

Habt wohl eine original holländische Unterkunft erwischt? :--))

Grüße
Stefan

Ich wünsche dir ganz viel

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und bin gespannt auf deinen Bericht wie es dir ergangen ist... Sand ist noch schlimmer als Steigungen ;-) .. finde ich jedenfalls.

Viel Spaß:-))

Da hast Du Dir ja was ganz Gemeines ausgesucht.
Ich bin gespannt auf Deinen Bericht!!

Ich bin dann mal weg

Gute Vorbereitung

auf den Marathon de Sable???
IHR müsst verrückt sein! Die Götter können nichts dafür!
Jedenfalls hoffe ich dass ihr unbeschadet vor dem cut off das Ziel erreicht! Vielleicht sind ja zumindest die Götter mit dem Wetter gnädig...

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

doppelt, sorry

...trotzdem nochmal alles gute für Euch!!!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

kicher...

...sind doch nur die ersten 20 km leicht anstrengend und wenn es vorher regnet ist der sand etwas fester...*duckundwech*
____________________
laufend gibt's hinterher die besten pommes der welt - wenn wir vorher nicht in die nordsee geweht sind: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links