Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von egospezia

Am Samstag bin ich zum ersten Mal die Strecke gelaufen, die ich zum Hügel-Laufen ausgesucht habe. Die letzten Wochen sind wir die Strecke mehrfach gewandert und haben das Wandertempo erhöht. Vom Parkplatz (leider ohne Einlaufen) 2,7km mit +184hm mehr oder weniger steil hinauf zum Großen Feldberg (Taunus), dann 2,6km -205hm bergab bis zum tiefsten Punkt der Strecke, danach in Schwüngen 4km zurück zum Start/Ziel insgesamt auf 9km +/- 273hm (GPSies-Index 3,83).

Nach den ersten 4km war ich zufrieden mit mir, gerade auch weil es kein Zipperlein gab, kein Knie, kein Seitenstechen, alles super bis auf die Kondition, aber daran arbeite ich ja. Nach 6km musste ich mich immer wieder anfeuern, um noch zu laufen. Frischer Schotter brachte eine Art Eierlaufen mit sich, so kam es dann auch, dass gedankliches Anfeuern nicht mehr reichte, ich immer wieder ins Gehen verfiel und mich einmal sogar lautstark mit einem "Auf, auf!" zum Laufen bewegen musste.

Am Ziel angekommen, war ich dennoch super zufrieden mit diesem ersten Anlauf.

Gestern ging ich dann ins Fitness-Studio, weil ich dachte, der Cross-Trainer könnte die Muskeln lockern. Irgendwie schaffte ich es von dem Ding auch wieder runter und heute Abend konnte ich beinah schon schmerzfrei die Treppe runterlaufen. Ich würde sagen, das hat sich gelohnt und Weihnachten findet sich bestimmt auch zwischendurch Zeit zur Wiederholung. Vielleicht diesmal in die andere Richtung.

0

Google Links