Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Nachdem wir erst gestern wieder aus Athen zurückgekommen sind, möchte ich nun kurz von meinem ersten Marathonlauf berichten.Wie ich im Vorfeld bereits kurz mitgeteilt hatte wollte ich meinen ersten Marathon im Athen laufen. Etwas besonderes an einem besonderen Ort. Wie andere bereits berichteten ein spezieller Marathon mit toller Organisation und toller Atmosphäre. Der Transport nach Marathon zum Start verlief reibungslos. Der Start der einzelnen Startblöcke funktionierte ruhig und perfekt, so dass es für mich 9:14:30 Uhr Ortszeit auf die Strecke ging. Kein Drängeln, Hetzen oder Bummeln im Startblock so dass ich nach einer kurzen Pinkelpause nach 500 m schnell meinen Rhythmus fand. 5:40 er Schnitt zeigte meine Polar. Da ich wusste das die manchmal schwindelt hab ich so nach 3 km mal auf die Zeit geschaut: knapp 18:00 min. Hab ich teilweise der Pinkelpause zugeschrieben. Also im Rhythmus weiter. Nach 5 km knapp über 30:00 min. Jetzt war ich mir sicher die Polar will nicht so wie ich wohl will. Und sie zeigte schon 5,3 km an. Da ich mich aber richtig gut fühlte beschloss ich meinen Rhythmus beizubehalten. So ging es flach dahin bis km 15. Alle 2,5 km Verpflegungsstellen mit Wasser, Iso, Cola, Banane, Riegel und bei km 20 auch Gel. Habe das zu kurzen Gehpausen genutzt und fast alles brav in mich "reingeschüttet". Die Riegel waren mir zu süß und auf das Gel hab ich verzichtet. Nach km 15 kamen dann die ersten Anstiege. Nicht steil aber lang und keine wirklichen Gefällestrecken danach. Es ging also permanent leicht bergan. Bei den ersten Anstiegen habe ich dann auch überraschend Stefan (forrest120) eingeholt der einen Startblock vor mir ins Rennen gegangen ist. Er sagte es läuft nicht rund und wünschte mit einen guten Lauf. Bis km 31 wechselten Anstiege mit geraden Stücken und nur kurzen Gefällestrecken ab. Dazu kam ein stetiger spürbarer Gegenwind und Temperaturen um die 20°C im Schatten. Natürlich ging dann der Schnitt ein bisschen zurück und pendelte sich auf diesem Streckenabschnitt bei 6:25 ein. Bei km 30 dachte ich: noch etwa 1000 m und dann gehts nur noch leicht bergab. Das und die Begeisterung der Zuschauer beflügelten noch einmal etwas. Ich hab in meinem Leben noch nie so viele Bravo-Rufe gehört wie in diesen Stunden. So konnte ich Dank der Begeisterung und der Gefällestrecke noch mal auf knapp über 6:00 beschleunigen. Es kamen noch mal zwei Minianstiege die richtig weh taten und etwa ab km 37 wurde es richtig schwer. Aber Augen zu und durch und nicht nachlassen. Irgendwie ging das auch, es wurde noch ein Schnitt um die 6:15. Und dann kam der schönste Moment: der Zieleinlauf ins Panathinaikon-Stadion unter dem Applaus der immer noch vielen Zuschauer. Einfach phänomenal und extrem emotional. Am Ende standen 4:18:01 auf der Uhr. Ein Ergebnis mit dem ich sehr zufrieden bin. Es war ein rundherum gelungenes verlängertes Marathonwochenende bei dem wir Dank Jogmap neue sehr nette Leute, nämlich Stefan und Sandy, kennengelernt haben und mit ihnen ein paar schöne Stunden verbracht haben. Der nächste Marathonlauf wartet schon auf uns: der Wachau-Marathon im September 2017.

LG
Jan

4.857145
Gesamtwertung: 4.9 (7 Wertungen)

Glückwunsch

Perfekte Premiere. Wieder ein "Infizierter" mehr.

Wirklich Superleistung,

habe ich dir ja auch schon mehrfach persönlich gesagt. Dein Plan ist ja auch mehr als aufgegangen.

Und jetzt erwähne ich dann auch mal am Rande, dass du ja nebenher auch noch zum ersten Mal über 30 Kilometer gelaufen bist. Da wird propagiert, dass die langen Läufe über 30 Kilometer so wichtig sind, dass man viele Läufe vor seinem Marathon haben sollte und du machst das einfach anders. Es zeigt sich, dass offensichtlich viele Wege nach Rom in diesem Fall nach Athen führen. Wir haben ja ausführlich über deine Trainingmethodik gesprochen. Funktioniert. Es war ein einfach schönes Wochenende, wobei ich leider sportlich nicht mithalten konnte, aber dennoch einen schönen Marathon erlebt habe.

Und richtig Wachau steht. Bis dahin, wir hören uns.

Grüße
Stefam

Infektion

Die Infektion beginnt glaub i schon mit dem Entschluss den ersten Marathon zu laufen und nur wenige werden davon "geheilt". Schon nach dem ersten Wolfgangselauf über 27 km wusste ich das das noch nicht das Ende ist.

Lange Läufe

Wie schon gesagt, i vertrau seit dem ich 2010 angefangen hab mit Laufen unserem Sportwissenschaftler Bernhard Schimpl aus Linz. Er hat mich über Viertel- und Halbmarathon zum Wolfgangseelauf (27 km) und nun zum Marathon begleitet und die Trainingspläne erstellt.

LG

Jan

@ jamatt Heilung

Leider muss ich dir Zwecks Heilung widersprechen, kenne zwei Leute die nach ihrem "Ersten"
keinen mehr gelaufen sind. Von einem Weiß ich, dass er während der direkten Vorbereitung einen Unfall mit Verletzung erlitt. Ansonsten waren beide gut trainiert (HM in 1:31)
Beide haben nach dem Marathon beteuert, nie wieder einen zu laufen- was seit 4 Jahren auch noch so ist. War auch für mich einer der 2 .sag mer mal bescheidenen Maras.Erster warmer Tag des Jahres, und schon waren zwei "geheilt"-leider. Bei mir hatte sich die Infektion schon zu weit ausgebreitet.inkurabel!

Meine Infektion

begann während des Ersten, inzwischen sind es 85 ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

lange Läufe über 30km

werden völlig überbewertet, mein Reden! Ich bin meinen Ersten auch als meinen ersten Ü30 gelaufen, mein längster Lauf in der Vorbereitung ging über 25km.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Glückwunsch zum Erstling!

Der Erste ist eh was besonderes, und du hast dir dafür ja einen ganz speziellen Ort ausgesucht. Und trotz Polar so gut angekommen, Chapeau!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

strider Infektion

Ich bin mir sicher dass ich mir das Virus schon vorher irgendwie eingefangen haben muss.
85 werden es bei mir sicher nicht mehr aber Einen pro Jahr hab ich mir vorgenommen.

strider lange läufe

Bei mir warn die längsten über 3 Stunden im Schnitt um die 7:00 min/km bei einem Puls von 118. Ergibt etwa 25 - 26 km

strider Polar

Die Polar begleitet mich jetzt 5 Jahre. Ich kenne Ihre Schwächen. Aber so lange sie mit mir läuft brauch i kane neue. Beim Wolfgangseelauf is sie bei 27 km nur 200 m abgewichen.

Herzlichen gückwunsch zum Debüt!

Dafür hast du dir einen tollen Lauf ausgesucht, sozusagen der "Ur-Marathon"...
Toll gelaufen und weiterhin alles Gute - trotz oder wegen "Infektion"!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Herzlichen Glückwunsch!

Ein perfektes Wochenende, vom Spaßfaktor über die Orga und Treffen mit Freunden bis hin zum Finish des 1. Marathons in einer wirklich guten Zeit, Wow! Besser kann der 1. nicht gelingen! Und jetzt schon die Vorfreude auf den nächsten;-) Genieße deinen Erfolg!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links