Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von rula

Bin gerade auf der Suche nach meinem Schuhbegleiter für meinen ersten Marathon. Es sollte ein Neutralschuh sein, mit breiter Zehenbox, Sprengung zwischen ca 8 bis 10 mm, für leichtgewichtige Läuferin. Mein bisheriger Wettkampfschuh war der Mizuno Sayonara 2, der aber mittlerweile knapp 1000 km runter hat und nur noch für ruhige, kurze Joggingrunden taugt. Die Nachfolgemodelle kenne ich nicht, weiß auch nicht, ob die Dämpfung für einen Marathon auf Asphalt reicht. Der Pearl Izumi Road M2 V3 ist mir zu schmal, der New Balance
Vazee Pace V2 drückt auf dem Spann, ist auch von der Sprengung her zu flach für mich.
Habt ihr vielleicht Tips, welchen Schuh ich noch ausprobieren könnte? Bin da gerade etwas ratlos...

LG Rula

Welcher Schuh für den Marathon

Hallo Rula,

ich bin mit dem Mizuno Sayonara (1-4) meine letzten vier Marathons gelaufen und habe das Gefühl, dass er mit jedem update besser für lange Läufe geignet ist. Wenn Du von der Passform mit dem Sayonara zufrieden warst, sollte das aktuelle Modell auch passen. Sicherlich ist die Dämpfung für 42 km nicht super konfortabel aber wir laufen ja nicht jedes Wochenende Marathon :-)
Viel Erfolg und Spass bei Deinem ersten Marathon.
Liebe Grüße
Dirk

Sayonara 4

Ist super, den 3er fand ich nicht so doll, der 4er ist dem 2er wieder ähnlicher.

Mögliche Alternativen Saucony kinvara 7 (4-6 mm sprengung), komfortabler ist der saucony breakthru. Der hat mehr Dämpfung und Sprengung 8-10mm.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@brumsel

danke, das macht Mut, den neuen Sayonara mal zu testen!

@strider

Den Kinvara habe ich auch schon mal anprobiert, fand den aber vorne relativ eng. Komme wahrscheinlich auch auf langen Strecken mit der geringen Sprengung nicht klar. Von Saucony hatte ich schon den "Fastwitch" mein absoluter Lieblingsschuh fürs Tempotraining, jedoch nicht für lange Strecken. Der Breakthru wäre sicher einen Test wert. Danke Dir!

Mizuno-Familie

Wenn du den Sayonara magst, käme wahrscheinlich auch der Rider in Frage - etwas schwerer, aber auch etwas komfortabler, gleiche Sprengung (glaube ich).

Ich persönlich habe etwas Mizuno Pause und komme gut mit den 4mm Sprengung nach etwas Eingewöhnungszeit bei Sasucony gut klar. Etwas komfortabler als der Kinvara ist der Zealot, hat aber auch 4mm Sprengung.

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

@nicksdynamics

Hallo Dominik,

ist es nicht so, dass Schuhe mit wenig Sprengung auch über geringere Dämpfung verfügen?
Ich bin Vorfussläufer und bei langen Strecken neige ich zu Schmerzen unter dem Ballen.
Das war auch beim Fastwitch der Fall. Kann aber auch damit zusammen hängen, dass der ja vorne relativ schmal ist, in weiteren Schuhen fühle ich mich wohler. Saucony ist tendenziell eher schmaler geschnitten oder gibt es da Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen?

Mizuno vs Saucony

Ich finde die Zehenbox in den Sauconys (Kinvara und Zealot) genauso breit wie bei den Mizunos (Rider und Sayonara). Habe keinen Vergleich zum Fastswitch.
Geringe Sprengung bedeutet nicht zwangsläufig wenig Komfort bzw. Dämpfung. Ich empfinde sowohl den Kinvara und mehr noch den Zealot trotz weniger Sprengung angenehmer zu laufen als z.B. einen Sayonara, der mir persönlich zu stramm auf der Straße liegt.
Du läufst auch Marathon Vorfuß? Respekt! Da sollte dir doch geringe Sprengung entgegenkommen...

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

wie Dominik

als Vorfußläuferin sollten dir eigentlich Schuhe mit wenig Sprengung mehr liegen, da die höhere Sprengung dich ja eher in Richtung Fersenlauf zwingt?
Zu deiner Frage: Hoka hat Schuhe mit viel Dämpfung und wenig Sprengung. Mir sind die zu schwer und zu schwammig, ich komme damit gar nicht klar.
Schmerzen unter dem Ballen deuten auf Spreizfuß hin (weiß ich aus Erfahrung), ist das bei dir so? Dann bräuchtest du ggf. eher Einlagen.
Ich habe auch breite Vorfüße und laufe gerade deswegen Saucony und Mizuno, weil m.E. beide breite Zehenboxen haben. Den Fastwitch konnte ich lange nicht laufen, weil bei mir der Spann zu hoch war. Das neue Modell passt mir hingegen wie angegossen. Wohingegen Saucony den neuen Kinvara nun wieder etwas schwerer und bequemer gestaltet hat, der Sinn erschließt sich mir gar nicht. Den Zealot habe ich auch, der scheint mir direkter als der Kinvara (also eher in Richtung Sayonara) aber erstaunlich bequem. Marathon bin ich damit allerdings noch nicht gelaufen.
Der Breakthru ist bei mir die passende Variante für alles ab 30km aufwärts. Gefühlt so leicht wie der Kinvara aber so bequem wie ein Langstreckenschlappen. "Kinvara als Sofakissen" war mein erster Gedanke. Trotzdem verliere ich - anders als bei den Hoka- nicht das Gefühl für den Boden, was mir als notorische Queen der Stürze sehr wichtig ist.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Vorfuss laufen...


Ich laufe schon immer auf dem Vorfuss, was meinem Trainer gar nicht gefällt. Er meint dass dies unweigerlich zu einer Kniearthrose führt... Da ich aber auch denke, dass ich einen Marathon nicht durchgängig auf dem Vorfuss laufen kann, bemühe ich mich, zwischendurch auf dem Mittelfuss zu laufen. Mit meinen etwas verkürzten Achillessehnen kann das bei Schuhen mit geringer Sprengung anstrengend werden. Daher wünsche ich mir etwas mehr Sprengung als der Kinvara und der Zealot hergeben. Mit der Diagnose "Spreizfuss" hat Strider sicherlich recht, doch kann ich mich mit der Idee Einlagen zu tragen, nicht so richtig anfreunden.

Wie ich jetzt erst bemerkt habe, haben Mizuno und Saucony unterschiedliche Größenangaben, die EU Größe 39 ist bei Mizuno US 8,5 und bei Saucony US 8. Wahrscheinlich fand ich den Saucony deshalb enger anliegend, weil er ja insgesamt eine halbe Nummer kleiner war.
Ich habe mir jetzt den "Breakthru" in EU Größe 40 = US 8,5 bestellt und bin gespannt,
ob der auch für mich passt.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Vorfuss laufen...


Ich laufe schon immer auf dem Vorfuss, was meinem Trainer gar nicht gefällt. Er meint dass dies unweigerlich zu einer Kniearthrose führt... Da ich aber auch denke, dass ich einen Marathon nicht durchgängig auf dem Vorfuss laufen kann, bemühe ich mich, zwischendurch auf dem Mittelfuss zu laufen. Mit meinen etwas verkürzten Achillessehnen kann das bei Schuhen mit geringer Sprengung anstrengend werden. Daher wünsche ich mir etwas mehr Sprengung als der Kinvara und der Zealot hergeben. Mit der Diagnose "Spreizfuss" hat Strider sicherlich recht, doch kann ich mich mit der Idee Einlagen zu tragen, nicht so richtig anfreunden.

Wie ich jetzt erst bemerkt habe, haben Mizuno und Saucony unterschiedliche Größenangaben, die EU Größe 39 ist bei Mizuno US 8,5 und bei Saucony US 8. Wahrscheinlich fand ich den Saucony deshalb enger anliegend, weil er ja insgesamt eine halbe Nummer kleiner war.
Ich habe mir jetzt den "Breakthru" in EU Größe 40 = US 8,5 bestellt und bin gespannt,
ob der auch für mich passt.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Vorfuss laufen...


Ich laufe schon immer auf dem Vorfuss, was meinem Trainer gar nicht gefällt. Er meint dass dies unweigerlich zu einer Kniearthrose führt... Da ich aber auch denke, dass ich einen Marathon nicht durchgängig auf dem Vorfuss laufen kann, bemühe ich mich, zwischendurch auf dem Mittelfuss zu laufen. Mit meinen etwas verkürzten Achillessehnen kann das bei Schuhen mit geringer Sprengung anstrengend werden. Daher wünsche ich mir etwas mehr Sprengung als der Kinvara und der Zealot hergeben. Mit der Diagnose "Spreizfuss" hat Strider sicherlich recht, doch kann ich mich mit der Idee Einlagen zu tragen, nicht so richtig anfreunden.

Wie ich jetzt erst bemerkt habe, haben Mizuno und Saucony unterschiedliche Größenangaben, die EU Größe 39 ist bei Mizuno US 8,5 und bei Saucony US 8. Wahrscheinlich fand ich den Saucony deshalb enger anliegend, weil er ja insgesamt eine halbe Nummer kleiner war.
Ich habe mir jetzt den "Breakthru" in EU Größe 40 = US 8,5 bestellt und bin gespannt,
ob der auch für mich passt.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dreifach-Post - war so nicht gewollt!

Das ist gut!

denn das stimmt. Ich habe in Mizuno und Saucony 8,5 (was bei Mizuno eben 39, bei Saucony aber 40 ist), von daher müsste der Breakthru passen! Viel Glück und berichte mal!

Das mit dem Vorfuß und der Kniearthrose verstehe ich nun nicht.... Ich mag auch keine Einlagen und habe sie daher vor einigen Jahren in die Tonne getreten und laufe seither mit Spreizfuß und ohne Einlagen. Auf den ganz langen Dingern brauche ich daher aber auch Schuhe mit etwas mehr Komfort. Der Breakthru hat mich (wie der Sayonara) schon über 100km Asphalt getragen ;-))) (mit dem geliebten Kinvara ist bei mir bei Marathon Schluss).

Wir scheinen ähnliche Füße zu haben ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

ich habe aber

nur einmal geantwortet ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

breakthru


Er ist da! Größe 40 ist völlig o.k., kleiner sollte er nicht sein. Die erste Runde durchs Haus fühlt sich schon mal gut an, morgen wird richtig Probe gelaufen...

neugierig

da bin ich mal gespannt!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Passt, wackelt und hat Luft....


und hat das Zeug zum neuen Lieblingsschuh! Heute morgen schon mal die Hunderunde mit gelaufen, der ist schön weich unterm Ballen ohne schwammig zu sein, die Zehen haben ausreichend Platz und schnell ist der auch! Für Vorfußläufer ideal. Heute Abend ist Intervalltraining angesagt, nicht meine Lieblingsdisziplin, bin aber gespannt, wie sich der Breathru auf der Bahn läuft. Er soll zwar mein Langstreckenschuh werden, aber ich muss das einfach mal ausprobieren. Werde dann weiter berichten.

Intervalle kann er auch..

heute standen 8 x 400 m und ein 1000er auf dem Plan. Die 400er kontinuierlich gesteigert bis auf Pace 4:15 in der letzten Runde und den 1000er auch noch ordentlich absolviert mit Pace 4:50, für meine Verhältnisse sind das durchaus schnelle Zeiten. Fühlte sich richtig gut an! Danke Dir, liebe Strider, da hast du mit Deinem Schuhtipp ins Schwarze getroffen!

Da freue ich mich!

Ich bin den zwar noch nie auf der Bahn gelaufen, aber schicke Zeiten, die du da hingelegt hast ;-))

Ich brauch den auch wieder, fällt mir ein....

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

While it Christian Louboutin

While it Christian Louboutin Women Flat seems like christian louboutin uk the NFL world christian louboutin Panettone spiked leather wallet is in agreement that the Chicago Bears somehow made an unforgivable error by moving up one spot to draft quarterback Mitchell Trubisky, there doesn’t seem to be any buyer’s remorse from the Bears. Trubisky was the story of the NFL christian louboutin shoes draft after the Bears moved up from No. 3 to No. 2, louboutin outlet giving nfl jerseys up a couple third-round picks christian louboutin men flat and a fourth, to take the NFL Mouse Pads North Carolina wholesale nfl jerseys quarterback. cheap nfl jerseys That move has been mocked nfl jerseys store endlessly by most, though that criticism assumes Trubisky wasn’t worth the pick. We don’t know that yet.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links