Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Eine irre Woche liegt hinter mir. So sieht dann wetterabhängiges Laufen aus ;-)))

Mo: Schwimmtraining, zum Glück ja wetterunabhängig. Wenn da nicht die Autoanfahrt wäre: es ist spiegelglatt.
Di: Wetterwechsel: Es hat geschneit. Mein frühmorgendliches Läufchen macht mir langsam Spaß. Die neuen La Sportiva Bushido kommen an die Füße und so genieße ich - nach dem Schnee schippen - die 10km im Tiefschnee mit gutem Grip. Die "Alstermeile" von Saarbrücken ist menschenleer - dem Wetter und der Uhrzeit sei Dank. Den Rest des Tages ist Krafttraining angesagt: Schnee schippen in allen Varianten.
Mi: Wetterwechsel: Es wird warm, also so über Null. Ich kann erst mittags starten und mühe mich bergab und durch die Stadtteile durch eine doofe Mischung aus Nocheis, Schneematsch und Schneehügel und Asphalt. Die letzten Kilometer muss ich durch den Wald bergauf, keine gute Wahl. Es rutscht sich auf dem überfrorenen Schnee übelst. Nach 12km lange ich zuhause an und bin total platt und nass und durchfroren. Jeder Knochen und Muskel tut weh.
Also regeneratives Schwimmtraining am Abend. Wieder mal "Neue" auf der Treibholzbahn, die machen wie das Messer, aber hängen nach 50m am Beckenrand. Aber Frau vorbei lassen geht ja gar nicht: "Wir sind schneller!" Am Ende stehen 5x200m auf dem Plan. Das ist meine Disziplin. Ich arbeite mich so durch, Pausen werden völlig überbewertet; 1000m schaffe ich auch am Stück. Und am Ende lange ich kurz hinter unserer schnellen Frau und meinem Coach wieder am Ende an: drei Männer habe ich hinter mir gelassen, ätsch. Trainer ist erstaunt und lobt mich mal.
Do: Vormittags die Freistunde für ein bisschen Geräte und Stabis genutzt. Arme wie Blei... Das abendliche Spinning entfällt kurzfristig. Wir sind nicht unfroh, die Kinder enttäuscht: "Wie, ihr seid heute abend hier???" Ok, wir gehen ins Kino, den Wink haben wir verstanden!
Fr: Ich habe frei und 40 Kursarbeiten auf dem Tisch liegen. Och nö.... Also frühmorgens gestartet. Das Sturmtief hat uns im Griff. Und so hopse ich über Äste und umkurve ein paar Windbrüche (an der Saar...) und stemme mich immer wieder gegen Schneesturm und Windböen. Offenbar recht erfolgreich: Am Ende stehen 30km in unter 3h da, das habe ich selten! (2:55:38). Stolz wie Bolle geht es heimwärts, Kuchen backen. Dann setze ich mich noch für ein Weilchen auf die Couch - und wache eine halbe Stunde später mit laufendem Fernseher und Brille auf der Nase sitzend wieder auf. War wohl doch anstrengend. Der Nachmittag bringt neue Schuhe. Coach braucht neue und so fahren wir zum Laufschuhdealer unseres Vertrauens, der ihm Salomon Sonic Pro 2 andreht. Die sehen so klasse aus, dass ich sie mir auch hole. Die Damenvariante ist natürlich nicht so chic wie das Herrenmodell (mit Pink natürlich!), fühlt sich aber toll an. Das Schwimmtraining entfällt wegen Wettkampf, also fahren wir mit Kuchen Enkelin besuchen.
Sa: Ich muss arbeiten, Tag der Offenen Tür. Coach reißt in der Zeit in Windgeschwindigkeit seine 30km ab. In Trailschuhen, denn bei uns oben auf dem Berg lag jede Menge Schnee, unten am Fluss allerdings nichts. Scheint der Geschwindigkeit keinen Abbruch zu tun. Nachmittags Spinning. Ich merke zwar die müden Beine vom Vortag, bin aber am Schluss laut Wattwertung trotzdem "fast ein Mann" *kicher*.
So: Wetterwechsel: Sonne!!!! minus 2 Grad, trocken. Die neuen Schuhe wollen getestet werden. Allerdings langsam, wir merken Beine... Drehen dann eine Saarrunde (in unter 6; soviel zum Thema langsam) und genießen die Sonne. Stoßen dann auf meinen Ex-Lauftreff und schließen uns ihnen an. Eine junge Dame macht den Vorreiter und wir machen mal mit. Die geht ab wie ein Feuerwerk und wird immer schneller! Nach (für uns) 14km haben wir den Rest des Lauftreffs verloren und wollend drehen. So warten wir einen Moment, übergeben sie dann den nachfolgenden Männern des Lauftreffs und treten sichtlich erleichtert den Rückweg an: "jetzt aber langsamer!" Ja, klar, der letzte Kilometer ist der schnellste.... Am Ende habe ich 20km in Pace 5:38; uff, das ist für mich ganz schön flott... Die Schuhe sind klasse. Absolut marathontauglich, schön leicht mit etwas härterer Sohle. Und selbst auf den Schnee und Eisresten halten sie mich gut in der Spur.
Nach einem langen Mittagsschlaf werden auch endlich die doofen Arbeiten fertig korrigiert. Und jetzt? Hungäää!!!!

Merke: Sonne und neue Schuhe sind im Winter extrem leistungsfördernd ;-)))))

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Ähem kurze Frage,

"Wieviele Paar Laufschuhe trägst du zur Zeit?" ;-)))
Naja, bei den vielen Kilometern, kein Wunder. Also die 30 waren schon mehr als flott und dann noch der 20er sowatt von schnell hinterher, WOW!!!
Gut, dass sich das Wetter momentan von seiner schlechten Seite zeigt, sonst wärst wahrscheinlich jetzt schon vierstellig=D

Lieben Gruß
Tame

*flüster*

Ich habe gerade mal gezählt: dreizehn Paar stehen im Moment im Regal... Davon sind einige allerdings zur Zeit nicht einsetzbar (zwei Paar sind dünne glatte Schlappen für kurz und schnell bzw. Triathlonschuhe, d.h. mit "Löchern" in der Sohle und weitere zwei Paar sind abgängig und werden nur noch für Waldmatsch und kurz eingesetzt), wenn das als Ausrede gilt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Enormes Pensum

Bei dem Wetter mal gerade 30 km unter 3 h, ja klar. Und dann noch einen 20er in einer klasse Zeit drauf setzen, plus swim and bike - ich ziehe meine Pudelmütze ;o)

Ich gestehe, bei dem Wetter mach ich nur das Nötigste, muss mir ja nicht die alten Knochen verbiegen bei Glatteis.

Guten Appetit ;o)

LG,
Anja

Wie machst Du das nur??

Bei Deinem Pensum werde ich immer blas beim Lesen. Solche Umfänge bin ich in meinen besten Tagen vielleicht auch gelaufen, dann war es aber garantiert Sommer und ich war entsprechend vorbereitet. Und du machst das mal so eben im Winter bei widrigen Wetter- und Straßenverhältnissen. Hofffentlich bleibst Du schön gesund, dann wirst Du in der kommenden Saison alle Deine Rekorde einstellen!! Ich wünsche es Dir, das wäre der gerechte Lohn für Deinen Fleis!

Meine Knochen wollen im Winter definitiv keine Höchstleistungen abliefern. Ich habe mich noch nicht einmal gertraut, mich für einen Frühjahrsmarathon anzumelden. Hamburg würde dieses Jahr eigentlich gut passen.

Die Bushido

liebe ich auch. Super Sohle mit tollem Grip.

Hüstel, was ein Programm!

Ich war nur nen paar Bahnen plantschen - von Freitag bis Sonntag Schwimmseminar. Für nen kurzen Mittagslauf um den See am Samstag und ein morgendliches Fußspuren im frisch gefallenen Schnee hinterlassen am Sonntag hat es aber gereicht - insgesamt leider nur gute 10km. Rad oder Spinning war nicht...

Stattdessen Telefonmarathon und Einkaufsmarathon und Arbeitsmarathon und ...

Du besserst dich.

Eine ganze Woche ohne Pleiten, Pech und stridersche Pannen ;))
Weiter so...
LG, KS

Schicke Woche, so geht

Schicke Woche, so geht Winter!!
Ich finde neue Schuhe auch extrem motivierend!

Ich bin dann mal weg

Die Meister des Sommers ...

... werden im Winter gemacht. Entsprechend sind jetzt (!) km angesagt, Zockermaus. ;-)
So ne Leute, die beim Lauftreff nicht merken was hinter ihnen los ist, hätte ich ja gefressen. Wenn die auch auf Ansage nicht langsamer werden, würde ich mir das in Ruhe ansehen, leicht versetzt dahinter immer bissl pieken und wenn die Luft langsam rausgeht janz leicht und kontinuierlich - natürlich ständig quasselnd - anziehen und im Zweifel ausversehen noch ne kleine Abkürzung nehmen. Da kriegt man fast jeden mit klein. Und zum Schluß natürlich feststellen, dass es leider doch etwas schneller geworden ist. Aber die anderen hatten wir ja vorher schon verloren.
Sieht ganz gut aus, was da so in Westfrankreich läuft! ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links