Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Mein letzter Marathon - für dieses Jahr ;-))

Anja Bongard hatte gerufen und Coach und ich waren gekommen. Der gestrige Abend verlief bei tollem Essen und Sportlergesprächen im Nu: Wir waren uns alle einig, dass wir a) keine Lust haben und b) schon gar nicht beim angekündigten Wetter zu laufen. Anjas Göga suchte einfach so lange einen Wetterbericht, der zwar kalt, aber wenigstens trocken versprach. Und er fand einen und hatte Erfolg. Es WAR kalt und es BLIEB trocken. Danke schon mal dafür, lieber Elmar ;-)

Am Start trafen wir noch Phie - schön, dich mal persönlich kennenzulernen, du Renntier. Und den langsamen Lurch, der extra angereist kam, und gar nicht so langsam unterwegs war :-)

Unsere Männer waren schnell weg und Anja und ich schraubten uns durch die Höhenmeter (Garmin gibt mir 511 davon). Den Rest soll sie erzählen, ich war ja nur der Hase. Es ist ein wunderschöner Lauf, auch wenn ich heilfroh bin, dass ich es NICHT regnete, denn das hätte meine ohnehin verhassten Geröllpisten - siehe Brocken - zur Rutschpartie werden lassen. So lief es sich einfach schön und locker und ich genoss mal wieder das Gefühl "einfach nur zu laufen" - ohne ISG und Leiste und Magen-Darm oder sonst was. Es rollte! Und es gab warmen Tee und gegen Ende gab es sogar Cola und Schokolade! Und wir trafen noch Thor, auch das ein schönes Wiedersehen! Und am Ziel standen unsere Männer und feuerten uns an und Hand in Hand liefen wir ins Ziel und ein einfach nur schöner Marathon war leider schon zu Ende! Die Duschen waren sogar noch warm, leider mussten wir zügig auf die Autobahn, aber auch das lief ohne große Probleme ab.

Bis zur Haustür. Ein Drama empfing uns. Die Protagonisten (in leichter Abwandlung von John Steinbecks Of mice and men): zwei Teenies und eine Jungkatze. strider 3 (16 Jahre und angehende Abiturientin) saß hysterisch kichernd in ihrem Zimmer - hinter verschlossener Tür; strider 4 (11 Jahre) hockte hysterisch heulend im abgeschlossenen Badezimmer. Als wir die Haustür öffneten verschwand eine völlig verstörte Jungkatze - die sich wohl bei der Heimkehr der Damen unbemerkt ins Haus geschlichen hatte - wie der Blitz ins Freie. "Iss die Katze wech????" erscholl es zweistimmig hinter den Türen. "Jo, und warum lasst ihr sie nicht einfach raus?" "Weil die vor der Haustür saß!" Äh, ok. Pubertistenlogik.

Irgendwie überlegten Coach und ich spontan doch lieber wieder laufen zu gehen....

Liebe Anja, lieber Elmar, es war ein schönes Wochenende mit euch und vielen Dank fürs Mitnehmen! Und die nächsten Schandtaten kommen ;-))))

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Ääääh, Ailurophobie???

Das glaub ich jetzt nicht wirklich, oder???
Ok, wir haben da grade so einen Katzenpubertisten Zuhause und der räumt hier kräftig auf, aber
meistens werden es nur kleine Löcher oder Bratzen an den Händen, also völlig harmlos! :o)))
Hihihiii...;o)

Lieben Gruß Carla mit Oskar Sa(n)tana;o)
Achso, ähm, Glückwunsch zum lockeren Finish :o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das Ende des Dramas hätte ich anders erwartet:

Mama, können wir das süße, kleine Kätzchen nicht behalten?
Aber wahrscheinlich hatte es Löwenformat, wenn es die ganze Haustür versperrt hat ;o)

Danke für das schöne Wochenende und den reichhaltigen Kaloriennachschub!

LG,
Anja

Deine Kinder haben Angst vor

Deine Kinder haben Angst vor Katzen?? Das glaube ich jetzt nicht....die sind doch sonst vor nix fies!?!
;-))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Erzähl bitte der Anja,

DASS ES VERDAMMT NOCHMAL EIN SCHÖNER MARA WAR, *kicher!* Ich glaube, sie sieht es anders, wenn ich mich eben nicht verlesen habe;-))
Ich freue mich für dich, dass du genießen durftest!
Ähem deine Kinder können aber schon Kätzchen von Raubkatzen unterscheiden, ja? *duckundganzschnellwech*

Lieben Gruß
Tame

eher eine Meise

und zwar eine dicke fette! So habe ich die auch noch nie erlebt und das war eine total süße verschmuste verängstigte Jungkatze! Ich liebe Katzen, bin leider allergisch.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

können sie

Raubkatzen in Plüschform liegen im Bett, Jungkatzen vor der Haustür sind der Horror.....

Die unterschiedliche Einschätzung liegt an den unterschiedlichen Zielsetzungen: ich habe mich nach dem Brockenerlebnis und den Folgewochen mit maximal 10 bis 12 Trainingskilometern von Kilometer zu Kilometer mehr über Schmerzfreiheit und lockeres Laufen gefreut. Anja hatte andere Ziele und nix war locker und schmerzfrei. Da sieht man das Ganze am Ende schon mal anders ...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Glückwunsch

Nr. 85 ist im Kasten.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ihr

seid nicht wirklich laufen gegangen nach dem Marathon?!
Kopfschüttelnde Grüße von der KS :))

mussten ja Kinder hüten....

Erst heute wieder ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links