Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Anderle

Vor einer Woche ging's los;mit dem Bus von Lindau über Mannheim nach Remscheid.
Start von zuhause um 4:00 Uhr,Ankunft im Hotel um 20:30 Uhr. Am Samstag,meinem
63. Geburtstag schaute ich nir erstmal Remscheid's Fußgängerzone und die Kath.
und die Ev.Kirche an.Am nachmittag dann nach Lennep zur Sporthalle am Bad H2O.
Eine kleine Sportartikel-Messe wurde gerade aufgebaut:das Übliche.Eine Etage höher
konnte ich meine Startunterlagen abholen.Überall nur freundliche Leute.Läufer eben. Die Pasta zur Party war gut und ausreichend,hätte aber besser und mehr sein können.
Im Außenbereich wollte ich noch ein paar Bilder aufnehmen,aber meine Kamera versagte ihren Dienst.Ein Lauf ohne Kamera geht garnicht.In Remscheid hatte ich einen Photoladen gesehen,also schnell zurück und eine einfache Kamera gekauft.
Am Sonntag pünktlich um 8:30 Uhr erfolgte dann der Start. Halb-Ganz-und Ultra-
Marathon gleichzeitig.Ich hatte mich weit hinten eingereiht,hatte keine Eile und
wollte den Lauf einfach nur genießen.Beim Start ca.5°C und Sonnenschein,also bestes
Laufwetter. Nach einer Runde durch Lennep und Hackenberg ging's dann raus in's
Gelände.Abwechslungsreiche Wege auf und ab und überall das Goldfarben Laub an den
Bäumen.So verging Kilometer um Kilometer,bis dann bei Hasten der erste Zielbogen
( für Halbmarathon ) erreicht war.Bereits ein Drittel hinter mir und alles ist gut.
Bis hierher war ich alle Steigungen durchgelaufen,doch ab jetzt wollte ich mit den
Kräften sparsamer umgehen und steilere Wegstücke gehen.Die Verpflegungsstellen waren super ausgestattet;Müsliriegel,Banane,Speckbrote,Wasser,Tee,das ganze Programm.
In einem Waldstück sogar einmal "Prosecco für alle".
Nach ca. 30km musste man den Kopf einziehen,da ging es nämlich unter der höchsten
Eisenbahnbrücke durch.
Beim zweiten Zielbogen bei 42,195km schaute ich zum ersten mal auf meine Uhr
und fing zu rechnen an!Wenn ich beim dritten Drittel unter 2:20h laufe,bleibe ich unter 7:00 Stunden Gesamtzeit.Ich wollte doch nur ganz locker laufen;aber jetzt
war der Kämpfer in mir geweckt. Bei km 50 lief ein Staffelläufer auf und er meinte ich hätt es ja auch bald geschafft.Er riet mir auch noch den letzten Anstieg vor dem Ziel zu gehen um dann "ausgeruht"ins Ziel laufen zu können.
Bei km 58 ein Blick auf die Uhr;Oh Schreck,die die Anzeige `Batterie schwach`
auf dem Display überdeckte die Zeitanzeige.Ab sofort nur noch vollgas.
Km 60 zweigt der Weg im spitzen Winkel von der Straße ab auf einen Waldweg.
Gleich beim zweiten Schritt auf selbem blieb ich an einem Stein oder Wurzel
hängen.Stolpernd und schlingernd unter dem Absperrband durch konnte ich mich mit letzter Kraft an einem jungen Baum mit der linken Hand abfangen,in der Rechten hielt ich krampfhaft meine neue Kamera.Dabei merkte ich erst wie kraftlos
inzwischen meine Oberschenkel waren. Weiter,Weiter. Der letzte Anstieg im Wald schnell gehen,dann am Wald entlang auf einem Feldweg war es dann nicht mehr so steil und ich konnte wieder laufen.Dann endlich hörte ich den Stadionsprecher und glei darauf der Zieleinlauf in Siegerpose.
Hinter dem Zielbogen ein Blick auf die Zeitanzeige. 7:01:xx h Schade,so knapp vorbei.
Ein freundlich lächelndes Mädchen hängte mir den Röntgenläufer am Band um.
Aber Halt,da fällt mir ein,die Anzeige ist doch Brutto;schnell meine Garmin auf speichern schalten und die Zeitanzeige erscheint wieder: 6:59:38 Std.
Den Röntgenlauf kann ich nur empfehlen,tolle Wege,tolle Landschaft und Publikum.Ein bestens organisierter Lauf.

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Knapp vorbei

ist immer doof, aber netto passte es ja ;-))

Gut, dass der "Beinahe-Sturz" so glimpflich ausging (nicht nur für die Kamera). Herzlichen Glückwunsch zum Finish!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

So einen Sturz hatte ich

So einen Sturz hatte ich auch mal und danach war die Luft raus. Aber Du bist doch gut reingekommen und wen interessieren schon Bruttozeiten.

Ich bin dann mal weg

netto zählt!

Gut, dass zum Schluß nichts passiert ist und du gut und heil ins Ziel gekommen bist!
Röntgenlauf - wenn's doch nicht so weit weg wäre...

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Lissabon ist weiter, glaub

Lissabon ist weiter, glaub ich mal :-)

Ich bin dann mal weg

schon, aber

Lissabon war Jahreshighlight mit Urlaub - das bekomme ich für Remscheid so nicht durch... ;-)

Aber wer weiß wohin die Reise noch so geht und dann ist vielleicht auch das Bergische Land mein Jahreshighlight...

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links