Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Anja Bongard

im Loch, im Motivationsloch, ziemlich tief.
Hin und wieder lässt die Motivation sich noch mal blicken, aber spätestens auf dem Weg von der Arbeit nach Hause springt sie aus dem Auto und verkriecht sich, oder sie hockt sich zuhause gemütlich vor den Ofen und dreht mir ne lange Nase.
Der November war der schlechteste seit Jahren, gerade mal lausige 154 km.
Aber jetzt wird dem Müßiggang der Kampf angesagt, erste Versuche in die Richtung endeten mit Kater in den schrägen Bauchmuskeln. Ich durfte vertretungsweise eine Sportstunde geben und nach 4 Runden Zirkeltraining habe ich am nächsten Tag gemerkt, dass sich unter der Speckschicht noch ein paar verkümmerte Muckis befinden.
Erfahrungsgemäß ist der Dezember immer ein relativ km-reicher Monat, aber dieses Jahr liegen die Feiertage einfach zu arbeitgeberfreundlich. Mal sehen, wie viele ich noch sammeln kann, eine Woche Urlaub wird da schon hilfreich sein - endlich mal Tageslicht.

Noch eine schöne Adventszeit und immer dran denken, in 3 Wochen wird es wieder heller ;o)

LG,
Anja

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Im Motivationsloch bin ich

Im Motivationsloch bin ich momentan auch drin. Nach einem Jahr mit für mich zwei Highlights (Berglauf + Marathon) kommt dann die Entspannung. Mir geht´s aber oft so. Ich habe nicht den Anspruch, "dauermotiviert" zu sein. Ich lasse die Unlust zu, habe dann ein paar schwache Monate in der Statistik, und irgendwann kommt die Lust von ganz alleine wieder. Ich will den Schweinehund nicht auf Teufel komm raus besiegen, denn dann wird das Laufen zur Pflicht, und das ist für mich nicht Sinn der Sache. Ich sehe bei mir jetzt schon Licht am Ende des Tunnels, die Beine wollen wieder, habe wieder ein motivierendes Ziel und vor allem die Waage erinnert mich jeden Morgen daran, dass ich fauler geworden bin. Deswegen sage ich nur... Mut zur Pause! Es wird bestimmt wieder.

Regenerationspause

Bei mir tut sich jedes Jahr ab Ende November ein Winterloch auf. Weihnachtsfeiern, Christkindlmärkte mit Punschversuchungen, Jahresendtreffen mit Freunden bei Kekserl und Christstollen schränken das Laufen schon sehr ein. Dazu frühe Dunkelheit und, und, und..... I nutz diese Zeit als Regenerationsphase. I kumm da pro Woche auf ca. 30 km. Das reicht damit die Waage net zu weit nach oben ausschlägt. Anfang/Mitte Januar, wenns wieder heller wird und der nächste Laktattest ansteht schließt sich dieses Loch wieder fast von allein.
Also Adventszeit genießen und dann wieder durchstarten.

LG

Jan

November

ist für die Regeneration da! Und tröste dich, mir geht es genauso! Muss auch mal sein.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Genieße die Pause

und komm gestärkt und ausgeruht wieder daraus hervor!

Kopp hoch und nen paar Plätzchen rein. Ist juut für die Motivation.

Ich möchte an dieser Stelle mal...

...das wunderschöne Wort KÖRPERINTELLIGENZ von der Sonnenblume in Erinnerung rufen.Der Winter ist zum Schlafen da. So!
Mein November hatte 5 (in Worten: fünf) Laufkilometer.
Alles ist relativ!

Schönen Advent!

Jep...

wenn Du es nicht freiwillig machst, macht es Dein Körper später für Dich! ;o)
Der November ist sehr geeignet für eine Pause.
Ich empfehle diese ausgiebig wahrzunehmen!
Musst ja nicht nix machen, aber einfach weniger und ohne Zwang mit erlaubten Möglichkeit bei Bocklosigkeit mal nix zu machen.
Ich mach grad nur, wie ich Bock hab, kann allerdings auch grad nicht so, wie ich möchte.
Klar kommen da Kilos...auch bei mir.
Macht nix, die gehn auch wieder wech! ;O)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

motivationsloch...

...fühlt sich voll kagge an, is aber - bei genauerem hinsehen - gar nich kagge, denn so sagt dein astralbody dir: ey machmal büschen weniger, dat is mehr!

im ernst. ich hatte im november exakt 109,56 km - der laufärmste monat seit ewigen zeiten. erst hatte ich noch nen schlechtes gewissen, dann hab ich mit wonne mein faulfleisch auf dem sofa gewälzt und bin nur alibitechnisch büschen inner muckibude gewesen. und paar kilo mehr? so what, wie tanja schon sagt, die gehen auch wieder weg.
also gib deinem motivationsloch nach, lass dich reinfallen. unter dem strich bist du läuferin, also nicht wirklich darauf getrimmt, ewiglich zu faulenzen. schneller als du denkst kommt nen kick, es macht klick und die Freude ist wieder da ;)
____________________
laufend krabbelt grade gut gelaunt wieder aus dem motivationsloch: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Gerade im November brauche ich die Bewegung

Sonst rutsche ich in die Melancholie ab und fühle innerlich gleichzeitig total unruhig und kribbelig.
Daher fröne ich mal wieder dem November-Advents-Sport-Streak und damit geht es mir gut. Die Frage ist dann nicht mehr, mach ich heute was oder nicht, sondern nur noch, was mach ich heute (mindestens 30min lang) für einen Sport?
Wenn DEIN Körper gerade die Pause braucht, gönn sie ihm. Körperintelligenz, danke fürs erinnern, Conny :-)
153km finde ich jetzt übrigens auch gar nicht so wenig.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

wer hätte gedacht...

dass ich in einem Monat mal mehr laufe als WWconny ;-), ich hatte immerhin 18km.
Aber ich denke auch man muss auf seinen Körper hören.

bassmat

Dunkelheit frisst Motivation

das trifft es wohl am ehesten.
Die Bewegung an sich ist für mich kein Pflichtprogramm, sondern wichtiger Ausgleich für jeden Tag 10 h + im Büro zzgl. 1,5 h An- und Abfahrt. Da kann ich definitiv nicht direkt aufs Sofa wechseln, zumal ich von Hause aus eher dazu neige, die zusätzlichen Kilos nicht wieder loszuwerden. Nichtsdestotrotz habe ich gestern Plätzchen gebacken und werde fazers Tipp beherzigen, die nicht alle GöGa zu überlassen ;o)
Liebe Conny, deine wenigen km haben ja auch einen Grund. Wenn ich mich recht erinnere, warst du heftig krank.
Und mein schlauer Körper sagt, wenn ich mich nicht wenigstens alibimäßig für ne halbe Stunde auf den Ergo schmeiße, werde ich nicht nur fetter, sondern auch noch schlecht gelaunt. Das muss nicht sein.
Aber der Ergo kann einen Lauf an frischer Luft nicht ersetzen. Nur ist es im Dunkeln so öde, immer die gleichen Wege zu laufen. Dank Juni-Unwetter sind unsere Winter-Laufwege dem Verkehr freigegeben worden und wenn man nicht gerade Lust hat, alle paar Meter einen Hechtsprung in den Graben zu machen, lässt man diese Wege besser aus. Somit ist die Auswahl sehr begrenzt.
Aber gestern waren wir eine schöne Runde in der Sonne laufen. Der Lauf an sich war zäh, aber die Sonne war herrlich. Das ist es, was mir fehlt.

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch.

LG,
Anja

Gut , dass es dieses Forum gibt

Hallo zusammen,

ich lese grade Eure Postings und fühle mich gleich besser.
Ich bin momentan auch total neben der Spur. Ich habe zur Zeit sogar Probleme eine Stunde durchzulaufen. Ständig muss ich Pause machen,und das Laufen fällt mir super schwer. Tempo geht gar nicht. Ich fühle mich, als ob ich nur noch durch die Gegend schleiche. So einen extremen Leistungsabfall hatte ich die letzten jahre definitiv nicht.
Auf jeden Fall fühle ich mich jetzt nicht mehr ganz allein mit meinem "Laufkummer".

Dir auch

eine tolle Adventzeit! Ja, ich stecke auch fest. Habe zwar 1000 Ausreden zum Nichtlaufen, aber es sind eigentlich wirklich nur Ausreden:(

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links