Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Power-Maus

Hallo Ihr Lieben,

lange,ja sehr lange ist es jetzt her,das ich mich hier das letzte Mal gemeldet habe ,um genau zu sein ,vor 1 Jahr ….

Nach drei Anläufen diesen Block zu schreiben, ob das jemanden überhaupt noch interessieren könnte, was aus Power-Maus geworden ist, habe ich mich dazu entschieden doch zu schreiben,denn Ihr ward während meiner Erkrankung immer ein wichtiger Bestandteil und Eure ermutigenden Worte haben mich (laufend) durchhalten lassen ,trotz der schweren Therapien und dafür möchte ich mich bei Euch bedanken !
Vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja noch an mich….

In dieser Zeit ist viel passiert, so das mir die Zeit total abhanden gekommen war. Ich möchte Euch auf eine kleine Zeitreise durch die vergangenen Monate mitnehmen ( Achtung es wird etwas länger )

*** Weihnachten 2015 *** stand ja noch voll im Zeichen der Strahlentherapie, damit war ich dann auch endlich Ende Januar 2016 durch und habe auch hier alles ohne Nebenwirkung überstanden und ich bin immer noch gelaufen,allerdings wenig und langsam (5-10 km)

***Februar/März***
es ging zur Anschluss-Reha für 4 Wochen nach Boltenhagen,ich war sehr gut drauf ,zum Erstaunen der Ärzte… dort habe ich dann ein strammes und sportliches Programm erhalten: Wassergymnatik, Fitnesstraining,Wirbelsäulengymnastik,Fahrrad ergometer,Atemtherapie, Stepaerobic und weil es noch nicht genug war,habe ich mir noch freiwillig ein wenig mehr verordnet: Tanztherapie, QiGong, progressive Muskelentspannung ,Schwimmen , Körbe flechten und ab und zu noch etwas Laufen.

Anstrengend waren aber einige Mitpatientinnen die die Therapien nicht so gut vetragen haben,ich musste echt aufpassen das sie mich nicht mit runterziehen,denn man hatte ja fast jeden Tag mit Ihnen zutun. Das hat psychisch viel Kraft gekostet,zumal ich dort noch einmal mit meiner Erkrankung so richtig konfrontiert wurde….und ich dachte ich hätte damit bereits abgeschlossen !!!
dort habe ich auch erfahren, was noch alles als“ Nachwirkung“ auf einen zukommen kann und hätte nicht gedacht,das es auch mich betreffen wird
…das sollte sich als Trugschluss erweisen.
Die Wochen vergingen dort wie im Flug und ich wurde als außergewöhnlich fit entlassen und habe sogar noch einen kleinen Klinik-Rekord im Intervall-Ergometrie gebrochen ;-)))

*** April ***
nach der Reha musste ich trotzdem noch weitere 6 Wochen pausieren und mich erstmal wieder zurechtfinden. Ich war doch ganz schön fertig,was die Psyche anging. Körperlich war ich sehr fit und motiviert, den Reha Wassersport auch noch zuhause durchzuführen, was leider aus organisatorischen Gründen (u.a.keine freien Plätze )scheiterte. Also blieb mir vorerst mein Fitness-Studio,Laufen und Schwimmen.

*** Mai ***
jetzt wurde es ernst … ich ging wieder arbeiten, allerdings über eine Wiedereingliederung, täglich 2 Std … das hört sich lächerlich an, dachte ich auch…aber ich war froh, dass es nur diese paar Stunden waren.Ich fühlte mich, als ob ich noch nie vorher gearbeitet hätte, es war sehr anstrengend sich so intensiv am Stück zu konzentrieren,wie ich jetzt zugeben musste,hatte die Chemo doch ganz schöne Spuren hinterlassen (Konzentrationsstörungen, Nerven-und Muskelschmerzen in Armen und Schultern,...)
die Worte von den Reha-Ärzten hallten mir noch im Ohr nach:
„… ab jetzt fahren Sie erst mal auf der Standspur und müssen viel Geduld haben…“

Gut,ich hatte mich schließlich mit meinen Mädels zum Avon-Frauenlauf
„gegen den Brustkrebs“ angemeldet und den wollten wir auch zusammen laufen. Jahrelang wollte ich dort immer mal ein Läufchen machen ,aber es hat irgend wie nie geklappt. Also, wenn nicht jetzt ,wann dann ???
Nach meiner Arbeit viel mir das Laufen leider schon etwas schwerer,ich lies doch ganz schön viel Kraft im Job. Was früher für mich selbstverständlich war, vom Stress „Laufend abzuschalten“ ,wurde echt zur Hürde,aber schließlich hatte ich ja ein Ziel !!!
Das Ziel kam näher und es war ein fantastischer Tag.Mein erster kleiner Wettkampf gegen mich selbst,ob ich es wieder schaffe….und ich habe es geschafft !
es fühlte sich wieder gut an, wie früher.Gut,es war zwar nur ein 5 km Läufchen, aber wie war es das mit der „Standspur“ ? es geht,ich war sehr motiviert.

***Juni /Juli ***
die Arbeitszeit wurde jetzt mehr ,4 Stunden täglich. Es wurde immer anstrengender und ich hatte teilweise immer weniger Kraft für mein Sport. Mein Fitnessstudio geht Insolvent ,das Schwimmbad wurde über dem Sommer geschlossen und mir ist es jetzt anstrengender den je,bei Hitze zu Laufen… alles echt blöd !!

***Aug/Sept ***
die 1.Kontroll-Untersuchung stand an … man war ich aufgeregt…es war etwas schmerzhaft und noch alles geschwollen,aber es ist zum Glück alles positiv .
Ab jetzt geht es alle 6 Monate zur Kontrolle.
Die Arbeitszeit ist jetzt schon 6 Stunden und ich weiß nicht ob ich es je wieder schaffe, es kullern viele Tränen … man versucht mir gegenüber Verständnis entgegen zu bringen, aber kaum sind die Haare wieder nachgewachsen und man sieht nicht mehr so Chemo-blass und aufgedunsen aus, wird alles sofort vergessen und alle denken man ist so leistungsfähig wie früher!!!
Irrtum, es ist nie wieder wie früher, das musste nicht nur ich sondern auch mein Umfeld akzeptieren und das ist in unserer Leistungsgesellschaft kaum möglich.

Also was ist nur aus „Powermaus „ geworden ? der Kopf ist ständig dicht und ich kann mich zum Sport kaum aufraffen, einfach kraftlos, wie soll das nur werden ???
ich dümpel bei ca. 5 km rum und selbst die fallen mir manchmal schwer….

Das Laufen hat für mich eine andere Bedeutung bekommen als früher, es muss nicht immer schneller, weiter und Wettkampf sein!
Nein ,ich kann froh sein das ich es überhaupt(noch)kann und den Rest wird die Zeit bringen !!!

***Okt. ***
jetzt sind fast 18 Monate um ,seit meiner Diagnose ,viele Ängste und Therapien hinter habe ich hinter mir gelassen und nun bin ich bin wieder gesund geschrieben,aber bin ich wirklich komplett genesen ??? gehen die Nachwirkungen auch bald zurück ??? viele Fragen,ich brauche den Kopf frei.
Es ist merkwürdig ,aber ich brauche jetzt erstmal ein paar Wochen Urlaub !
ich bereite meinen großen runden ;-)Geburtstag vor und freue mich sehr ,das ich ihn erleben darf!
Allerdings hat sich auch hier etwas verändert: ich bekomme jetzt bei Stress, vielen Menschen, Partys ,o.ä eine starke Unruhe ,starkes prickeln im Gesicht und Herzrasen. Es ist nicht immer, aber ich muss mich immer wieder selbst reflektieren wie es mir geht, also wieder runter auf die „Standspur“…
und die Geburtstags-Party fiel klein aus, es war aber stimmig.

***Nov. ***
meine Arbeitszeit beträgt nun 3 Tage a` 8 Stunden .Ich muss meine Urlaubtage von 2015/16 abbauen.Das reicht mir auch,nach dieser Zeit brauche ich tatsächlich diese lange Erholungsphase.Dieses Prozedere kann ich bis 03/17 durchführen,dann muss ich schauen wie es weitergeht ! meine sportliche Aktivität beschränkt sich derzeit auf 1 x wöchentlich Schwimmen, was meinen „Chemo geschädigten“ Schultern gut bekommt .Ich habe jetzt für das Frühjahr 2017 meine Reha beantragt und hoffe,das sie genehmigt wird. Ich setzte nämlich alles daran,das ich dort noch einmal diesen körperlichen „Energieschub“ bekomme und dann richtig durchstarten kann.

***Dez ***
hier geht es mir nun wahrscheinlich wie Euch-Weihnachten steht vor der Tür und alles läuft hektisch. Leider habe ich seit 2 Wochen wieder starken Muskel /Nervenschmerzen im linken Unterarm und bin wieder bei allem möglichen Tätigkeiten beeinträchtigt. Ich weiß, das Bewegung die beste Medizin ist und habe mich wieder in einem Sportstudio angemeldet ,im Januar´17 geht es dann los und ich bin auch gerade dabei meine Laufschuhe zu entstauben.

Mein Fazit für 2016 :
ein langes, relativ unsportliches und unruhiges Jahr, was auch sehr viele Veränderungen mit sich gebracht hat. Viele nette Menschen kennengelernt und sehr viele neue Erkenntnisse über das Leben nach diese Erkrankung gewonnen.

***Willkommen 2017 *** Du wirst mein Jahr der Herausforderung !
Ich möchte meine Balance zwischen Be-/und Entlastung wiederzufinden und wünsche mir sehr ,wieder „Power-Maus“ alle Ehre zu machen und mit meinen Buddies bei Jogmap mal wieder ein paar (virtuelle) Runden zu laufen – es muss ja nicht gleich Marathon sein ;-))))
In der Ruhe liegt die Kraft und mein neues Ziel ist erstmal "klein" und wieder der Avon-Frauenlauf in Berlin.

In diesem Sinn wünsche ich Euch vom ganzem Herzen viel Gesundheit für 2017 ,
gutes Gelingen bei all Euren Vorhaben ,verliert nie das Ziel aus den Augen ,gebt vielleicht auch mal den kleinen und unscheinbaren Dingen im Leben mehr Aufmerksamkeit und vor allem wünsche ich uns allen Frieden und Freude auf dieser schönen Erde.

Seid achtsam und passt auf Euch auf !

Es grüßt Euch (hoffentlich bald wieder eine kraftvolle)

Power-Maus

5
Gesamtwertung: 5 (11 Wertungen)

Auch wenn wir uns nicht

Auch wenn wir uns nicht kennen, mich bewegen solche Berichte immer sehr.
Ich bewundere Menschen wie dich die kämpfen und so offen mit ihrer Krankheit umgehen können.
Alles liebe und gute wünsche ich dir und das du deine Kraft wieder findest, habe Geduld mit dir selber. :-)

Power Maus

Noch nie war dein Nick so passend wie jetzt!

Natürlich erinnern wir uns noch, ich hatte schon Schalks nach dir gefragt. Schön, dass du dich wieder meldest! Und danke für deinen ehrlichen Blog! Zu viele Menschen glauben, dass mit der Therapie alles abgeschlossen ist und erwarten, dass man wieder "die Alte" ist, aber ich fürchte, das geht nicht. Macht auch nichts, das Leben verändert. Eine Power Maus bist und bleibst du und "nur" 5km ist mehr, als so mancher Durchschnittsbürger schafft, also sei stolz auf dich, geh behutsam mit dir und deinem Körper um, ihr habt beide Großartiges geleistet!

Ich wünsche dir ein wunderbares 2017!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Und wie du dem Namen Ehre machst!

Allergrößten Respekt, dass du trotz der ganzen Nebenwirkungen nie aufgehört hast, Sport zu machen. Du bist eine echte Kämpferin und ein großes Vorbild.
Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass du auch den Rest der Nebenwirkungen noch abschütteln kannst.

LG,
Anja

Vielen Dank

für Deinen sehr offenen Blog, durch den ich sehr viel von den körperlichen wie emotionalen Seiten einer derartigen Reha erfahren durfte...und natürlich auch Einiges über Dich: Wir kennen uns zwar nicht, aber wäre ich Niki Lauda, dann würde ich jetzt die Kappe vor Dir ziehen! Für mich bist Du wahrlich eine Power-Maus! Für 2017 wünsche ich Dir viel Kraft und inneres Gleichgewicht!
Flieger

Liebe Power-Maus, wie schön

Liebe Power-Maus, wie schön von Dir zu hören!
Ich habe tatsächlich gerade gestern an Dich gedacht und mich gefragt, wie es Dir wohl ergangen ist.
Ich finde ja auch, Du hast Deinem Namen im letzten Jahr alle Ehre gemacht.
Ich wünsche Dir ein tolles 2017, dass es weiter aufwärts geht und Du schöne entspannte Läufe genießen kannst!

Ich bin dann mal weg

Liebe Power-Maus

immer wieder habe ich an dich gedacht und mich gefragt, wie es dir wohl geht.
Obwohl wir uns nicht kennen, geht auch mir deine Geschichte sehr nah...

Danke für deinen ehrlichen Bericht! Wenn man (vielleicht zum Glück) nicht weiß, was hinter so einer Therapie alles noch dran hängt - woher soll man wissen, wie es den Menschen geht?

Ich finde auch, du bist eine tolle Kämpferin!
Ich wünsche dir - unbekannterweise - von Herzen alles Gute für das neue Jahr!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Liebe Power Maus

Du hast den Namen sowas von verdient, ich ziehe alle vorhandenen Kappen, Mützen, ...

Meine Kollegin hat auch eine ähnliche Sache hinter sich und ich bekomme ein wenig "von außen" mit was so alles damit verbunden ist.

Du hast eine Menge geschafft und noch einen weiten Weg vor Dir. Dein Leben ist nie wieder dasselbe wie "vorher", aber deshalb nicht schlechter - nur anders.

Für 2017 wünsche ich Dir eine Menge Power für ein tolles Gleichgewicht im Leben, viel Liebe im Alltag und jede Menge Power bei Deinen Läufen. Und ja, 5km sind ne ganze Menge!

Hallo Power-Maus, toll

Hallo Power-Maus,
toll geschrieben und sehr ergreifend. Viele deiner Erfahrungen habe ich nach meiner Hirn-OP mit anschließender Reha auch gemacht. Nur ... im Nachhinein war ich wohl nicht ganz so weit unten wie du!!! Zurück ins (Läufer)Leben zu kämpfen war aber auch meine Devise. Wünsche Dir für die Zukunft weiterhin viel Kraft und alles Gute!!!

Willkommen zurück!

egal wie langsam! Den Weg -deinen Lauf des Lebens!- hast du toll gemeistert!

Natürlich ist es komisch, wenn Dir jemand beim Ultralauf erklärt, dass die Streckenlänge sich leider etwas geändert hat und du noch eine weitere Etappe dranhängen musst. Aber es zeichnet dich aus, dass Du weiterläufst - egal was kommt!

Ich hab im vergangen Jahr immer mal wieder geschaut, ob ich einen Blog von dir verpasst habe, da ich wissen wollte, wie es bei dir wohl weitergegangen ist. Heute lese ich den vielleicht entscheidenden Satz: "es ist nie wieder wie früher!" und ich kann ihn gut nachvollziehen, denn meine Liebste musste im vergangenen Jahr einen ähnlichen Weg gehen (zum Glück mit dem gleichen Ziel für 2017: es wird IHR JAHR!) Auch ich als Begleitung muss lernen, dass trotz toller Ergebnisse das Leben ein anderes geworden ist. Aber das Leben ist dazu da, dass man das beste daraus macht! In diesem Sinne wünsche ich dir für deine Ziele gutes Gelingen und weiterhin viel Geduld!

Danke für deinen Blog!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Auch wenn Frau manchmal zweifeln mag ...

... bist du doch unglaublich stark!
Dein Männel wird es wissen und ein Stück weit weißt du es mit Sicherheit auch.
Und diese Kraft wird dich immer wieder vorwärts bringen, so wie es im vergangenen Jahr auch war.
Bleib mental so wie du bist und der Kopf wird dem Körper schon Stück für Stück zeigen wo es lang geht. Da bin ich ganz sicher!
Wir müssen unbedingt mal auf die andere Seite der Stadt rüber kommen. War ja für 2016 schon geplant. Müssen wir hinbekommen! Bis dahin drück ich dich schon mal virtuell.
;-)

Liebe Power Maus

ich bin sehr froh für 2017 so viel positives von Dir zu hören.
Ich wünsche Dir alles alles Gute für Deine Ziele und freue mich schon auf ein Wiedersehen im Herbst.

Liebe Grüße,
laufnad

Liebe Power-Maus, ich freu

Liebe Power-Maus,
ich freu mich sehr, wieder von Dir zu lesen. Du machst Deinem Namen alle Ehre, wie Du Dir step by step Dein Leben zurückeroberst.
Bitte lass Dich von den empathielosen Menschen nicht runterziehen. Diese wird es leider immer geben.
Jetzt werden schon die Tage länger, in ein paar Wochen wird sich langsam der Frühling zeigen ... diese neue Energie wird Dich bestimmt nochmal pushen.
Ich wünsche Dir gaaaaaaaaanz viel Positives für DEIN Jahr 2017 und einen richtig tollen Avon-Run.
Liebe Grüße - Christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links