Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo Leute,

zur Vorbereitung auf meinen ersten Marthon gehört unter anderem, mein Gewicht zu reduzieren. In diesem Zusammenhang bin ich nun auf die Produkte der "Herbalife"-Linie gestoßen. Und zwar als Nahrungsergänzung und auch als Nahrungsersatz in Form vom Shakes u.ä.

Meine Frage: Was haltet ihr davon? Hat jemand Erfahrung mit diesen Produkten, positiver oder negativer Art?

Danke für jedes feedback,
Andy

Nichts

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Nochmal nichts!

Der Kommentar von strider ist zwar drastisch, aber sie hat recht.
Abnehmen ist einfach!!! Man muss nur weniger Kalorien zu sich nehmen, wie man verbraucht ;-)

Ich habe da einen alten Blog gefunden, wo es ums Thema abnehmen geht (es gibt viele davon), aber darin sind auch ein paar Formeln bezüglich Grundumsatz und Leistungsumsatz enthalten. Da kannst Du mal rechnen, wie die Bilanz bei Dir ausschaut.

Neuer Blog zum Thema abnehmen. Bitte um konstruktive Kritik

Herbalife macht leichter... vor allem den Geldbeutel.

Hmm, ok, vielen lieben Dank

Hmm, ok, vielen lieben Dank schon mal

Ok es war vielleicht zu kurz

daher hier meine Begründung:

egal was zu schluckst: irgendwann musst du ja mal auf "normale" Ernährung umstellen, oder willst du dein ganzes Leben lang Shakes zu dir nehmen??? Meist ist ja der sogenannte Jojo-Effekt vorprogrammiert. Ich habe noch keinen Menschen kennengelernt, der DAUERHAFT mit so nem Kram abgenommen hat, aber eine Menge Leute, die zwar erst abnahmen, aber hinter umso mehr drauf hatten. Wenn nämlich der gute Wille nachlässt wird doch wieder zu alten "Sünden" gegriffen. Also doch lieber gleich "vernünftig" essen lernen, das ist meine Meinung. Zumal das Zeug nicht gerade billig ist und du damit nur die entsprechende Industrie finanzierst....

sagt strider, die auch mal 20kg mehr gewogen hat: 12kg gingen in einem Laufhalbjahr weg, der Rest nach und nach. Und strikter liebt nach wie vor Schokolade und sonstige süße Sachen... Geht alles, aber in vernünftigen Maßen.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

nochmals nix

Bei einer vernünftigen Mara-Vorbereitung purzeln die Kilos eigentlich von selbst.
Außer du legst bei deinen Trainings-Läufen jedsmal nen Boxenstop beim großen M ein.
Bei mir ändert sich das Essverhalten automatisch wenn es in die direkte Vorbereitung geht.
Jeder Mist schmeckt plötzlich nicht mehr so toll, wie ein paar Wochen zuvor.

Wünsch Dir viel Spass bei der Vorbereitung

Hans

Danke euch

Ok, als Resumee eurer Erfahrungen nehme ich also mit, dass eine vernünftige Ernährung plus Training ausreichen, um die Körpermaschine ohne Mangelerescheinungen auf diese Distanz vorzubereiten.
Hätte ja sein können, dass der Tenor genau in die andere Richtung geht, dass es ohne die Shakewelt gar nicht geht. Dann bin ich mit meinem Gefühl ja scheinbar doch auf dem richtigen Weg.

Vielen Dank an euch

Und nochmal ...

... nix!
Zum Laufen - auch längerer Distanzen, als nur einfach mal Marathon - braucht es kein solches Zeugs. Jeder Körper hat ausreichend Resreven und über eine ganz normale, ausgewogene Ernährung wird ja auch ständig nachgelegt.
Nur mit dem Abnehmen möchte ich Erwartungen etwas dämpfen. Ein Marathontraining ist zwar für Ottonormalverbraucher unvorstellbar anstrengend. Dies beinhaltet aber nicht automatisch ein Purzeln der kg. Zum einen wird erst mal neben dem Abbau von Fettreserven Muskelmasse aufgebaut. Die kg verlagern sich also. Und führt man dann (weiterhin?) ungehindert Energie zu, kann es durchaus passieren, dass der Zeiger auf der Waage nicht immer weiter nach unten geht.
Also nicht einfach "blind" auf erhöhte Verbrennung vertrauen und sich dann z.B. für nen 10km-Lauf das Schnitzel zusätzlich reinschieben - schön mit Pommes und Mayo. Da sind dann 10km einfach zu wenig für. ;-)
Schau was du so ißt, wo die Kalorien her kommen. Meist sind es die vielen kleinen Dinge nebenher, in denen Zucker (und was nicht noch alles) ohne Ende ist...
;-)
Ein Schalk hat ein neues Ziel - Das Doppel 2017: UTMB+TdG
Training für das Doppel 2017 - UTMB+TdG

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links